Die größte Fehlleistung der Medizin der Neuzeit – TE Wecker am 20. April 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten.

 
Die größte Fehlleistung der Medizin der Neuzeit ++ Gespräch mit dem Heidelberger Arzt Dr. Gunter Frank über das einmalige Großexperiment Corona und wie damit umgehen ++ Wie sehen die Corona-Bilanzen der Länder aus, die Lockdowns veranstaltet haben, und wie jene, die keine gemacht haben ++ Welche sind besser gefahren? ++ Wenn dem Arzt der Atem stockt: Die schrecklichen Folgen der „Impfungen“ ++
Anzeige

 

Unterstützung
oder

Kommentare ( 10 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

10 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Soeren Haeberle
27 Tage her

Es ist die größte Fehlleistung der Medizin, da es bereits frühzeitig Erkenntnisse über die Verteilung des „Gentherapeutikums“ im Körper gab, so wie das „HIV-Problem“ mit den gain of function – HIV-Inserts frühzeitig bekannt war.
Neben Pfizers‘ Pharmakokinetik-Studie
(„Wo landet der Impfstof nach einer gewissen Zeit“)
https://pandemictimeline.com/2021/05/japan-shares-biodistribution-study-of-pfizer-covid-19-vaccine/

gibt es eine Japanische Studie
https://www.pmda.go.jp/drugs/2021/P20210212001/672212000_30300AMX00231_I100_1.pdf
oder hier ein Ausschnitt in Englisch
https://alschner-klartext.de/wp-content/uploads/2021/05/pfizer_Study_pharmacokinetics.pdf

Last edited 27 Tage her by Soeren Haeberle
Gabriele Kremmel
27 Tage her

„Wenn da die Politik so offensichtlich die Maßnahmen übernimmt, dann geht das schief…“
Noch schiefer geht es wenn eine Lobby getriebene Politik übernimmt, begleitet von Gewinn getriebenen Beifahrern, die sich dann aus eben jenen Gründen ein Ende der „Pandemie“ nicht mehr vorstellen wollen und entsprechend die Weichen stellen.

Chris Groll
27 Tage her

Sehr gutes Gespräch mit Dr. Frank, den ich sehr schätze, über die Coronapolitik und die damit verbunden politischen Entscheidungen.
Es geht, wie ich immer schon gesagt habe, ausschließlich nur um Macht und Geld.
Gesundheit und Wohlstand der Bürger sind unwichtig und stehen auch nicht direkt im Fokus.
Vanguard, Blackrock, State Street und Berkshire Hathaway, die großen IT-Unternehmen, alle stecken in- und hinter den Pharmakonzernen. Alle sind Mitinhaber von Medienunternehmen usw. Viele Politiker und NGO’s stehen auf der Gehaltsliste dieser Unternehmen. Leider merken viele Bürger immer noch nicht, daß diese alle nicht zu ihrem Nutzen und Wohl handeln.

Biskaborn
27 Tage her

Hochinteressant, vielen Dank für diese Ausführungen! Nur, ändern wird sich nichts. Politik, Medien, Kirchen, Pharmafirmen, Ärzte um nur einige zu nennen machen rücksichtslos bei diesem geschilderten System des ganz großen Geldverdienens eifernd mit . Nicht zuletzt, das wird immer wieder vergessen, sind es auch die Menschen die dieses widerliche System, trotz Gefährdung der eigenen Gesundheit unterstützen. Sie sind schlicht uninformiert und das das so bleibt daran wird kräftig und mit großem Erfolg gearbeitet. Ein Lauterbach hält sich auch deshalb in seiner Position weil man ihn als Paniker dringend braucht!
Da ändern übrigens auch die zu begrüßenden Demonstrationen nichts!

fisco
27 Tage her

Es ist das neue Narrativ der Lobbyisten: Behandlung wäre zu teuer, deshalb müsste man Krankheiten verhindern durch wegimpfen. Vom Springer-Verlag gibt es ein Druckwerk dazu, eine Art Handreichung für diese Berufsgruppe, die bei ihren Ausführungen dazu auch formuliert, dass hier auf Menschenrechte und individuelle Freiheit keine Rücksicht genommen werden kann. Also eine edle Begründung für maximale Geldscheffelei und Machtsicherung mit Blick auf die Massen als lästige Wohlstandkonkurrenten. Deshalb die ständige Beschwörung, dass die Krankenhäuser vor den Kranken geschützt werden müssen. Dafür auch der Begriff „Vorerkrankungen“ bei Impfopfern (vulgo sie sind schuld, nicht die Impfung). Bei Coronatoten wird dieser Begriff nicht… Mehr

h.milde
27 Tage her

So ist es. Was die Person Lauterbach angeht, so ist er in den 90er maßgeblich daran beteiligt gewesen, das Gesundsheitssystem in D€utschland auf Cash zu drehen, indem er die US-Theorie des Sharholder-Value, gelernt in „Haawaad“, gleichzeitig(!) als hochbezahlter „Berater“ der Privaten Klinikkonzerne -> Rhön-Kliniken, UND Pharmabranche UND kranke Kassen UND BMG, damals unter Leitung von Dientwagen-steht-mir-zu-Ulla, quasi injiziert/intoxikiert hat. Chapeau! Das nennt man Multitasking. Und nun scheint er kurz vor dem Höhepunkt seiner feuchten Sehn-Süchte. Ein perfide konstruiertes Gesundheits-Ermächtigungsgesetz könnte ihn höchstselbst in die Lage versetzen, heute überr D€utschland und morgen über die ganze W€lt zu bestimmen. Was die Ärzteschaft… Mehr

R. Scholl
27 Tage her

Ein SEHR gelungenes Interview. Danke dafür. Ergänzend zu dem Buch von Norbert Häring war für mich der Vortrag des RA Carlos Gebauer „über die Grenzen der Wirksamkeit eines Mittels – wann Geld keine Rolle mehr spielt“ sehr erhellend, denn dieser verdeutlicht, warum innerhalb der Entwicklung, in der wir uns befinden, Kontrolle angestrebt wird.

lube
27 Tage her

Der Lockdown=Einsperren war der Test, wie weit man hier China Methoden anwenden kann. Hat funktioniert . Selbst wenn Gerichte dagegen entschieden haben ,ging es weiter.
Das Impfen als absolute Unterwerfung hat fast geklappt. Im Hervst probieren die es wieder.

DeepBlue
27 Tage her

Man kann es nicht oft genug wiederholen: Es gibt kaum noch echte Marktwirtschaft auf der Welt!
Die großen Tec-Konzerne konnten nur in der Verpflechtung mit den Staaten diese Machtfülle erlangen und sie werden auch wieder untergehen, wenn man diese zerbricht.