Lauterbach will weitere Milliarden für Corona-Schnelltests – TE Wecker am 18. November 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 
Lauterbach will weitere Milliarden für Corona-Schnelltests ++ VW verschiebt E-Auto-Projekt ++ Haldenwang: „Letzte Generation“ nicht extremistisch ++ Agrarprodukte teurer ++ Übergewinne abkassieren – nicht für grüne Windradbetreiber ++ USA: Republikaner wollen gegen US-Präsident Biden ermitteln ++ gute Fotos von Robert Habeck sollen dem Steuerzahler lieb und teuer sein ++
Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 2 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

2 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Protestwaehler
9 Tage her

Mich würde es ja nicht wundern wenn die Neuwahlen in Berlin Mangels Strom und Heizung ausfallen würden hahaha…. der Blackout lässt grüßen 😉

Hannibal Murkle
10 Tage her

Ein paar Milliarden für die Corona-Testerei sind sicher verschwendet, doch weit mehr kostet uns der Wirtschaftskrieg – immer öfter lese ich vom Zusammenbruch der EU-Länder und Wirtschaften spätestens Ende 2023. Zumindest meinetwegen entstehen keine Testkosten – nur einmal wurde ich getestet, als Italien es im Dezember 2021 plötzlich bei der Einreise verlangte und die Rom-Reise längst gebucht wurde.

Übel auch, dass Schland sich inzwischen fast geduldeten Klima-Staatsterrorismus gönnt – die Klimagedöns-Kosten werden ebenfalls gewaltig sein. Da gab es gestern den guten Artikel, in wessen Interesse Habeck handeln mag?