Neues von der Coronafront? – TE Wecker am 18. Februar 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut gelaunten und gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten.

 

Heute Neues von der Coronafront? ++ Virologe Kekulé will PCR-Tests überprüfen lassen ++ Russland antwortet mit Brief auf US-Vorschläge ++ Münchner Sicherheitskonferenz beginnt – ohne Russland ++ Strafanzeige gegen Scholz und Tschentscher ++ „letzte Generation“ drohen mit Angriffen auf Kraftwerke und Stromnetze ++ wieder Stromausfall in Wiesbaden ++ „Bank-run“ in Kanada? ++ amerikanische Trucker starten „Peoples Convoy“ nach Washington ++ nächster Orkan steht vor der Tür ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 4 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

4 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Peer Munk
3 Monate her

Ich verstehe nicht, was Hahne meint – es sieht aus, als wenn wir auf ganzer Linie gesiegt hätten, vielleicht brauchen wir die Demos nicht mehr? Die Impfpflicht ist doch nach wie vor im Gespräch. „Basisregeln“ sollen weiterhin gelten, vermutlich bis um Sankt Nimmerleinstag. Was „Basisregeln“ sind, das legt dann die Regierung fest?

eisenherz
3 Monate her

Frei nach Peter Hahne: Wir wurden (werden) verarscht
Knaller-Enthüllung: Intensivstationen waren nie überlastet
Die Bundesregierung könnte bald große Probleme bekommen.
Denn offenbar wurde die Öffentlichkeit im Verlauf der Pandemie in Bezug auf die Intensivstationen permanent belogen. Besonders pikant: Das enthüllt das Bundesgesundheitsministerium und zeigt mit dem Finger auf Ex-Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/517520/Knaller-Enthuellung-Intensivstationen-waren-niemals-ueberlastet
Damit wurde das deutsche Bundesverfassungsgericht getäuscht wurde. Die deutschen Bundesminister und Minister der Länder angeklagt werden.

Hannibal Murkle
3 Monate her

„ „letzte Generation“ drohen mit Angriffen auf Kraftwerke und Stromnetze“

Höchste Zeit, den Grünen Spuk zu beenden – „die Wissenschaft“, die aus Terror besteht? Was ist das jetzt – Staatsterrorismis?

Hanno Spiegel
3 Monate her
Antworten an  Hannibal Murkle

Goethe wusste schon:

O du Ausgeburt der Hölle!
Soll das ganze Haus ersaufen?
Seh ich über jede Schwelle
doch schon Wasserströme laufen.
Ein verruchter Besen,
der nicht hören will!
Stock, der du gewesen,
steh doch wieder still!“