Proteste in vielen Städten und Gemeinden gehen weiter – TE Wecker am 14. Februar 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut gelaunten und gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten.

 

Proteste in vielen Städten und Gemeinden gehen weiter ++ Gesundheitsminister beraten heute ++ heftige Straßenschlachten in Paris: Gespräch mit Matthias Nikolaidis ++ Fußballnationalspieler Huth zu FDP-Bild: What a shit-show! ++ Volksentscheid Schweiz: keine weiteren Steuermittel für Medien ++ Özdemir und das mühsame Lesen von Vorlagen ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 3 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

3 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Chlorhahn
3 Monate her

Parteipräsident Steinmeier. Sollen wir uns auf 5 weitere Weihnachtsansprachen freuen?

Last edited 3 Monate her by Chlorhahn
Hannibal Murkle
3 Monate her
Antworten an  Chlorhahn

Weit schlimmer ist jedes Jahr des Green-Tech-Lobbyismus der Grünen mit den dadurch verursachten Teuerungen.

Hannibal Murkle
3 Monate her

Fragwürdige Postenbesetzungen, Heuchelei und Greenflation – höchste Zeit, dem ein Ende zu setzen.

https://www.derstandard.de/story/2000131969907/keine-zinswende-in-sicht-ezb-redet-das-inflationsproblem-klein

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/finanzen/lagarde-ezb-leitzins-101.html

„… Für die USA zeigt das so genannte „Fed Watch Tool“ der US-Terminbörse CME an, dass im Dezember der Leitzins mit der derzeit größten Wahrscheinlichkeit in einer Spanne von 1,75 bis 2,00 Prozent liegen wird – vom derzeitigen Leitzinsniveau von 0,00 bis 0,25 Prozent gerechnet … Derzeit gehen viele Beobachter davon aus, dass die US-Notebank (Fed) die Zinsen in diesem Jahr in sechs Schritten anheben wird – und zwar beginnend mit einer ersten Erhöhung im März …“