Cottbus: neues ICE-Werk als Hoffnungssignal für eine verlorene Region – TE-Wecker am 13. Januar 2024

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Cottbus: neues ICE-Instandssetzungswerk als neues Hoffnungssignal für eine verlorene Region. In dieser Woche gab es einen Jubeltermin für Kanzler Scholz. So viele Gelegenheiten dazu hat er ja nicht in diesen Zeiten, muss man dazu sagen. In Cottbus jedenfalls eröffnete er die modernste ICE-Zugwerkstatt Deutschlands. Dort werden demnächst ICEs gewartet und repariert. Erstaunlich: Diese große Werkstatt wurde innerhalb der geplanten Zeit von zwei Jahren gebaut. Für die Region ein wichtiger Meilenstein. Sollten dort doch nach der ursprünglichen Planung die Leute arbeiten, die bisher bei den Kraftwerken und in den Braunkohletagebauen der LEAG beschäftigt waren. Das jedenfalls die Vorstellungen der grünen Energiewende. Es lohnt einen genaueren Blick, ob das wirklich alles so funktioniert, wie sich das staatliche PLaner ausgedacht haben. Das wäre das erste Mal. Wir sprechen darüber mit Frank Hennig, TE-Autor. Er ist studierter Kraftwerksingenieur und arbeitete früher in einem Kraftwerk, weiß also, worüber er spricht: Dreht sich jetzt in Cottbus der Wind, wie Scholz das zu beschwören versuchte, funktioniert alles und alles wird gut? ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 3 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

3 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Bosmer
1 Monat her

Ich habe die Überschrift gelesen und den Artikel angelesen und stichwortweise den Podcast gehört. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein „Energiewerker“ auf einmal ICE-Züge reparieren kann. Wenn das so wäre, wären die dafür zuständigen Berufsbilder keine Fachausbildung, wenn man so einfach das eine durch das andere ersetzen kann. Das ist wieder mal so ein Hirngespinst dieser spinnerten Ampel, zumindest in der Hinsicht, dass die Arbeiter von dort reibungslos nach da gehen und dann etwas völlig anderes einfach so machen können. So etwas kann nur jemanden einfallen, der noch nie in seinem Leben gearbeitet hat. Das ICE-Reparaturwerk… Mehr

JohnDoe1988
1 Monat her

In Zukunft werden wohl alle „Jubeltermine“ nach hinten losgehen, da darf dann kein echter Bürger mehr in der Menge sein. Sonst werden die Politiker immer ausgebuht. Aber ein umsteuern ist nicht in Sicht, wo kämen wir denn da hin wenn man plötzlich Politik für die Bürger, für das Land, für uns alle machen würde. Nein man regiert weiterhin gegen das Volk. Da braucht man sich nicht wundern, dass immer mehr Menschen die AfD laut Umfragen wählen würden. Die Freien Wähler kratzen sogar schon an der 5% Hürde und sind gerade bei 4% laut Umfragen. Obwohl vermutlich so gut wie niemand… Mehr

Bosmer
1 Monat her
Antworten an  JohnDoe1988

Und was dann kommt, wissen wir nicht. Die AfD wird sicherlich keine absolute Mehrheit erringen können. Vielleicht wäre die Maaßenpartei, falls sie kommen würde, eine Koalitionspartner. Von der CDU erwarte ich nichts. Die zeigt keinerlei Anzeichen, sich von der Merkellinie trennen zu wollen.