Neue Partei zwischen CDU und AfD? – TE-Wecker am 13. Dezember 2023

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Gespräche über neue politische Kraft zwischen CDU und AfD ++ Schulunterricht in Berlin-Neukölln: Verletzte, Polizeieinsatz und Lehrerin im Krankenhaus ++ Trittin tritt zurück ++ Anklage gegen Rollatorputschisten erhoben ++ Österreich: grüne Justizministerin befiehlt, Klimaextremistin aus Haft zu entlassen ++ arabische Energieminister: Öl und Gas werden „noch viele Jahrzehnte lang die Säulen der globalen Energieversorgung sein“ ++ TE-Energiewende-Wetter ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 23 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

23 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Sani58
2 Monate her

Das riecht nicht nach Einheit, sondern nach Spaltung. Das klingt nach: wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht nass. Noch ne neue Partei? Wer eine Alternative zur jetzigen Regierung möchte, kann sich bei den Blauen engagieren, wählen oder als Verein (Bürgerbewegung) unterstützen. Zur Europawahl, zu allen anderen Wahlen, von mir aus auch als parteiloser Kandidat bei Kommunalwahlen unter einem blauen Dach. Alles Andere, ist in der kurzen Zeit, selbst bis zu den BT-Wahlen ….nicht hilfreich. Gut, wer zufrieden, Profiteur oder Beamter ist, hat vielleicht noch paar Jährchen länger bis zum Absturz. Aber treffen wird es Alle, deren Lebenszeit bis… Mehr

Manfred_Hbg
2 Monate her

Na, wenn es bezüglich den seit Monaten zwischen der CDU und der AfD laufenden (geheimen?) Verhandlungsgesprächen so stimmen sollte(von wrgen: ein bißchen linke AfD und ganz viel grünwoke CDU), dann kan man nur hoffen, dass sich die AfD von der CDU ja nicht einehmen läßt und zu deren Handlanger und Büttel wird. Außerdem soll die CDU man auch erst mal nicht nur durch schöne Worte, sondern kräftig durch Taten glänzen und beweisen, dass sie sich von der Abrisbirne Merkel wirklich gelöst und wieder auf alte CDU-Pfade zurückgefunden haben. Übrigens: Bei X war auch grad erst ein Tweet zu lesen, in… Mehr

AnSi
2 Monate her

Wie viele Parteien wollen sie denn noch gründen? Bald haben wir 20 Splitterparteien und am Ende koalieren alle lustig miteinander und heraus kommt der gleiche Einheitsbrei, wie bisher.

Siggi
2 Monate her

Die Rechten der CDU und die Linken der AfD? Der Lacher des Tages. Klingt wie ein bisschen schwanger.

Johann Thiel
2 Monate her

Eine neue Partei zwischen CDU und AfD. Sozusagen „das Beste aus beiden Welten“. Wenn solche Aktionen nicht durchsichtigerweise zur Schwächung der AFD gedacht sind, dann sind es einfach nur neue Blüten der Irrsinns, die man demnächst bestaunen darf.

margit-kaestner
2 Monate her

Die BASIS PARTEI ist ebenso in der Versenkung gelandet , wichtige Egos bemühen sich um Anerkennung und können nicht über ihren Schatten springen. Die Vorhaben mit der AFD vorerst gemeinsam bis zur Einführung eines Wassergrabens zur Abgrenzung.

luxlimbus
2 Monate her

Gemeinsame Vereinigung?! Sehr ominös. Das hätte sich die AfD ersparen können, hätte sie auf ihren ehemaligen Vorsitzenden gehört, und entsprechend der CDU/CSU=UNION, sich in eine West- und eine Ostpartei aufgeilt. Jetzt kommt womöglich diese Spaltung mit Wucht, wird einen anderen Namen führen, und ansonsten wohl mehr Nach- als Vorteile gegenüber der „hausinternen Lösung“ zeitigen. Aber wer weiß? Vielleicht versucht „die Welt“ auch nur Politik zu betreiben…

Turnvater
2 Monate her

„Der militärische Arm der Bewegung …“

Ich habe Tränen gelacht und frage mich, was sich der zuständige Staatsanwalt tief in seinem Inneren wohl denkt.

Und wenn der „spirituelle Teil der Bewegung“ in München verhandelt wird nähme es mich nicht Wunders, wenn hier noch Verbindungen zur Thule-Gesellschaft und Erich Ludendorff hergestellt werden.

Es ist alles so grotesk.

Johann Thiel
2 Monate her
Antworten an  Turnvater

Wie so vieles in Deutschland, hat auch diese Geschichte das Potential zum Musical. Singende Staatsanwälte, tanzende SEK-Kräfte und ein Reichsbürger-Chor.

gladius
2 Monate her

Eine neue Partei zwischen CDU und AfD wäre der Versuch, die Konservativen weiter zu zersplittern. Dann würden sie den linken und woken Kräften weniger gefährlich sein…

Siggi
2 Monate her
Antworten an  gladius

Genauso sieht es aus. Divide et impera, wie bei den Linken. So kann man den Irrsinn erhalten.

Aufgemerkt
2 Monate her

Sicher, die Opposition sollte sich am besten in möglichst vielen, möglichst kleinen Parteien aufsplittern – ich komm nicht drauf wem das nützen könnte…