Baerbocks Flop in Dubai: Keiner will „Energiewende“ – TE-Wecker am 12. Dezember 2023

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Baerbocks Flop in Dubai: Keiner will „Energiewende“ ++ Abbau der Arbeitsplätze geht weiter: jetzt bei Bosch ++ Niedersachsen beginnt mit Zerstörung des Kernkraftwerkes Grohnde ++ Ampel – ja oder nein: FDP will Mitglieder befragen ++ Baerbock lässt mehr Afghanen nach Deutschland ++ Anträge auf „geschlechtsangleichende Operationen“ verdoppelt ++ TE-Energiewende-Wetterbericht ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 28 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

28 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
AnSi
2 Monate her

Dieser Al Jabar gefällt mir immer besser! Der macht einfach dicht und lässt die Weltretter unter sich. Gagaland allein zu haus. Neue Komödie.
Der Kernkraftwerke-Rückbau treibt mir die Tränen in die Augen. Die, die da so jubeln sollte man in Höhlen einsperren. Ganz ohne Strom und sonstige Annehmlichkeiten. Ein Windrad können sie sich ja vor die Höhle stellen. Das wird aber nicht reichen, um zu heizen oder zu kochen. Der Energiewendewetterbericht zeigt ja, wohin die Reise ohne KKW geht.

Contra Merkl
2 Monate her

Klar kann man auf Öl, Gas und Kohle verzichten, dann holzen die Menschen hier einfach alle Wälder ab und die Landschaft ist so schön wie in Afghanistan. Dann fühlen die sich hier gleich wohl, in Kassel wurde ja jetzt schon ein Nikolaus von 6 Halbwüchsigen angegriffen, die behaupteten das wäre jetzt ihr Land. Kann man auf hna.de lesen, falls es noch da ist. Baerbock kann ja mal mit dem Verzicht anfangen und ihre Vielfliegerei unterlassen, kommt eh nichts bei raus ausser Steuergeldverschwendung. Diese ungebildete Baerbock sollte sich mal über die Lebensumstände der Menschen informieren, wie das noch so ohne Öl,… Mehr

K.Weber
2 Monate her

Hat Frau Baerbock jetzt eigentlich schon Vollmacht der EU-Kommission, auf internationaler Ebene offiziell für die EU zu sprechen? Was sagen die anderen Mitgliedsstaaten mit entgegengesetzte Energiepolitik dazu? Oder war das wieder so eine Anmaßung, wie die Kriegserklärung an Russland? Glücklicherweise wird die Frau international nicht ernst genommen und hat quasi, in dem was sie sagt und tut, völlige Narrenfreiheit.

Klapa
2 Monate her

Die Welt will nicht, wie Baerbock will. Das halte ich für ein hervorragendes Zeichen. Zusammen mit den Eckpunkten des neuen CDU-Grundsatzprogramms ist das Licht am Ende des Tunnels.

Contra Merkl
2 Monate her
Antworten an  Klapa

Die CDU blinkt nur Rechts, um danach mit Grün nach Links abzubiegen. Fallen Sie nicht auf diese Blender rein.

Kassandra
2 Monate her
Antworten an  Klapa

Die Tür wurde ja schon bei der Eröffnungsrede des Sultans geschlossen – denn alle wollen nicht zurück in die Höhle – soll Baerbock doch alleine gehen: https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/aus-aller-welt/cop28-klima-gipfel-dubai-al-jaber/
Dachte sie, dass durch inhaltsloses dagegen anreden in ein paar Tagen solche Realität verschwinden würde?
Die Welt lacht…
…auch über diese CDU.

Biskaborn
2 Monate her

Wieder ganz vorn dabei unsere Wirtschaftslenker freuen sich über die Zerstörung ihrer Kernkraftwerke! Da lockt viel Steuergeld, mehr interessiert diese Leute nicht! Demnächst dürften die Krankenkassenbeiträge wieder steigen, die Transkrankenhausindustrie dagegen frohlockt, neue Gewinne warten. Ein absolut verrücktes, nein krankes Land!

hoho
2 Monate her

Seit Wochen schon gibt es auf meiner Timeline in X/Twitter eine Menge Tweets der Grünen die behaupten, dass wir keinen Strom aus AKWs beziehen und dass die Energie aus AKWs teurer als aus dem Wind usw, dass keiner AKWs braucht und baut usw. Alles mit netten Graphs die das bestätigen. Dass es alles nicht stimmt ist zwar klar aber die behaupten es trotzdem. Mn kann nichts dagegen tun oder ihre Meinung zu beeinflussen. Das alles sieht wie eine Religion aus. Es ist auch eine. Man kann natürlich versuchen mit Daten zB aus der Redispatch Statistiken die veröffentlicht werden, das wird… Mehr

Last edited 2 Monate her by hoho
S.Bauch
2 Monate her

Wer erinnert sich noch an an die Ölkise in den 70er- Jahren? Sollten die Ölkapitäne ihren Hahn zudrehen wären die Folgen von damals ein „laues Lüftchen“.Die gesamte Weltwirtschaft würde zusammenbrechen.Das versteht unsere Strom- im- Netz-Speicherin natürlich nicht.

fasolt
2 Monate her

Merkt eigentlich in Deutschland noch irgend jemand irgendwas?! Der FDP-Fraktionschef im Bundestag (LEGISLATIVE) hat den festen Willen, Bestandteil der Bundesregierung zu bleiben (EXEKUTIVE). Und keiner wundert sich.

Waldorf
2 Monate her

Die Reichweite unserer passiv-aggressiven Weltretter schrumpft wie Eis in der Sonne. Deren Mantra und Agenda mag noch im medial beherrschten Westen funktionieren, was ihnen auch künftig genug sein muß. Welt und Klimagedöns aus amerikanischer oder deutscher Feder ist schon jenseits eigener „Grenzen“ ein Ladenhüter erster Klasse. Eine Neuauflage des europäisch-christlichen Kolonialismus unter „Klima-Flagge“ braucht niemand und „kauft“ auch kaum noch jemand freiwillig. Das Prinzip Kniebeugen für ein paar Milliarden Fördermittel klappt auch nicht mehr so toll, die „Ungläubigen“ haben mittlerweile selbst genug Geld, Waffen und Selbstbewusstsein. Tja, dumm gelaufen – für uns selbst allerdings am dümmsten, denn wir selbst werden… Mehr

Mausi
2 Monate her

Auf einer anderen Seite: „Ratgeber Noch 2023 handeln Warum Sie jetzt noch freiwillige Rentenbeiträge einzahlen sollten“
Wow, das ist echter Journalismus. Unterstützt die Regierung bei der Vermeidung von Schulden: Jeder eingezahlte EUR sichert die aktuellen Rentenzahlungen – nicht die späteren Zahlungen an den Einzahler – muss also nicht mehr aus Steuern finanziert werden. Sparen fängt beim Streichholz an, aber niemals bei den Staatsausgaben.