Antifa stellt Adressen von AfD-Politikern ins Netz und ruft zu Gewalt auf – TE-Wecker am 10. August 2023

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Antifa stellt Adressen von AfD-Politikern ins Netz und ruft zu Gewalt auf ++ „Klima- und Transformationsfonds“: Ampel macht Benzin, Gas und Öl deutlich teurer ++ Schweden baut Kernkraft stärker aus ++ Killerwale vor der Küste Portugals greifen Segelboot an ++ nach Totalblamagen: DFB will weg vom Leistungsgedanken beim Fußballnachwuchs ++ TE-Energiewende-Wetterbericht ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 35 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

35 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Bambu
10 Monate her

Ich finde es schon einmal sehr merkwürdig, dass es in Hessen kaum Umfragen zur Wahl gibt.Während in Bayern so ziemlich jede Woche ein Ergebnis vorliegt, ist das letzte in Hessen vom 16.06.2023. Das ist ziemlich ungewöhnlich, denn vor den Wahlen wurde bisher in allen Bundesländern häufiger gefragt. Offenbar beauftragt aber für Hessen niemand oder es wird nicht veröffentlicht. Wenn man über den Terror der Antifa spricht, dann muss man vor allen Dingen auch in den grünen Nestern suchen. Das geht schon in der Bundespolitik, wo eine Renate Künast in 2020 eine staatliche Unterstützung der Antifa forderte. https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2020/kuenast-verlangt-dauerhafte-finanzierung-von-antifa-gruppen/ Annalena Baerbock sieht… Mehr

PeterMichael
10 Monate her

Die Sozi-Funktionäre des DFB verabschieden sich so von der Weltspitze. Diese Ideen, das Leistungsprinzip zu beseitigen, ist die Agenda. Denn Leistung bringen bedeutet eigenverantwortlich zu sein und sich nicht herumschubsen und bevormunden lassen. Nur weil die Regierungen in Deutschland Leistungsverweigerer sind, ist es das Volk noch lange nicht. Ich denke, dass der Spuk bald vorbei ist. Auch diese Ansichten oder Vorgaben helfen der AfD, denn nun sollte auch der letzte erkennen, dass die Altparteien fertig haben – Flasche leer. Den Leistungsträgern/-innen gehört die Zukunft. Wenn nicht in Deutschland, dann sollten wir die Konsequenzen ziehen. In anderen Ländern kann man auch… Mehr

Ruhrie
10 Monate her

Dem Schriftsteller Ignazio Silone (1900 – 1978) wird das folgende Zitat zugeschrieben:
„Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin der Antifaschismus”.
Dem ist nichts hinzuzufügen.

schwarzwaldmaedel
10 Monate her

Man kann nur hoffen, dass es nicht zu körperlichen Attacken kommt. Unglaublich, was in diesem Land abgeht.

BeVo
10 Monate her
Antworten an  schwarzwaldmaedel

Diese Kampagne kann durchaus erneut von den Reichen aus den usa oder von Stiftungen in der BRD (Antonio-Amadeo-Geldwaschanlage) laufen. Wer kommt sonst an Privatdaten Dritter, noch dazu in der Öffentlichkeit Stehender, heran?

Kassandra
10 Monate her
Antworten an  schwarzwaldmaedel

Aber es kommt doch schon zu körperlichen Attacken. Hat nicht ein Engel in Leipzig Kniee zertrümmert?
Und wurden nicht AfD Mitglieder bereits furchtbar zusammen geschlagen? Von Gewalt gegen Sachen gar nicht gesprochen.
2016 berichtete die FAZ noch so: https://www.faz.net/aktuell/politik/gewalt-gegen-afd-mitglieder-mit-zweierlei-mass-14233720.html

Last edited 10 Monate her by Kassandra
GefanzerterAloholiker
10 Monate her

Die Kampagne gegen die AfD läuft ja schon länger. Dies ist nur ein weiterer Baustein.
Deutlich im Rampenlicht steht nur der Parteisoldat an der Spitze des Verfassungsschutzes. Warum greift er nicht entschlossen durch ?

Kassandra
10 Monate her

Mehr und mehr könnte sein, dass wir uns den Zeiten vor 1933 zuwenden müssen, um Antworten zu finden.
Denn weit, sehr weit, scheinen sie auch diesmal schon wieder gekommen.
Diesmal halt in „grün“. Und vielfach unter umgekehrten Vorzeichen. Denn diesmal geben sie Deutschland und die Deutschen preis – während sie damals andere Länder erobern wollen, öffnen sie diesmal Eroberern die Türen.
Haffner beschreibt in „Geschichte eines Deutschen“ Tatsachen und Gefühle, die den Vergleich mit heute nicht zu scheuen brauchen. Hier ein Teil des Prologs: https://medien.umbreitkatalog.de/pdfzentrale/978/342/104/Leseprobe_l_9783421042347.pdf

PeterMichael
10 Monate her

Weil die Antifa den Job macht, den er gerne machen würde, sich aber NOCH nicht traut.
Eine weitere antidemokratische Peinlichkeit, die sich diese unfähige Amateurtruppe als deutsche Regierung leistet.
Ungarn und Polen werden von der EU kritisiert, mal sehen ob man dies auch gegenüber Deutschland macht.
Kein Wunder, dass unsere Doppelmoral global nicht mehr ernst genommen wird. Wo ist denn das Statement der Welt-Innenministerin Annalenchen ?

Kassandra
10 Monate her
Antworten an  PeterMichael

Tja. Ob hier die MSM schreiben werden, wenn wir von der EU kritisiert werden?
Wahrscheinlich wird man Sonneborn auf twitter folgen müssen, um solches zu erfahren. Oder Orban.

Talleyrand
10 Monate her

Eigenartig, dass noch niemand der Haldenwangschen Riege ein Verbot der Antifa gefordert hat.

Edmund
10 Monate her
Antworten an  Talleyrand

Die bisherigen Regierungen und Parlamente haben ganz erheblich die Verfassung geändert und verabschieden immer wieder Gesetze, die gegen die Verfassung verstoßen. Das scheint auch OK zu sein und kein Grund für eine Überwachung.

Friedrich Eylau
10 Monate her

Die sog. „Antifa“, also die ebenso dummen wie gewalttätigen Straßenschlägertruppen der sog. „Grünen“, der SPD und der in die „Linke“ unbemannten SED, von CDU/CSU und FDP mindestens geduldet, veröffentlichte die Privatadressen von AfD-Politikern und rief zur Gewalt gegen sie auf? Man reibt sich nur noch tagtäglich die Augen und fragt sich ernsthaft, wie lange die bewaffneten Verbände der BRD und ihrer sog. „Länder“ diesem bereits lange laufenden Staatsstreich der Ökosozialisten und der mit ihnen eng verwandten an deren Altparteien noch zuschauen wollen, Ehe sie endlich eingreifen und das Grundgesetz, die Demokratie und Recht und Ordnung wieder herstellen und ab dann… Mehr

Kassandra
10 Monate her
Antworten an  Friedrich Eylau

Auch der Zeitpunkt ist interessant:
steigende Prozentpunkte bei Wahlumfragen für die Blauen.
Obwohl politisch wie in den MSM nach dem nicht Berichten wieder gehetzt und diffamiert wird-
Jetzt also das.
Was tatsächlich wieder an alte Zeiten erinnert. An ganz alte.
Wie kann es sein, dass man sich dafür heute noch schuldig fühlen soll, ähnliches aber vor unseren Augen erneut geschehen kann?
Und, wie Sie auch fragen: keiner da, der dem Einhalt gebietet?

Rob Roy
10 Monate her
Antworten an  Friedrich Eylau

Die Antifa ist auch nicht mehr das, was sie mal war. Früher hätten die den Teufel getan, dem Staat zu Hilfe zu kommen. Sie waren ja früher im Prinzip selbst die totale Opposition und haben, wo sie nur konnten, den Staat „delegitimiert“. Heute sind sie ein systemstabilisierendes Element. Oder auch nützliche Idioten.
Auch passt der Vergleich mit Maos „Roten Garden“. Die wurden auch aufgehetzt gegen jeden, der sich gegen den Kommunismus opponierte oder auch nur vermeintlich auflehnte. Schon bald drehten diese Aktivisten völlig frei, so dass Mao wiederum sich ihrer entledigte.

Forist_
10 Monate her
Antworten an  Friedrich Eylau

Nun, ich las gestern woanders als Kommentar unter der Meldung „da kann man nicht viel legales dagegen tun, die Antifa besetzt schließlich u.a. das Bundesinnenministerium“. Insofern ist Hoffnung auf die Wiederherstellung des Rechtsstaats an dieser Stelle wenig angebracht, zumindest nicht bevor eine Mehrheit genug davon hat vor den nächsten Wahlen.

ketzerlehrling
10 Monate her

Finanziert von Steuergeldern, nehme ich an. Die Auswüchse dieser Diktatur nehmen immer krassere Formen an. Und die Justiz in Deutschland sieht dabei zu, der Michel sowieso. Deutschland bekommt etwas zu feiern.

Edmund
10 Monate her

Mit einer Weltregierung als Endergebnis machen die ganzen Schwachsinnsaktionen bzgl. des Klimas dann wieder Sinn.

Gilbert T
10 Monate her

Die Mannschaften sollen ebenso wie die Spielfelder kleiner werden

Wie wäre es mit Tischfußball? Aber bitte ohne Ball. Damit es keine Verlierer gibt.