Das uralte Kulturgut Feuerwerk – TE-Wecker am 1. Januar 2023

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 
Das uralte Kulturgut Feuerwerk bietet seit Jahrhunderten einen Anlass für Spannung, Staunen und Begeisterung – in aller Welt. Auch in Deutschland war in diesem Jahr zum Jahreswechsel der Himmel wieder prächtig erleuchtet. Raketen, Böller und bengalische Feuer wurden überall gezündet. Dies nach zwei dunklen Jahren, in denen staatliche Verbote das traditionelle Feuerwerk zur Jahreswende untersagt hatten. Seither soll es „umstritten“ sein, also als moralisch verwerflich gelten wegen vermeintlicher Umweltbelastungen – doch 85 Prozent aller Befragten bei einer RTL-Umfrage in Deutschland finden Feuerwerk gut. Weltweit ist das himmlische Spektakel nicht wegzudenken. »Der Himmel ist unsere Bühne« – so heißt es in einem Prospekt des Feuerwerkherstellers Beisel Pyrotechnik. Auf der wird schon seit Jahrhunderten gespielt. Das uralte Kulturgut „Feuerwerk“ – Thema des ersten TE Weckers im neuen Jahr.
Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 7 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

7 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Claudia Meier
1 Monat her

Wieder ein hervorragender Themen-Wecker. Danke für diese interessante Lehr-Stunde !
Diese Themen-Wecker könnten auch sehr gut im Schulunterricht der Oberstufe Verwendung finden. Wecken sie doch Interesse auf mehr Information.
Dieser Wecker z.B. kann dem Geschichts- wie dem Erdkunde-Lehrer genauso gut dienen in sein FachThema vertiefend einzusteiigen, wie dem Physik-, Chemie-, oder Mathematik-Lehrer. Das Thema Feuerwerk ist Leitthema für praktisch alle Lebensbereiche: sozial, geopolitisch, wie technisch. Anhand der hier manigfaltig angerissenen Beispiele aus dem Leben läßt sich Zugang, vielleicht sogar Lern-Begeisterung, für viele ansonsten eher trocknen Schul-Pauk-Stoffe erlangen. Danke dafür.

Gunda49
1 Monat her

Über Augsburg durfte ich bei wolkenlosem Nachthimmel ein beeindruckendes Feuerwerk mit leuchtenden bunten Farben und Formationen erleben. Es tat gut, zu sehen, dass sich die Augsburger trotz der Bezeichnung „umstritten“, die Freude am historischen Ritual zur Begrüßung des Neuen Jahres nicht nehmen ließen.
Die vielen Gebote und Verbote unserer halbgebildeten oberschlauen Bessermenschen stoßen eben immer häufiger auf Ignoranz derselben.

Mig
1 Monat her

Sehr geehrter Herr Douglas, Ihnen, dem TE Team und allen nahestehenden Menschen ein Gesundes, glückliches neues Jahr.
Danke für Ihre Arbeit und Ihnen vor allem Danke für den Wecker. Ein täglicher Bestandteil meines Lebens.

Barbarossa
1 Monat her

„Umweltbelastungen kann nur der anführen, der von Chemie unbeleckt ist. Weltweit ist das himmlische Spektakel nicht wegzudenken.“
Erster Satz: Zustimmung
Zweiter Satz: Natürlich ist dieses himmlische Spektakel wegzudenken und zwar aus ganz anderen Gründen. Viele Haus-und andere Tiere leiden nämlich derartig unter dem Feuerwerksstress, daß Verhaltensstörungen und Todesfälle eintreten. Es ist mir vollkommen unverständlich, weshalb der Verfasser des Beitrages dies ignoriert. 

Biskaborn
1 Monat her
Antworten an  Barbarossa

Ich möchte Ihnen ausdrücklich zustimmen! Hier wird das Thema sehr einseitig aus der hochinteressanten physikalischen und künstlerischen Sicht beleuchtet. Dem ist zuzustimmen! Nur leider werden die Folgen des Silvesterspektakels, schön anzuschauen, ausgeblendet. Überall die natürlich nicht weggeräumten Hinterlassenschaften und die erwähnte Tierwelt, für die das Ganze ungemeinen Stress verursacht. Also differenzierte Betrachtung ist angebracht!

Barbarossa
29 Tage her
Antworten an  Biskaborn

Danke Ihnen! Ja, die oftmals sehr einseitige Berichterstattung erfordert immer wieder Korrektur. Halten wir unsere Augen und Ohren offen – besonders in Zeiten der Polarisierung wie heute.

Michael M.
29 Tage her
Antworten an  Barbarossa

Mein Gott Walter, einen Tag im Jahr halten das die (Haus)Tiere schon mal aus.

Wie die differenzierte Betrachtung durchgeführt wird kann man ja seit gestern verfolgen. Anstatt das eigentlich Problem zu benennen forderten die üblichen Verdächtigen ein Pyroverbot.
Diese ganzen Verbotsorgien (Zigaretten und Alkohol sind ja jetzt auch wieder ein Thema dafür soll dann Cannabis legalisiert werden, geht’s eigentlich noch 🤦‍♂️) bewirkt aber bei mir inzwischen grundsätzlich das Gegenteil. Nächstes Mal wird mehr in Raketen und Verbundfeuerwerk investiert und dann mach ich auch den Doppel-, Tripel oder gar Quattro-Wumms.