Wahlchaos in Berlin: 69 Prozent ungültige Wahlzettel – TE Wecker am 30. September 2021

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut gelaunten und gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie ab jetzt regelmäßig einschalten.

 

Auffallende Unregelmäßigkeiten bei Wahl in Berlin. Muss sie wiederholt werden? Landeswahlleiterin Berlin tritt zurück. Swiss droht Ungeimpften mit Kündigung. Slowenien: Corona-Impfungen nach Tod ausgesetzt. Weitere Stromversorger in Großbritannien pleite. Energieknappheit in China.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 6 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Carlotta
15 Tage her

was sagt die OECD zum Wahlchaos in Berlin??? Und der Bundeswahlleiter Dr. Georg THIEL dazu?
Sollten die Wahlen wiederholt werden müssen, wäre das Ergebnis erneut zu hinterfragen, denn die Wähler/innen könnten sich an dem Verhandlungsmarathon der gegenwärtigen zur Diskussion stehenden Koalitionspartner orientieren und je nach Neigung dem einen oder anderen noch einen Ergebnisschub verleihen.

Mikmi
13 Tage her
Antworten an  Carlotta

So lange die Grünen, die FDP und die Linke noch Stimmen verlieren, soll es uns recht sein. Wahlbetrug bleibt Wahlbetrug, auch wenn nach der zweiten Wahl ein anderes Ergebniss zu erwarten ist.

Weiss
15 Tage her

Ich befürchte ja schon länger antiisraelische Tendenzen in der Biden-Administration.

Mit Kamala Harris, der Vizepräsidentin der USA, haben sich diese Befürchtungen jetzt leider bestätigt, als sie eine Studentin nicht in ihrer Aussage zurückwies, dass Israel gegenüber den Arabern einen ethnischen Genozid betreiben würde. Hatte den Eindruck, dass Frau Harris sogar die Meinung der Studentin teilen würde:

Kamala Harris doesn’t reject US student’s ‚ethnic genocide‘ claim against Israel | The Times of Israel

Es ist eine taufrische und in meinen Augen wichtige Meldung aus Israel und ich bringe es hier auf TE, weil der Mainstream der BRD darüber niemals berichten würde.

Weiss
15 Tage her

Interessant fand ich auch die aktuelle Meldung aus Australien, wo namhafte Firmen wie  BHP, Macquarie und Qantas ein Ende des aktuellen Lockdowns einfordern. Es gab auch in letzter Zeit massive Protestwellen gegen den Lockdown. Australien fährt hier eine radikale „Covid Zero“-Politik. Die oben genannten Firmen sind jetzt allerdings zum Schluß gekommen, dass die Leute mit dem Virus endlich leben müßten. Die Lockdownpolitik müsse deshalb auch in Australien ein Ende nehmen: Australia’s Corporations Rebel Against Government’s Draconian COVID Lockdowns | ZeroHedge Ich finde die aktuelle Meldung aus Australien schon wichtig, da ich einen erneuten Lockdown für die BRD im anstehenden Herbst… Mehr

StefanB
15 Tage her

Zur Wahl in Berlin: Die KeineWohnungenDafürLastenfahrräderAutofreieWeltrettungsRegenbogenhauptstadt hat eben andere Prioritäten. Dafür zu sorgen, dass demokratische Wahlen ordnungsgemäß stattfinden, gehört bei Antidemokraten selbstredend nicht dazu. Luisa Neubauer hat ja stellvertretend für die Linksgrüntotalitären schon offen erklärt, dass die Klimarettung auf demokratischen Wege ohnehin nicht machbar ist. Also wird im ersten Schritt aus der Demokratie nur noch eine Scheindemokratie gemacht. Danach folgt die offene Räterepublik, in der die Echoblase aus linksgrüner Politik und linksgrüner, sogenannter Zivilgesellschaft vorgibt, was die Menschen zu tun, zu lassen und zu denken haben. Wahlchaos wird es dann nicht mehr geben, weil Wahlen überflüssig sind.

Hannibal Murkle
16 Tage her

China baut einfach ein paar Kohlekraftwerke mehr, keine Sorge – das Land handelt betont pragmatisch. Ob in Europa die Warnung der britischen Stromrationierung reicht? Bisher waren die Briten beim Klimawahn einen Tick vor dem Kontinent – jetzt kommt die Rechnung.