Das Fernsehprogramm an Silvester und Neujahr ist etwas für Sportfans und Film-Historiker

Serien-Marathons und Wiederholungen bestimmen das Fernsehprogramm über den Jahreswechsel. Darunter finden sich auch krude Filme – vor allem im Angebot der öffentlich-rechtlichen Sender.

IMAGO / VWPics
Was ist ein Lümmel? Die Jüngeren stellt diese Frage vor eine Aufgabe, zu deren Lösung einiges historisches Wissen erforderlich ist. Oder Kenntnisse der dritten Programme. Was eigentlich das Gleiche ist. Denn in den Dritten sind die Lümmel zuhause. WDR und Co zeigen jene über 50 Jahre alte Filmreihe „Die Lümmel von der ersten Bank“, die 1967 mit „Zur Hölle mit den Paukern“ startete, immer und immer und immer wieder.

An Silvester läuft der Auftakt der Reihe auf Bayern Drei. Eine der Fortsetzungen, „Hurra, die Schule brennt“ zeigen WDR und Bayern Drei. Die Reihe versuchte seinerzeit, den Trend der rebellischen Jugend filmisch und humoristisch aufzugreifen. Die „Lümmel“ spielen ihren „Paukern“ Streiche: Mal wird ein Fehlalarm ausgelöst oder eine Schulstunde nach zwei Minuten vorzeitig abgebrochen, weil die Lümmel ein Klingelgeräusch von einem Tonband abgespielt haben. Worauf die Lehrer natürlich alle reinfallen. Das klingt vielleicht ein wenig unlustig, verkrampft und aus der Zeit gefallen – ist aber in Wirklichkeit sehr unlustig, sehr verkrampft und komplett aus der Zeit gefallen.

Mit diesen drei Attributen lässt sich so einiges an Programm beschreiben, das die Öffentlich-Rechtlichen über den Jahreswechsel auf ihre Zuschauer loslassen. Meister dieser Disziplin ist ZDF neo. Der Sender mit dem irreführenden Namen zeigt am Neujahrstag „Piratensender Powerplay“, „Die Supernasen“ und „Zwei Nasen tanken Super“ mit Mike Krüger und Thomas Gottschalk. Echte historische Perlen, die Zuschauern lange verborgen blieben. Seit dem Tag der Deutschen Einheit hat ZDF Neo sie nicht mehr ins Programm geholt – allerdings nicht dem ursprünglichen von 1990, sondern dem von 2021. Sodass der Mainzer Spartensender gerade mal 89 Tage Schamfrist verstreichen ließ, bevor er sein Programm wieder mit diesem deutschen Kinoschrott voll haut.

Mit Schrott sind die Öffentlich-Rechtlichen über den Jahreswechsel ordentlich gefüllt. Eine kleine Auswahl: „Ludwig auf Freiersfüßen“ (WDR), „Die Fledermaus“ mit Peter Alexander (Bayern Drei), „Du und ich und Klein-Paris“ (RBB), „Oma zockt sie alle ab“ (ARD), „Heintje – Ein Herz geht auf Reisen“ (Bayern Drei), „Frühling auf Immenhof“ oder „Charleys Tante“ mit Heinz Rühmann (beide Hessen Drei).

Außerdem setzen die Sender, auch die privaten, auf Marathon-Übertragungen von Shows und Filmen: ZDF neo geht an Silvester mit „Bares für Rares“ und „Nicht nachmachen!“ in Dauerschleife – an Neujahr mit der Schwarzwaldklinik. Deutlich näher an der Gegenwart ist da 3Sat. Der internationale Sender zeigt wieder über den gesamten letzten Tag des Jahres Konzerte – im Abendprogramm sind Pink, die Rolling Stones und Coldplay zu hören.

RTL füllt Silvester mit einem Marathon der „Die Ultimative Chart-Show“, Sat 1 mit einem Marathon der Shows „111“ und „Let the music play“ und Pro7 mit einem Marathon der Show „Joko & Klaas gegen ProSieben“. RTL Zwei zeigt über zehn Stunden „Die Reimanns“ und fast zehn Stunden mit den drei Filmen der Nackten Kanone. Vox toppt das mit über 24 Stunden „100 Songs, die die Welt bewegten“.

Wenigstens für Sportfans bietet der Jahreswechsel ein attraktives Programm. Das ZDF zeigt nachmittags das traditionelle Neujahrsspringen aus Garmisch-Partenkirchen. In der Nacht zuvor überträgt Pro7 Maxx die Halbfinale der College-Meisterschaft im Football. Sport 1 stimmt die Fans an Silvester mit Archivmaterial auf die Darts-WM ein – um dann am Neujahrstag das Viertelfinale der aktuellen Weltmeisterschaft zu zeigen. Zudem gibt es an Silvester mehrere Wintersport-Wettbewerbe auf den Sport-Spartensendern Eurosport 1 und ZDF zu sehen.

Immerhin: Der Abend des Neujahrstages bietet einige Premieren im frei empfänglichen Fernsehen. Sat1 zeigt „Der König der Löwen“ und Pro7 bringt „Terminator: Dark Fate“. Und ganz was Neues: Die ARD präsentiert einen Tatort, der nicht im Nazi-Milieu spielt, sondern auf einer Firmen-Weihnachtsfeier – womit allerdings wenigstens das ARD-Klischee erfüllt werden dürfte, dass der Unternehmer der Mörder war, wie in der Mehrheit der Tatorte.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 22 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

22 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
AngelinaClooney
18 Tage her

Korrektur: „Charleys Tante“ ist mit Peter Alexander – ich finde den Film sehr unterhaltsam und mittlerweile dürfte er als politisch völlig inkorrekt bewertet werden. Die „Shows“ von ARD und ZDF sind eine Strafe für den Gebührenzahler.

Andreas aus E.
19 Tage her

 „Heintje – Ein Herz geht auf Reisen“ (Bayern Drei), das werde ich mir ansehen.

Andreas aus E.
19 Tage her

Kann Ö-R nicht einfach Fußball-WM von 1974 wiederholen?

Deutscher
19 Tage her

Naja – mit der Qualität und dem Unterhaltungswert aktueller Fernsehproduktionen können es sogar die „Lümmel aus der ersten Bank“ noch aufnehmen. Was heute so produziert wird, wird man in 50 Jahren garantiert nicht mehr schauen.

Last edited 19 Tage her by Deutscher
H. Priess
19 Tage her

Also meine Erwartungen an das Programm der ÖR aber auch der Privaten werden auch dieses Jahr voll erfüllt! Alles dabei was man als anspruchloser TV Konsument erwarten kann. In dem Sinne verstehe ich die Kritik nicht, wir wisssen doch schon am 01.01. was uns am 31.12. erwartet also früher kann man gar nicht planen was man nicht sehen will. Ich wünschte, man könnte sich so sicher sein was die Regierung in 12 Monaten macht als das vorhersehbare TV Programm. Vielleicht will man die Zuschauer auch einfach nur zu Tode langweilen um im neuen Jahr uns diese als Coronatote zu verkaufen.… Mehr

Andreas aus E.
19 Tage her
Antworten an  H. Priess

Es macht ja Spaß, die hirnfreie Programmgestaltung zu kommentieren, aber warum schaltet man nicht einfach aufs Testbild, geht früh ins Bett und nimmt sich für kommendes Jahr Boykott des Zwangsgebührenzahlens vor?
Wie dem auch sei, ich schaue eh lieber Modelleisenbahnvideos und den Spezialhamster, mir egal, was Heintje da trällert.

Manfred_Hbg
19 Tage her

Mal ehrlich, egal ob nun Weihnachten, Sylvester/Neujahr oder während der normalen Jahreszeit über: abgesehen von den ewigen Wiederholungen, wird doch bis auf wenige Ausnahmen auch das ganze Jahr über hinweg nur noch der letzte und schwachsinnigste Mist gesendet. Wobei mir hier dann auch gerade in letzter Zeit bei den Privaten die Idioten-Serien aufgefallen sind wo irgendwelche Laiendarsteller auf Schauspieler und Tatsachenfilm machen. UND wenn man dann so denkt, „na ja, dann hole ich mir doch mal ein wenig das wahre Leben und die Realität & Wirklichkeit ins Wohnzimmer“ und dann den Kanal wechsel und zum Beispiel auf Phoenix, Welt, ARD… Mehr

Andreas aus E.
19 Tage her
Antworten an  Manfred_Hbg

Wobei mir hier dann auch gerade in letzter Zeit bei den Privaten die Idioten-Serien aufgefallen sind wo irgendwelche Laiendarsteller auf Schauspieler und Tatsachenfilm machen.“

Das wird oft so sein, aber ich kann Ihnen versichern, daß es da auch „echte“ Beiträge gibt, etwa „Achtung Kontrolle“. Also bitte bei aller Kritik nicht alles über einen Kamm scheren.

Sonny
19 Tage her

Das Geld für anspruchsvolles Fernsehen ist leider alle. Ist alles für die Gehälter, Tantiemen und „Meinungsunterstützung“ der Mitarbeiter drauf gegangen.

Fred Mann
20 Tage her

Vielen Dank für die Infos, Herr Thurnes,
mein TV bleibt aus, naja evtl 3Sat-Konzerte.
Schön die Erinnerung an die Lümmelfilme, damals 2,50 DM für Sperrsitz im
Kino (15:30 Start und pünktlich zum Abendessen zuhause)
„Sperrsitz“ hab ich damals schon nicht verstanden,
vllt kennt das noch jemand? 😉

Andreas aus E.
19 Tage her
Antworten an  Fred Mann

Hehe, „Sperrsitz“ erinnerte ich jüngst und schlug das dann im Internet nach – mitunter ist sogar Wikipedia zu was nütze 🙂

AlNamrood
20 Tage her

Hey, die Nackte Kanone ist völlig in Ordnung und zeitlos. Der Rest is the same procedure as every year.

Mig
20 Tage her

Stellen wir uns vor wenn die erst mal sparen müssen. Dann würden stundenlang, Hans Albers, Marika Röck und Johannes Hesters über die Mattscheibe flimmern.