Hamed Abdel-Samad: Die Terroristen haben euren Lebensstil längst geändert

Was Hamed Abdel-Samad heute nach dem Anschlag von Manchester den Deutschen und Europäern zu sagen hat, ist geprägt von jener Klarheit, die im öffentlichen Diskurs abhanden gekommen ist. Hier seine Botschaft, frei ins Deutsche übertragen.

© imago

Was Hamad Abdel-Samad heute nach Manchester den Deutschen und Europäern zu sagen hat, ist geprägt von jener Klarheit, die im öffentlichen Diskurs abhanden gekommen ist. Hier seine Botschaft, frei ins Deutsche übertragen:

Ich hasse es, wenn Journalisten und Radiostationen mich seit dem frühen Morgen anrufen, um meinen Kommentar zu Terrorattacken zu hören. Lange habe ich den Hörer nicht aufgenommen. Schließlich antwortete ich:

Das einzige, das ich euch über diesen Anschlag sagen kann, ist, dass ich es nicht war. Ich kann euch nichts Neues sagen über meine Interviews und Bücher hinaus. Warum sollte ich Leute beraten, die mir zuhören, aber danach weitermachen wie vorher?

Niemand will seine Komfortzone verlassen. Muslims bestehen darauf, dass Terror nichts mit ihrer Religion zu tun hat, und westliche Politiker wiederholen das selbe Mantra nach jedem Anschlag: „Dies ist ein Anschlag gegen unsere Freiheit. Wir werden den Terroristen nicht erlauben, unsere Art zu leben zu ändern“, aber sie verkaufen weiter Waffen an Saudi-Arabien.

Aber, wisst ihr was? Die Terroristen haben eure Art zu leben längst geändert. Schaut euch eure Flughäfen an und eure Regierungsgebäude, die von schwerbewaffneten Soldaten umgeben sind! Die Terroristen haben Angst in die Herzen von Millionen gepflanzt. Sie haben euch so in Furcht versetzt, dass ihr euch nicht einmal traut, eine Mohammed-Karikatur zu veröffentlichen.

Sie greifen nicht nur eure Freiheit an, sondern missbrauchen sie, sich frei bei euch zu bewegen und ihre Ideologie frei zu verbreiten, sogar in euren Schulen. Wenn das euer Lebensstil ist, den ihr nicht ändern wollt, dann seid ihr ein hoffnungsloser Fall. Dann habe ich keine Zeit für Kommentare, bloß um eure Sendezeit zu füllen.

Europa gibt sich selbst auf. Ich kämpfe nicht mehr für euch. Ich werde nur für mich selbst kämpfen, für meine Freiheit zu sagen, was ich sagen will, wie ich es sagen will und wo.

 

Unterstützung
oder

Kommentare

Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Alle anderen bringen wir ungekürzt. Hinweis

  • bfwied

    Es tut mir leid, feststellen zu müssen, mal wieder, Hitler konnte nur in Deutschland so großen Erfolg haben, nur hier, und das ist außerordentlich verstörend und gefährlich für alle Andersdenkenden, für alle Demokraten und Vernunftsmenschen. Ein Mann wie Maas ist in der Lage, das Rad um 80 Jahre zurückzudrehen, und das hat er vor, vollkommen von der Richtigkeit und Moral seiner Handlungen überzeugt. Die Überzeugten sind immer problematisch, oft grausam zerstörerisch.

  • bfwied

    Er hat, verdammt noch mal, recht. Diese Politiker, diese ewig abwiegelnden Gutmenschen, die den Kopf tief in den Sand gebohrt haben, widern einen nur noch an. Die einen betreiben längst keine gestaltende Politik mehr, ihr kakophonisches Gewurschtel ist gegen die Bürger gerichtet, die sie bezahlen, die andern finden alles gut, wenn sie nur im Mainstream des Wohlfühlgedusels mit anderen dahintreiben und sich als moralisch haushoch überlegen finden können. Die Dummheit, die Passivität, die Naivität ist widerwärtig, sie ist doch so deutsch, dass sich die Geschichte in ihren Strukturen wiederholen kann. Sie werden es schaffen, die lang gelehrte Demokratie auf den Müllhaufen zu entsorgen und die lang und hart erkämpfte Freiheit niederzumetzeln. Die franz. Revolution, die Bauernkriege, der 2. WK, nichts nützte, die Mehrheit macht in gefühlsduseliger moralischen Überheblichkeit eine Rolle rückwärts, im Glauben an ihre erhabene Fortschrittlichkeit.

  • tc

    Hi Till,
    Sehr lange Zeit damit Schwierigkeitem mag sein, aber wir der Westen der Europäer hat sich weiter entwickelt. Verständlicher Weise haben Moslems in der Regel Minderwertigkeitskomplexe , und wenns bei denen allen so toll wäre kämen sie nicht in das christlich geprägte Sozialamt Deutschland

  • Pe Wi

    Vielen Dank für Ihre Mühe. Okay, in einem anonymen Neubauviertel kann man sich kaum Nachbarn suchen, die außer dem Üblichen etwas anderes können. Ein Garten fällt auch weg, da nicht mehr körperlich dazu in der Lage, Energieautonomie ist hier auch nicht machbar, Lebensmittellagerung – dafür ist kein Platz da. Für genügend Tauschwaren bin ich zu arm, da es schon etwas Wertvolleres sein sollte, wie ich aus den Erzählungen meiner Eltern weiß und Fremdwährung horten, dafür muss man auch erst mal Geld haben. Alles in Allem: für mich persönlich kein guter Ratschlag.

  • Pe Wi

    Nein, es geht um UNSERE Sozialsysteme, um unsere gesetzlichen Versicherungsleistungen. Kommen Sie doch nicht immer mit den kulleräugigen Kindern. Wir können nicht das Sozialamt der Welt sein. Übrigens kommen i.d.R. junge, starke Männer, die zu feig oder zu faul sind: 1. ihr Land zu befreien und 2. es wieder aufzubauen. Und nein, wir jammern nicht, nicht mal auf hohem Niveau, wenn ich mit Tausende von Deutschen anschaue, die gerade mal so über den Monat kommen und sich dusslig arbeiten für die paar Kröten. Es gibt Milliarden von Menschen, den es schlecht geht, sollen wir die nun alle durchfüttern? Ich bezahle meine Versicherungsbeiträge und die, die nie einen Cent eingezahlt haben, bekommen das volle Programm und ich kann immer mehr Zusatzbeiträge löhnen. Meine Finanzkraft ist auch begrenzt. Schauen Sie sich doch mal um. In meinem Stadtviertel hatte nicht mal ein großer Supermarkt eine Überlebenschance. Ab Mitte des Monats ist in den Geschäften Ebbe, da kommen nur noch ein paar Leutchen rein. Wenn man sich mit den Marktleuten unterhält, sagen die einen klipp und klar, dass es sich eigentlich alles nicht mehr lohnt. Man ist eigentlich nur noch präsent. Na komisch. Uns geht es doch allen zu gut. Erst Hirn einschalten, dann schreiben.

    • tc

      Hallo PE WI,
      haben Sie von mir noch nichts gelesen? Dann hätten Sie sich eigentlich denken können, dass ich ganz Ihrer Meinung bin. Wir sind nicht das Sozialamt der Welt. Es sollte diesmal nur etwas provokant in die andere Richtung gehen. Ich habe mich ja selbst,hier, so oft darüber beschwert das für uns seit Jahrzehnten nichts getan wurde weil“ die Kassen leer waren“ und jetzt wird’s für die Invasoren mit vollen Händen aus dem Fenster geworfen. Wie, Perlen vor die Säue“ . Wenn Sie mal Zeit haben , lesen Sie mal meine anderen Aussagen, dann werden Sie schon erkennen, dass wir eigentlich in die selbe Richtung schwimmen. Das mit dem Hirn? Na ich denke, dass ich schon eingeschaltet habe. Meine Antwort an Sie war so etwas wie eine Übung, für wenn die Maas‘ chen Gesetzte durchkommen, Themen kritisieren wird man dann nur noch mit auffällig übertriebener Gutmenschlichkeit.

      • Pe Wi

        Sorry, das habe ich so nicht verstanden. Und ja, ich habe von Ihnen gelesen und war deshalb etwas perplex so etwas zu finden. Das war in meinen Augen sowas von Mainstream und ich gehe generell IMMER auf 180, wenn ich irgendwo etwas lese, dass es uns wohl zu gut gehe. Ich verstehe Ihren Beitrag immer noch nicht so, wie Sie ihn verstanden haben wollen. Da reicht wohl nun mein Hirn nicht dazu aus.

      • tc

        Ja, ich dachte mal, eigentlich haben wir unsere anti Mainstream Meinung schon so oft zu diesem Thema geschrieben. Wir verändert nur die Texte es läuft aber immer auf das selbe Ergebnis hinaus. Schreibst‘ mal provokantes.
        Man wird uns nicht hören, nicht beachten, nichts verändern.
        Es wird bei Merkel, Schulz, Barley, Roth, Gabriel, Peters, Özoguz, die vielen Nachfolger der SED- Partei, ALLE Grünen, Kraft, Laschet usw. usw. bleiben. Ditip , Erdogan, moslemische Rat, Özoguz. Wir werden islamisiert. Meine Ironie war vielleicht wirklich etwas missverständlich.

  • verum dicere

    Solche Dinge eben.

  • kvogeler

    Die ganzen Geisteswissenschaften, Politik, Sozial, Pädagogik, Jura usw sind Rot-GRÜN eingestellt. Die Welt ist ein Ponyhof und alles wird gut, wenn wir nur aufhören, schmutzige Lieder zu singen.
    Für die MINT Fächer gilt das noch nicht, aber diese jungen Männer wollen auch eine Freundin …
    Der 1970 angekündigte Marsch durch die Institutionen ist ein krachender Erfolg. Wie wir das ohne eine Katastrophe rückabgewickelt kriegen, weiss ich nicht.

  • tc

    Bei uns sperrt man nicht die hinzugezogen Verbrecher ein. Nein wir müssen unsere Kinder ( auch die noch nicht Teenager vor allem Mädchen) Zuhause “ Einsperren! Wenn sie erst mal vergewaltigt sind oder tot, da hilft auch kein mehr an Polizei oder richterliche Rechtsverdreher. Ich erinnere: Eritrea(Flüchtling) vergewaltigt eine 9 Jährige. Urteil: 8 Monate auf Bewährung, der Mann ist wieder frei und kann fleißig weitermachen!!!!!!

  • tc

    Ganz genau