Durchsuchungen wegen organisierten Asylmissbrauchs durch Schleuser

Dem Geschäft mit Asylbetrug und Schleuser-Dienstleistungen sind die Sicherheitsbehörden bei Razzien in mehreren Bundesländern auf die Spur gekommen.

© Fotolia

„Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Hannover vollstreckten die Einsatzkräfte – darunter auch Spezialkräfte der Bundespolizei aufgrund der besonderen Gefährlichkeit der beiden Hauptbeschuldigten – zwei Haftbefehle gegen die im Raum Hannover ansässigen Hauptbeschuldigten sowie 22 Durchsuchungsbeschlüsse in den Bundesländern Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Berlin, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und Bayern.“ Das meldet der Focus.

Einem Iraner und einem Deutschen werde „das gewerbs- und bandenmäßige Einschleusen von Ausländern sowie die gewerbsmäßige Verleitung zur missbräuchlichen Asylantragstellung vorgeworfen.“ Weitere Beschuldigte seien die Ehefrau und die Mutter des Iraners, ein Mitarbeiter der iranischen Botschaft und ein Rechtsanwalt.

Die massiv Verfolgten bleiben daheim
Codewort Asyl
Auf einem Facebook-Account sei mit der Einschleusung durch erschlichene Visa nach Deutschland und in andere EU-Länder wie der anschließenden Betreuung durch ein „Netzwerk von Urkundenfälschern, Dolmetschern und Rechtsanwälten“ geworben worden – mit angeblich hundertprozentiger Erfolgsgarantie. Der als Dolmetscher tätige Iraner soll die Migranten gegen Sofortzahlung auf Anhörungsgespräche im Asylverfahren beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) geschult und sie zu erfundenen Flucht- und Verfolgungsgeschichten angeleitet haben.

Die Welt berichtet vom Vorwurf der Sicherheitsbehörden, eine Art „All inclusive“-Schleusung etabliert zu haben – „von der Ausreise bis zum erfolgreichen Antrag“. Vor allem Iraner und Afghanen seien nach Deutschland gelotst und systematisch für das Anhörungsverfahren beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) trainiert worden. Dazu seien die Migranten zum Schein zum Christentum konvertiert, um als Asylbewerber anerkannt zu werden, hätten z. B.  Bibelstellen wie das „Gleichnis vom verlorenen Sohn“ aus dem Lukasevangelium auswendig gelernt und sich den Besuch von Gottesdiensten bestätigen lassen. Die Schleuser hätten mitunter wohl auch geraten, sich dazu bereits im Heimatland mit einem Kreuz fotografieren zu lassen.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 45 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Diese entartete Asylsc****e macht doch nichts anderes mehr, als zum großangelegten Missbrauch und zur Bereicherung aller Beteiligten einzuladen. Der ganze Unfug gehört ad hoc abgeschafft. Einwanderer haben generell keinen Zugang zum Sozialstaat mehr zu bekommen. Wer beim illegalen Grenzübertritt oder danach erwischt wird, kommt in ein Abschiebelager. Mit Russland wird ein Gebiet vereinbart, das als Abschiebezielzone fungiert. Schon, wenn sich diese Maßnahmen herumsprechen, haben sich 95 Prozent der unerwünschten Migration erledigt. Der Rest erledigt sich dann mithilfe dieser Maßnahmen.

Sie fragen sich, „ob die wirklich Verantwortlichen für diese Zustände irgendwann einmal für ihre Taten werden geradestehen müssen?“

Hoffen wir, dass die Antwort nicht so ausfällt, wie 1789 in Frankreich, wo ein Unterdrückungssystem mit den bekannt drastischen Mitteln beseitigt wurde, die wir uns alle hier nicht wünschen sollten.

Ihre Frage:
„Warum wohl zeigen sich die Akteure aus Politik, Kirche, NGO und Sozialindustrie derart vernagelt angesichts der Folgen für Sicherheit und Wohlstand?“

Meine Antwort:
a) Akteure aus Politik
Die Namen derer, die ganz offensichtlich davon profitieren lauten: Peter Altmaier, Aydan Özguz …
b) Kirchen, NGOs, Anwälte und Sozialindustrie
Für die ist die Betreuung und Schleusung der ‚Flüchtlinge‘ ein höchst einträgliches Geschäft.

Lieber Hase, ich spitze zu. Das wissen Sie doch. Ich bin halt mehr Shiva als Vishnu. „Saftig“, waren doch Ihre Worte. Natürlich brauchen wir einander. Aber wenn unsere Frauen für den Islam kämpfen und die ganzen süßen Negerbabys, ist es auch bei mir mit der Gemeinsamkeiten erst mal vorbei. Der Feminismus ist doch wesentlichen dazu da, die Geschlechter gegeneinander aufzuhetzen. Das die Frauen das so bereitwillig mitmachen, noch nicht einmal merken, vor welchen Karren sie sich da selber spannen, ist schon ein wenig enttäuschend. PS.: Unbedingt noch mal auf das Bild gucken. Da ging mir der Hut hoch und ich… Mehr
Alles gut, ich hau ja auch immer mal gerne was raus… *hüstel* 😛 Wir sind da einer Meinung, und die geht ja eben gerade nicht GEGEN FRAUEN AN SICH, sondern gegen einen bestimmten Blödsinn, der da gezielt immer wieder hochgekocht wird (ich hab jetzt schon wieder mimimi-Tinnitus im Ohr…). Da wir Männer mit oldschool Werten aber hier nicht alleine sind, ist manches Mal ein wenig Kontext drumrum hilfreich, thats all. Ansonsten halte ich es mit Bukowski, der ist wenigstens EHRLICH. Finden übrigens sogar junge, moderne Frauen -> „I Stand With Bukowski: A Feminist Perspective and Defense of One of America’s… Mehr
Danke für die Antwort, dass wir nicht wirklich verschieden Positionen haben, ist ja klar. Ich mag Frauen und viel Zeit und Energie ins Liebesleben (zumindest zwischen 15 und 55) gesteckt. Ich würde sagen ich kenne mich da aus, schließlich hab ich ja auch noch Schwestern und Mutter in Dauerbetreuung. Daher auch die Enttäuschung. Und: Unsere sind die Nervigsten, da kann man gerne mal jeden Nichtdeutschen fragen. Wofür sie auch noch bekannt sind… Wäre wohl sexistisch. ; Bukowski ist einer meiner literarischen Helden. Auch Birgit Kelle zitiert ja mittlerweile seinen Spruch. „Der Feminismus wurde erfunden, um die hässlichen Frauen in die… Mehr
In dem Kontext, gerade gelesen: „The far left Huffington Post published a vile racist hit piece on Friday. Now they are calling for white people to be stripped off their right to vote while just a century ago the leftists were screaming that women weren’t allowed to vote. (…) If white men no longer had the vote, the progressive cause would be strengthened. It would not be necessary to deny white men indefinitely – the denial of the vote to white men for 20 years (just less than a generation) would go some way to seeing a decline in the… Mehr

Aua! Mußte erstmal wieder meinen Stuhl hinstellen… ;-)))
Danke für die gute Geschichte. Jaaa, da kenn ich was von. Lach.

Ja, die deutschen Mädels sind die Verstrahltesten, im nächsten Leben deshalb: nicht wieder hier inkarnieren, einfach ne doofe Idee!

Ich glaube übrigens, das Zitat ist nicht von Buk. Er hätte es auch anders geschrieben vermutlich. Die glatte äußere Schönheit war doch nie wirklich sein point of interest bei Frauen…

Das scheint so zu sein, das dieses Zitat nicht von Bukowski ist.

Herrlich dazu: https://www.buzzfeed.com/philippjahner/radioeins-feminismus?utm_term=.jt8lEEAZ5#.vsK8DDKdN

Einer meiner Favoriten von Bukowski:

Wir werden alle sterben. Jeder von uns. Das sollte uns dazu bringen, uns alle zu lieben. Aber das tun wir nicht.
Wir terrorisieren uns mit Kleinigkeiten und werden zerfressen von gar nichts.

Passt auch heute noch sehr gut.

Alles verlogen, ja.
Denn was bitte soll eine „Non Governmental Organization“ = „Nichtstaatliche Organisation“ sein bzw. was wäre die? Nach Adam Riese ja wohl eine „private“ … deren Geschäftsmodell allerdings auf zumindest staatlicher Teilfinanzierung beruht.
An ihrer Finanzierung sollt ihr sie erkennen, nicht an dem Aushängeschild vor ihrem Bauch.

„Terrorverdächtiger Bundeswehr-Soldat verhaftet: Er gab sich als Flüchtling aus“

„Ein Bundeswehrsoldat und ein Student aus Offenbach wurden wegen Terrorverdacht verhaftet. Der Soldat hatte sich eine illegale Waffe beschafft. Außerdem hatte er sich als syrischer Flüchtling ausgegeben und unter falscher Identität Asylleistungen bezogen. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main ermittelt.“

Epoch Times, 27.04.2017

Falsch. Er ist kein Opfer – er organisiert sie. Sehen wir an Frau Merkel und den nicht schließbaren Grenzen. Absicht: Herbeiführung des totalen Kontrollstaates „wegen Terrorismusbekämpfung“, genauso wie das Bargeld wegen „krimineller Machenschaften“ abgeschafft werden soll. Wir werden von vorne bis hinten verars..t. Das Gegenteil von dem was erzählt wird, ist der Fall. Der Staat (bzw. Diejenigen, die ihn sich zur Beute gemacht haben) ist unser Feind.

„Der Unterdrückung von Frauen spielen Sie mit Ihren leichtfertigen, selbstverliebten Behauptungen in die Hände.“ Herrjeh, ach du meine Güte. Sie laufen exakt in die emotionale, ausgelegte Schlinge des Narrativs von der „Befreiung der Frau“ vom alten weißen Schovi, der Befreiung der Welt von der Ungerechtigkeit, der anzustrebenden „antidiskriminatorischen“ „Gleichheit“, sämtlicher Rettungs- und Freiheits-Narrative, Genderismus und CO2-Märchen, die nur dazu benutzt werden, ein ‚divide et impera‘ Szenario aufzubauen. Was Sie allerdings, wenn ich mich recht erinnere, bei der Zerstörung der Strukturen von traditioneller Familie bereits im Prinzip erkannt hatten, oder doch nicht? Von daher: bitte keine Hysterie. Ich könnte natürlich auch… Mehr
Ooops, meine superknappe Antwort erschien wohl – ähem – undamenhaft. Also noch einmal mit Gefühl: Ich selbst betrachte mich als frei und gleich geboren, bin sehr gerne Frau und habe mit „alten weißen Chauvis“ keinerlei Problem. Jedoch kippt die gesellschaftliche und politische Situation ja aktuell, da sind wir uns wohl einig. Und wenn Sie pauschal behaupten, Frauen ließen sich von „vordergründigen emotionalen Narrativen eiskalt ausnutzen“, so beleidigt das die weibliche Intelligenz und leistet einer drohenden (muslimisch geprägten) Unterdrückung Vorschub. Im Prinzip haben Sie ja erkannt: „Man sollte vielleicht erstmal nachdenken, WAS man da unterstützt.“ Was wollen Sie mir eigentlich mit… Mehr
Liebe „shade of pale“ Ganz ehrlich, die „weibliche Intelligenz“ hat einen wesentlichen Anteil an der momentanen Misere. Wenn Sie mich fragen, ob Frauen in meiner Umgebung genau so intelligent sind, wie die Männer, würde ich das verneinen. Die Frauen fühlen das natürlich ganz anderes, sind aber häufig nicht diskussionsfähig, gerne dafür umso dogmatischer. Viele scheine eh gerne mal zu vergessen, ob sie gerade mit Kindern oder Erwachsenen reden. Letztens hat mich der Sohn (Mitte 20) eines Freundes überrascht. Eltern lange geschieden, Vater hin und wieder eine neue Freundin. Ich bin da auch öfter zum Frühstück und hab die auch alle… Mehr
Lieber Namenloser, wenn die Gespielinnen Ihres Freundes nichts zu Unterhaltung beizutragen haben, so hat der Mann wohl ein entsprechendes Beuteschema. Hingegen unterhalten wir uns doch hier beim Kommentieren sehr angeregt und deshalb würde ich Sie auch niemals für einen „entsetzlich blöden Mann“ halten. Im Gegenteil. Gerade weil Sie nicht PC-konform sind. Aus „Beobachtungen eines schon ganz ordentlich langen Lebens“ schöpfe übrigens auch ich. Den verlinkten, langen Blogtext habe ich quergelesen und festgestellt, dass ich dem Autor fast durchweg zustimme. Pille und Co halte ich allerdings für wichtige Errungenschaften, wohingegen ich ziemlich militant gegen Abtreibungen bin. Also: Eine Feministin bin ich… Mehr
Danke liebe WSoP für die freundliche Antwort, klar will ich nicht, das die Frau in die Küche muss, wenn diskutiert wird. Wobei man das bei vielen Themen nicht bemerken würde. Welche Frau interessiert sich schon für Geopolitik. Dass die meisten Damen nur Gefühle selten Wissen beisteuern, liegt sicher nicht allein am Beutschema. Ist auch meine Erfahrung. Einen Pascha-Kultur will ich sicher nicht, eine Mutti-Kultur bringt es aber gar nicht, wie man sieht. Im Zweifelsfalle dann lieber Pascha. Gleichberechtigt ist die Frau schon längst, mittlerweile sie wird massiv bevorteilt, wie ja Herr Danish schön ausführt. Das sie aus den Beobachtungen eines… Mehr
Sofern Sie pauschal alle Frauen gegen mich verteidigen wollen, weil Sie sich mit allen identifizieren, könnte es ein wenig eng werden, überhaupt noch irgendetwas zu argumentieren. Und, meinetwegen muß niemand artig sein. Vorschlag: wenn Sie das „zu pauschal“ Spiel mit mir spielen wollen, spiele ich das „warum?“ Spiel mit Ihnen, okay? Ping und Pong! Also: falls Sie bereit dazu sind, sich auf einer Meta-Ebene die Unterschiede männlicher und weiblicher Verhaltensausprägung zu betrachten und diese zunächst einmal als gegeben (bzw. Self-Fulfilling Prophecy) anzuerkennen, hat unser kleines Gespräch evtl. Sinn. Wenn nicht, und Sie stattdessen lieber die üblichen misandrischen Kampfparolen schwingen und… Mehr
War nicht leicht, meinem weiblichen Mini-Hirn eine Antwort abzuringen. Und dann auch noch blond 😉 Spaß beiseite. Die Antwort ist: Nein! Nein, ich will nicht pauschal alle Frauen verteidigen, etwa von der Leyen, Merkel, Schwesig Nahles, KGE – niemals! Nein, ich bin keine Feministin. Mir geht es in Deutschland (noch) gut, und das weiß ich. Ich will nur nicht, dass jener Kultur in die Hände gespielt wird, in der eine Frau ein paar Schritte hinter ihrem „Pascha“ geht! Nein, ich bin nicht für Hillary Clinton & Co, war es nie und werde es nie sein. Nein, ich verlange nicht, dass… Mehr
„Nein, ich verstehe immer noch nicht, warum Sie mir mit Eugenik kommen.“ Big Joe nicht zugehört? Eugenik ist total nazi. Hillary Clinton ist PRO Planned Parenthood = pro Eugenik. Tut aber so, als ob sie progressiv wäre und schart Frauenrechtlerinnen um sich, eben das ganze SJW-Gutmenschen-Movement, die sich von ihr einfangen lassen, weil sie genauso verlogen sind. Kognitive Dissonanz. Hemd näher als Hose. Es hat was damit zu tun, welche Erzählungen Politik benutzt, um die weiblichen Echokammern für sich zu aktivieren. Und ich sage nur, man muß eben hinsehen, wie es funktioniert. Und nicht in einem üblichen Reflex versuchen, alle… Mehr

Das wird nicht geschehen!
Solange jedenfalls nicht, solange der Wahnsinn nicht DERMASSEN kulminiert, dass es Lieschen Müller noch viel deutlicher am Portemonnaie und anderen „Antatsch-Stellen“ spürt. –
– Facit:
Uns gehts es – in gewissem Sinne leider – noch viel zu gut. –

Vor 7 oder 8 Generationen
ist meine Familie – ganz ohne Schleuser soweit ich weiß und ohne EU-Freizügigkeit – aus den Niederlanden den RHein hinauf nach Deutschland eingewandert. – Nicht dass ich es bitter nötig hätte, aber ein nettes „Zubrot“ wäre es schon! – Ich glaub ich probiers jetzt auch mal mit nen Asylantrag. In diesem Irrenhaus ist schließlich A L L E S möglich 😉 –