Corona-Update zum 30. März: Soziale Folgen drängen nach vorne

Defektes Schutzmaterial aus China, Plünderungen in Palermo und unzureichende Einhaltung der Infektionsschutzregeln am Frankfurter Flughafen. Adidas zahlt nach Protesten wenigstens manche Mieten, beantragt jedoch Kurzarbeitergeld.

imago Images
Nachdem am vergangenen Samstag kein Wochenend-Effekt auf die Fallzahlen-Statistiken sichtbar war, sind in einigen Bundesländern am Sonntag wieder leicht abflachende Kurven zu sehen. Hier fallen besonders Baden-Württemberg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern auf.

Die klare Aufteilung der Länder in drei Gruppen, nach bestätigten Corona-Fällen pro hunderttausend Einwohner, bleibt weiter bestehen, durch das weiterhin rasante Ansteigen der Fälle in Bayern konvergiert die Gruppe der drei am stärksten betroffenen Länder sogar noch mehr.

In Hamburg sind mittlerweile 112,8 Fälle pro Hunderttausend registriert. Mecklenburg-Vorpommern bildet mit 22,1 Fällen / HT weiterhin das Schlusslicht, der deutschlandweite Durchschnitt liegt bei 70,4 Fällen / HT.

Insgesamt melden die Länder nun 58.639 Fälle (Stand 29. März, 19:30). Die Johns Hopkins Universität meldet 60.659 Fälle (Stand 29. März 21:00). Gestern wurden noch 54.238 beziehungsweise 57.695 Fälle gemeldet. Die Zahl der mit Corona Verstorbenen ist von 398 auf 456 Fälle gestiegen.

In den Niederlanden musste die Regierung hunderttausende Atemschutzmasken zurückrufen, nachdem bekannt wurde, dass der Großteil der 1,3 Millionen Masken umfassenden Lieferung aus China defekt ist.

Spanien hat im Laufe der vergangenen Woche ebenfalls angekündigt, chinesische Importe zurück zu schicken: Die Regierung hatte 640.000 Schnelltests geordert, doch es stellte sich heraus, dass sie nur in 30% der Fälle Corona-Infektionen auch als solche erkennen.

Die französische Nachrichtenagentur AFP meldete, dass in Sizilien bewaffnete Polizei die Supermärkte beschützt, nachdem es in Palermo und anderen Städten zu Plünderungen durch Einwohner kam, die kein Geld mehr für Einkäufe haben. Der strukturschwache Süden Italiens ist wirtschaftlich besonders von den Ausgangssperren betroffen. Die Regierung in Rom hat mittlerweile 400 Millionen Euro für Nahrungsmittelhilfen bereitgestellt.

Wegen seiner Ankündigung, von April an die Mietzahlungen seiner Geschäfte vorerst auszusetzen, war Adidas in heftige Kritik geraten – TE berichtete hier. Der Konzern hat nun angekündigt, die Mieten in Ladengeschäften, die Privatpersonen gehören, weiter zu zahlen. In Immobilien, die Immobilienfirmen und Versicherungsfonds gehören, würden die Mietzahlungen aber weiterhin ausgesetzt. Auch will Adidas Kurzarbeitergeld für viele seiner Mitarbeiter beantragen.

Nach Berichten der Offenbach Post werden am Frankfurter Flughafen weiterhin die Regelungen zum Infektionsschutz ignoriert. Mitarbeitern des Tochterunternehmens der Lufthansa und des Frankfurter Flughafens, FraCareServices, das sich um Passagiere mit Einschränkungen kümmert, werden zum Beispiel keinerlei Schutzausrüstung wie Desinfektionsmittel, Handschuhe oder Mundschutz zur Verfügung gestellt – trotz oft engem Kontakt mit älteren oder körperlich schwachen Personen. Die Flughafengesellschaft betont: „Die Griffe der Rollstühle werden regelmäßig gereinigt“. Mitarbeiter der FraCareServices berichten jedoch, dass dies nicht nach jedem Gast passiere.

PS: Immer wieder wird kritisiert, dass die Statistiken wegen unzureichender Tests der Bevölkerung nicht verlässlich seien. Das stimmt. Allerdings gilt: Im Land der Blinden ist der Einäugige König. Die Alternative wäre es, auf eine Beobachtung der Fallzahlen komplett zu verzichten – auch keine gute Idee.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 51 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

51 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Amerikaner
6 Monate her

Es ist einfach nur demütigend, wie sich die westliche Welt in Asien um Pfennigartikel balgt, die dann auch zu unterschiedlichem Grad auch noch Placebos bzw. defekt sind. Dabei scheint es gar nicht so nicht zu brauchen, um z.B. Schutzmasken herzustellen. Eine Maschine, die aus leicht verfügbaren Plasten im Schmelzblaseverfahren geeignete Stoffe herstellt, und eine Maschine, die diese zu Masken formt. Wer sich diese Produktionsprozesse mal auf youtube anguckt, sieht, wie simpel diese Vorgänge sind. Wer im englisch-sprachigen Internet recherchiert, findet solche Gerätschaften zu Preisen, die dem eines 7er BMW entsprechen. Vermutlich reden wir hier über das Investitionsvolumen eines Einfamilienhauses irgendwo… Mehr

Contenance
6 Monate her

Was mir zu dem ganzen Thema zusammenfassend einfällt: 1. Die Zahlenlage ist unübersichtlich, sei es wegen Dunkelziffer, Manipulation oder fehlenden Testkits 2. Corona ist gefährlicher als die Grippe. Weniger als die Pest. Viele merken es nicht. Andere müssen von Armee-Lastern entsorgt werden. 3. Viele hysterisieren. Aber Japan? 4. Britannien hat es anders versucht. Hat dies aber wohl jetzt geändert. Schweden scheint dabei zu bleiben. 5. Ein Lock down wäre vermeidbar. Wenn es denn Masken gäbe. 6. Wir sind gut vorbereitet. Haben aber keine Masken. Und viele Bürgerrechte verloren. 7. Wir haben bisher wenige Tote. Aber es gibt auch weniger Tests… Mehr

Kassandra
6 Monate her
Antworten an  Contenance

Hier sind Zahlen der Gesamtsterblichkeit seit der 4. Woche 2016 bis zur 12. Woche 2020 für europäische Länder gegenüber gestellt: http://www.euromomo.eu/
Fortsetzung folgt…

bfwied
6 Monate her
Antworten an  Contenance

Rechte Trolle? Sie stellen hier Fragen, aber fallen ebenfalls auf die Mär von Schuld an allem der „Rechten“ herein. Stellen Sie doch auch die Frage, was ist rechts, wer ist wirklich altbacken und dumm rechts, wer wird nur als solcher bezeichnet.
Ja, das Vertrauen ist weg, total, die Verleumdung, die Behauptung, die Hetze haben das Zepter.

Contenance
6 Monate her
Antworten an  bfwied

@ bfwied – Rechte Trolle ist ironisch gemeint.

bfwied
6 Monate her
Antworten an  Contenance

Ah so!

H. Priess
6 Monate her

Der Virus ist nunmal da und wir werden alle über kurz oder lang damit infiziert sein. Die einen merken es nicht mal, den anderen läuft kurz die Nase, wieder andere bekommen Husten und leichtes Fieber, wieder andere Husten und hohes Fieber und die ganz schlimmen Fälle bekommen zu all dem eine Lungenentzündung dazu. Die letzte Gruppe gehört ins Krankenhaus, Risikogruppen wie Ältere besonders mit Vorerkrankungen und damit einem geschwächtem Imunsystem sollten zu hause bleiben. ABER sie werde ja nicht für Wochen oder Monate dort bleiben können denn selbst wenn sie im September wieder raus dürfen haben sich die aller meißten… Mehr

Donostia
6 Monate her
Antworten an  H. Priess

Im Wesentlichen stimmt ich zu das was sie sagen. Nur bei einem Satz kann ich nicht pauschal zustimmen: „Wir können mit dem ganzen Zenober etwas Zeit gewinnen und viele Menschen sterben nicht in kurzer Zeit sondern nach und nach wie an einer schweren Grippe auch.“ Wenn man die Ansteckungskurve möglichst flach hält, dann haben mehr Menschen die Chance zu überleben weil dann die Plätze der Beatmungsgeräte nicht alle in einem kurzen Zeitraum benötigt werden. Ich denke dafür lohnt es sich etwas einzuschränken. Man müsste ein Konzept entwickeln indem man Risikogruppen identifiziert und diese isoliert. Während man andere Gruppen sich bewusst… Mehr

Wahl1
6 Monate her
Montesquieu
6 Monate her

„Im Land der Blinden ist der Einäugige König.“…gute Maxime für medizinische Entscheidungen, viel Glück!

Franz95
6 Monate her

Die Kritik an den Zahlen richtet sich auch nicht an die, die sie nennen sondern an die, die Einschränkungen der Freiheit von ihnen abhängig machen.

lars-sport
6 Monate her

Vielen Dank, für die täglichen, kurzen Updates. Qualität und Inhalt sind top. Im Moment zählen Fakten, statt vorgekaute meinungen. Weiter so.

Sabsezander
6 Monate her

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich wiederhole: Die steigenden Zahlen von Kindesmisshandlungen und massiven Verwahrlosungen haben auch auf dieser Plattform noch nicht ausreichend Beachtung gefunden! In vielen Familien drohen durch die Kontaktsperren sowie Kita- und Schulschließungen schlimmste soziale Verwerfungen. Droht dies noch länger, wird auch das bereits vor Corona marode Bildungssystem komplett zusammenbrechen. Viele Kinder werden irgendwann, je nach Quarantäne-Dauer, an Leib und Seele geschädigt in die Einrichtungen zurückkehren. Wer dann noch glaubt, dass normaler Unterricht wieder möglich sein wird, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten… In unserer Zeitung (Westfalenpost) war darüber heute einiges zu lesen. Bitte… Mehr

Kassandra
6 Monate her
Antworten an  Sabsezander

Machen wir uns doch nichts vor. Wo war „normaler Unterricht“, wie viele ihn von ihrer Schulzeit noch kennen, vor Corona denn tatsächlich noch möglich?
Und natürlich verschlimmert sich durch das Handeln der Politiker jetzt alles noch weiter. Und das auf allen Ebenen – nicht nur hinsichtlich des Unterrichts.

bfwied
6 Monate her
Antworten an  Sabsezander

Problemfamilien gegen höhere Zahl von Schwerkranken mit bleibenden Schäden und Toten. Es gäbe übrigens auch nicht so viele Problemfamilien, wenn das Schulsystem nicht derart desolat wäre, weil vielfach – je nach Bundesland und Schultyp – nur noch eine Wünsch-dir-was-Veranstaltung, in der Leistung nichts mehr zählt. Ausgeflippte, die nichts fertigbringen, gibt’s freilich. Dummerweise bekommen die auch Kinder, und das nicht zu knapp. Wenn, je nach Zählung, 1/5 eines Jahrgangs nicht einsetzbar ist, hat man einen tiefe Unterschicht, in der Tat ein großes Problem. Dieses Problem bekommt man nicht in Griff mit der Alles-verstehen-Methode, sondern mit Fordern und Fördern, und daran mangelt… Mehr

D.Kluth
6 Monate her

„…..nachdem bekannt wurde, dass der Großteil der 1,3 Millionen Masken umfassenden Lieferung aus China defekt ist.“ Nun, diese Erfahrung hat die Industrie schon vor einem Jahrzehnt gemacht und jedem, der den chinesischen Markt kennt, musste klarsein, , dass genau das passieren würde. Eine Engpasssituation wird vom Raubtierkapitalismus chinesischer Unternehmen hemmungslos ausgenutzt. Zu glauben, dass bei einer Rücklieferung auch Geld zurückkommt, ist die nächste Blauäugigkeit!

Weiss
6 Monate her
Antworten an  D.Kluth

Aus Tschechien werden auch defekte Masken und Test-Kits gemeldet. Die Chinesen liefern anscheinend nur noch Schrott, den keiner in Europa gross gebrauchen kann: Chinese Distributed Faulty Coronavirus Test Kits Throughout Europe, Reports Indicate Yuichiro Kakutani – March 26, 2020 4:00 PM Thousands of rapid test kits purchased from China by European countries have proven to be defective, according to local reports. In Spain, which currently has the fourth-highest number of coronavirus cases in the world, the government purchased 640,000 rapid test kits from China and South Korea as it fights the pandemic. Experts soon discovered, however, that the tests it… Mehr