Migration und Integration: Was läuft schief?

Die Kommunen schlagen Alarm: Die anhaltende Migration überfordert sie zunehmend. Landräte schreiben Brandbriefe: Die Kapazitäten sind mehr als erschöpft, mehr könne nicht geleistet werden. Zum Thema Migration und Integration sprechen Roland Tichy und Frank Henkel heute mit Josef Kraus, Rainer Wendt und Matthias Nikolaidis

 

Seit 2015 sind Millionen Menschen nach Deutschland gekommen. Auch in diesem Jahr hat Deutschland über eine Millionen Menschen aus der Ukraine aufgenommen, dazu sind kommen noch einmal mehr als 130.000 Asylbewerber aus anderen Ländern. Und diese Zahl nimmt kontinuierlich immer weiter zu statt ab. Kommunen und Länder schlagen Alarm, Landräte schreiben Brandbriefe: Die Kapazitäten sind mehr als erschöpft, mehr könne nicht geleistet, nicht noch mehr Menschen aufgenommen werden, für kein Fördergeld.

Roland Tichy und Frank Henkel sprichen mit den Gästen des heutigen Tichys Einblick Talks zum Thema: Migration und Integration – was läuft schief?

Josef Kraus ist ehemaliger Gymnasialdirektor und war 20 Jahre lang Präsident des Deutschen Lehrerverbandes. Kraus sagt: Das Bildungssystem ist heillos überlastet. Es fehlt an Lehrern, weil die Politik ungezügelte Migration zwar zugelassen, die Schulen aber nicht vorbereitet habe.

Grenzkontrollen, auch innerhalb des Schengenraums, fordert Rainer Wendt, Vorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft. „Es ist dieselbe Situation wie 2015“, sagt er. „Wir haben keinen Kontrollverlust, wir haben einen Kontrollverzicht!“.

Matthias Nikolaidis ist Journalist und berichtet für Tichys Einblick regelmäßig über Migration und Seenotrettung. Er kritisiert: Die einzige Lösung, die die Politik in Betracht zieht, ist es mehr Geld auszugeben. „Aber da hilft kein Geld mehr“.

Der Tichys Einblick Talk immer Donnerstags um 19:00 Uhr bei Tichys Einblick Online oder dem Tichys Einblick Talk YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/@TichysEinblick_Talk

Jetzt abonnieren, damit Sie keine Sendung verpassen!


Sehen Sie auch: 
Unterstützung
oder

Kommentare ( 117 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

117 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
giesemann
11 Monate her

Was schief läuft? Ganz einfach: Es geht so selten wirklich gut. Und der Nachschub ist schier unerschöpflich, die Bombe tickt unaufhaltsam: Echtzeit-Statistiken. Bevölkerungsuhr jeden Landes, https://countrymeters.info/de

Timur Andre
11 Monate her

Zu viele, zu schnell, zu wenig Bildung, zu wenig Infrastruktur und zu viel Alimentierung.

Ellen
10 Monate her
Antworten an  Timur Andre

Wow, Sie haben es mit wenigen Worten auf den Punkt gebracht.

puke_on_IM-ERIKA
11 Monate her

Welche Integration? Sollen wir uns massiveMesser-Kriminalität als besondere Integrationsleistung antun? Und 70%ige Arbeitslosigkeit oder besser Verweigerung der Weatasiaten?
Und 7fache höhere Rate bei Vergewaltigung bei Afghanen, Pakistanis, Irakis und Syrern als es ihrem Bevölkerungsanteil entspricht?
Wo ist da Integration der achso verfolgten- jetzt verfolgen sie diejenigen, die sie alimentieren!

GMNW
11 Monate her

Und Fancy Naeser kommt zu dem Ergebnis:
Nur ein Traum war das Erlebnis.
Weil, so schließt sie messerscharf,
nicht sein kann, was nicht sein darf.

Frei nach Chr. Morgenstern ‚Die unmögliche Tatsache.

A rose is a rose...
11 Monate her

Nicht nur die Kapazitäten sind erschöpft, sondern auch die Bürger.
Wo man sich noch vor wenigen Jahren hat abends oder am WE entspannen können – in öffentlichen Parks, Schwimmbädern oder beim gemütlichen Bummeln durch die Stadt – da dominieren längst Gruppen, die alles mögliche im Sinn haben, aber leider nichts, was noch allgemeine Entspannung zulässt.
Wir haben alles das als Familie längst aufgegeben, nachdem wir mehrfach schlechte Erfahrungen gemacht haben. Seitdem suchen wir entweder Freizeitgestaltungen, die Geld kosten und kulturell interessant sind. Oder wir gehen im Wald spazieren. Beides bietet im großen und ganzen immer noch den gewünschten Erholungswert.

Fsc
11 Monate her

Einfache Antwort:
ALLES! KOMPLETT ALLES!

Index
1 Jahr her

Die Politik schweigt, lügt weg, macht stattdessen einen endlosen Veitstanz um eine vermeintlich drohende Klimaapoklaypse, lässt das Land aber derweil mit zugewanderten Kriminellen aus aller Welt überfluten.
Die Massenmedien unterschlagen in deren Kriminalitätsmeldungen frechweg die Täterherkünfte, dass es schon an Leserbeledigung grenzt.
Es ist alles maximal linksgrün-ideologisch durchseucht. Abermilliarden an Staatsknete werden jedes Jahr in die gierige Asylantenindustrie gepumpt.
Es reicht schon lange, das Maß ist übervoll.
Man sollte ernsthaft über eine Alternative gegen diese jahrelange Politik der totalen Staatszerstörung an allen Ecken und Kanten nachdenken und diese dann auch endlich durchziehen. Schlimmer kann’s nämlich nicht werden.

Hieronymus Bosch
1 Jahr her

Wer bezahlt eigentlich die Großeinsätze der Polizei? In Essen war auch schon wieder Clan-Randale! Die Clans und ihre Entourage? Oder die Steuerzahler?

Kassandra
1 Jahr her
Antworten an  Hieronymus Bosch

Mir tun die Polizisten echt leid, die sich bei solchem Kriegsgetümmel zwischen allen bzw. ganz ohne Fronten verheizen lassen sollen.
Zumal man da nie wissen kann, wie sich die auf sich einschlagende Menge kurzfristig noch weiter vergrößern werden kann.

Ede Kowalski
1 Jahr her

Da gibt es eine ganz einfache Regel: Keine Integration ohne Assimilation! Alles andere fördert Parallelgesellschaften und Konflikte welche nicht gewaltfrei bleiben. Die aktuelle Situation im Ruhrgebiet dokumentiert dies wieder einmal sehr deutlich.

Mausi
1 Jahr her

Auf gmx.de: Bullerbü-Idylle? Schweden hat ein sauberes Image, aber eine dunkle Seite
Kein Wort, wer für die dunkle Seite Schwedens sorgt.
Stattdessen folgende Aussage: „Seine konservative Regierung hat den Gangs den Kampf angesagt. Dennoch sind 2023 bereits bis Ende Mai 18 weitere Menschen durch Schüsse getötet worden.“ Und „Seitdem geht ein Rechtsruck durchs Land…“
Tja, dahin bewegt D sich. Mit Hilfe der Haltungsmedien. Am Ende des Tages ist es Verrat an den Menschen, die als echte Asylsuchende nach D. kommen. Überhaupt an den Menschen, die hier arbeiten, wohnen und sich in unseren Rechtsstaat integrieren wollen.

alter weisser Mann
1 Jahr her
Antworten an  Mausi

In Deutschland ruckt nichts, vielleicht weil hier die Opfer durch Messerstecher sterben, da hört man keinen Knall.