Wie schlimm wird es, wenn Putin kommt?

Der Frieden in Europa ist vorbei. Polen und die baltischen Staaten fürchten einen Überfall und rüsten auf. Deutschland verlegt Truppen in das Gebiet. Roland Tichy und Diether Dehm diskutieren mit Wolfgang Gehrcke und Kay-Achim Schönbach über Russland, die Gefahr eines Krieges und den Verfassungsschutz.

 

Europa drohen weiter stürmische Zeiten. Länder westlich Russlands fürchten einen Überfall. Polen kauft 1.000 Panzer aus Südkorea. Für 14,6 Milliarden Euro werden Panzer, Raketenabwehrsysteme und Kampfflugzeuge bestellt. Eine deutsche Brigade wird nach Litauen geschickt. Die baltischen Staaten legen Panzeranlagen an ihren Grenzen an.

Roland Tichy und Diether Dehm wollen wissen: Wagt Putin den Angriff auf die Europäische Union – und sollte er das planen, kann er sich Erfolg versprechen?
Diether Dehm sieht „seit dem Großen Vaterländischen Krieg des Zaren gegen Napoleon nie die Bestrebung, ein westlich gelagertes Land einzunehmen“.

Kay-Achim Schönbach sagt: „Im Falle eines Krieges verteidigen wir unser Land, unsere Bevölkerung und unsere Kultur“. Er ist Vize-Vorsitzender der WerteUnion und ehemaliger Vizeadmiral der Marine. Nach einer Medienkampagne wurde er von Verteidigungsministerin Christine Lambrecht entlassen. Er glaubt nicht, dass Russland Deutschland erobern könnte.

„Ich konnte in Moskau frei reden“, sagt Dehm. „Rumkrakeelen zu können, das hat nicht mit tatsächlicher Veränderung zu tun“, erwidert Wolfgang Gehrcke. Der einstige Bundestagsabgeordnete für Die Linke und selbsterklärte Kommunist widerspricht seinem ehemaligen Parteikollegen Dehm: Nur, weil man „in der Kneipe rumkrakeelen kann“, heiße das nicht, dass man frei ist. Im Sozialismus war das auch möglich. Das System konnte man trotzdem nicht hinterfragen.

Sie diskutieren auch über die Beobachtung der WerteUnion und ihrer Politiker durch den Verfassungsschutz. „Ich habe noch tiefstes Vertrauen in die Institutionen dieses Landes“, meint Schönbach. Auch wenn nun Individuen diese Institutionen missbrauchen. Gehrcke wurde wie Dehm jahrzehntelang observiert. Als er Einsicht in seine Akte haben wollte, wurde ihm dies verwehrt. 10.500 Blatt soll seine Verfassungsschutzakte umfassen: „In einem Land, in dem ein Geheimdienst, auch ein linker, entscheidet, was ich lesen kann, will ich nicht leben.“

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 188 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

188 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Sozia
8 Tage her

Was für ein seltsamer Titel. Was in aller Welt soll Putin mit unseren maroden und durchgeknallten Land wollen? Nicht einmal ich wollte es noch geschenkt haben in dem Zustand, in dem es jetzt ist.

GefanzerterAloholiker
9 Tage her

Witzig auch das jährlich in Russland hundert eingesperrt werden für das, was sie auf social media sagen. Unter 500, sogar deutlich, aber hunderte.
In England sind es tausende.
Herr Tichy und die Rückenmark-Reflexzone wird bald selber wegen Meinung verschwinden. Bis dahin basht man frohsinnig das, was einen nichts angeht. Und ganz ehrlich: was man nicht kennt.

Rosalinde
10 Tage her

Nachdem die russische Armee kläglich beim Sturm auf Kiew gescheitert ist und sich 2022 zurückziehen musste, wollen das einige Natogeister immer noch nicht wahrnehmen.

Annegret Kuempel
11 Tage her

Hätte, hätte… man mal in den 90igern sich von den Amis emanzipiert und eine eigene Strategie verfolgt, nämlich des Respekts und der „Freundschaft“ mit Russland. Ich glaube, das war auch die (naive) Idee von Gorbatschow. Wäre die freundschaftliche Zusammenarbeit mit Russland, trotz aller historischer Zerwürfnisse, zustande gekommen, hätten die „Weltregierenden“ ein Problem.

Nibelung
11 Tage her

Dafür haben wir doch gerade in München die Friedenskonferenz der großen Krieger im Westen die das ja verhindern sollen und das entspricht ja ganz der Art des westlichen Hauses, wenn man an deren „Friedensmissionen“ ohne UN-Deckung denkt und Putin mal wieder die eine Ausnahme darstellt, was man natürlich im Sinne des Weltfriedens regeln muß. Putin könnte man nun wirklich alles unterjubeln, wenn er der einzige wäre, der sich in diesem Fall außerhalb bewegt, aber da sollte man noch gleich an die eigenen Friedensgrüße denken, die den Empfänger mit Gewalt von ihrer friedvollen Absicht überzeugen wollten und man denke nur an… Mehr

Inana
18 Tage her

Jetzt fangt ihr auch noch mit diesem dümmlichen Narrativ an, dass bald „der Russe kommt“. In Wirklichkeit weiß aber jeder mit oberflächlicher Sachkenntnis, dass dasziemlicher Unsinn ist. Russland hat nicht die Mittel ganz Europa zu erobern und die begrenzte Mittel, die es hat, wird es ganz woanders einsetzen. Worum es eigentlich geht ist, uns zur Gegenmacht von Russland aufzubauen, damit die Amerikaner sich aus Europa zurückziehen können. Was überhaupt nicht in unserem Interesse ist und nebenbei nicht ganz ungefährlich, weil Deutschland keine Atomwaffen hat. Und falls Russland doch irgendwann vorhätte, auf Ramstein den Hamburger Hafen zB Atomschläge zu machen –… Mehr

Forist_
16 Tage her
Antworten an  Inana

Ergänzend: Was würde die russische Föderation denn hier – im heutigen besten Deutschland aller Zeiten – holen wollen?

hannelore thomas
18 Tage her

ich verweise hier auf folgende Aussagen:
https://youtu.be/BEUgi5ol10k

Wie so wird Putin ständig unterstellt, er würde Polen oder andere Länder überfallen? Vielleicht sollten Sie sich mehr Gedanken machen, welche Kriege die USA noch führen könnte.

Kampfkater1969
20 Tage her

Wenn Putin kommt, dann müssen wir in Rubel zahlen! Der rollt angeblich eh besser!

Index
21 Tage her

Die letzten Sätze in der Runde.
War überraschend.
Könnte der Kompass für eine Gesundung Deutschlands sein.
Wertvolles Format, TE.

Schwabenwilli
21 Tage her

Wie kommt sie eigentlich auf die Idee das Putin in fünf bis acht Jahren vor unserer Tür stehen soll? Das einzige Szenario dass ich mir vorstellen kann das solches passiert wäre ein Bürgerkrieg oder die Vorstufe davon mit Aufständen in vielen Städten und Gebieten. Bei der jetzigen Geschwindigkeit der Einwanderung aus muslimischen Ländern ist das durchaus vorstellbar. Der Libanon sind noch immer als exemplarisches Land dafür. Dann nämlich hätte Putin leichtes Spiel den ganzen Laden zu übernehmen.

Last edited 21 Tage her by Schwabenwilli
Haba Orwell
20 Tage her
Antworten an  Schwabenwilli

Im Interview sagt Putin deutlich, dass er eben weder nach Polen noch Baltikum gehen will – Deutschland ist weiter weg. Ukraine ist etwas anderes, eher ein Bürgerkrieg – ich konnte trotz des Russischen in der Ostblock-Schule nie den Unterschied zwischen dem Kiewer Akzent und dem Moskauer Akzent der praktisch gleichen Sprache erkennen.

So könnte man sich in Deutschland eher Sorgen machen, ob man von Bayern überfallen wird?

Last edited 20 Tage her by Haba Orwell
Nibelung
18 Tage her
Antworten an  Haba Orwell

Wer den Osten, nah und fern nicht aus persönlicher Sicht im Berufsalltag kennt, der kann deren Denkweise nicht ansatzmäßig beurteilen und je weiter es entfernt liegt umso komplizierter wird es und nur über viele Jahrzehnte gemeinsamer Zusammenarbeit kann man einigermaßen ihre Gedankenwelt durchdringen, was bis dahin viele Nerven kostet und nicht immer so verläuft, wie sich eine Langnase das üblicherweise vorstellt. Man könnte auch sagen, die Wege des Herrn sind im Osten unergründlich und im Süden noch schlimmer und wer dort aus Opportinitätsgründen seinen Wegen nichts quer stellen will, der bedient sich im Ernstfall eines Dealers um nicht unangenehm aufzufallen… Mehr

SvP
20 Tage her
Antworten an  Schwabenwilli

Ich schätze nicht, das jemals von russischer Seite ein Krieg gegen eines der NATO- Verbündeten stattfinden wird.
Und falls doch, dann wird man womöglich feststellen, das die Deutschen, die im Herzen sonstwo ihre Heimat verortet haben, zügig in diese wieder zurück gehen wollen.