Thilo Sarrazin: Merkels Einwanderungspolitik überfordert uns

Fünf Jahre nach der bedingungslosen Grenzöffnung geht die Bundeskanzlerin immer noch davon aus, dass eine unkontrollierte Einwanderung vorteilhaft ist und Deutschland weiter nach vorne bringt. „Wir schaffen das“, lautet ihr Mantra. Thilo Sarrazin hält jetzt dagegen:

 
Im Gespräch mit Roland Tichy kritisiert Thilo Sarrazin die Politik von Angela Merkel: Aus den konkreten Umständen ergebe sich, „dass alle wesentlichen Entscheidungen dieser Bundesregierung zu Migrations-, Einwanderungs- und Asylpolitik in den letzten zehn Jahren ohne Nachdenken aus dem Bauch heraus getroffen wurden.“

Die Folgen aber verändern Deutschland. Wenn es nicht zu einer baldigen Revision kommt, werde sich in Deutschland die soziale, wirtschaftliche und gesellschaftliche Lage dramatisch verschlechtern.


Empfohlen von Tichys Einblick. Erhältlich im Tichys Einblick Shop >>>


 

Lesen Sie auch:
Unterstützung
oder

Kommentare ( 165 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

165 Kommentare auf "Thilo Sarrazin: Merkels Einwanderungspolitik überfordert uns"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Es ist unmaßgeblich ob uns die Einwanderungspolitik von Frau Merkel überfordert. Sie ist verfassungswidrig und beinhaltet strafbare Handlungen. Vor allen dürfen Steuergelder auch nur Befriedigung von Zwecken des deutschen Staatswesens verwendet werden. Wer Notleidende Menschen unterstützen will, hat einen Privatfond oder eine Privatstiftung zu gründen und Geld dafür in freiwilliger Weise zu sammeln. Zur Befriedung privater egoistischer Gesinnungen ist in unserem Grundgesetz kein Staatsgeld vorgesehen. Auch in einem Demokratischen Rechtsstaat darf eine Mehrheit keine Entscheidungen zum materiellen Nachteil einer Minderheit beschließen, bestenfalls zu einem materiellen Interessensausgleich juristisch festgestellt. Die Aufnahmen von Einwanderern hat aber keinen materiell juristischen Inhalt in Deutschland,… Mehr

Was würde ich dafür geben, ein Streitgespräch zwischen Merkel und Sarrazin im TV zu sehen….ob danach die Umfragewerte für die CDU immer noch so liegen? 😅

2040 wird es eine Quizsendung geben. Der Kandidat muss die richtige Antwort finden:
Mami Merkel…
A.Mami in der Finanzkrise?
B.Mami in Corona-Zeiten?
C.Mami der Massenmigration?

Beide Gesprächspartner taten sich aber sichtlich schwer, die Dinge beim Namen zu nennen.

Überfordert uns“
Wird sich von selbst lösen mit dem Abschwung, weniger Steuereinnahmen, Schuldenunion und massivem Anstieg an Arbeitslosen. Die Bundestagswahl 21 ist durch die Verlängerung des Kurzarbeitergeldes „gerettet“, aber danach kommt die Welle. Dann kommt alles zusammen, fehlende Infrastruktur, Digitalisierung verschlafen, Bildungsnotstand, keine Industriepolitik oder Geopolitik.

Deutschland wird im Laufe dieses Jahrzehnts nach unten gereicht, und dann wird Schlafmichel aufwachen müssen, schuldige suchen (er,sie,es wird es eben nicht sein)

Die Pleitewelle wird schon viel früher kommen als nach der Wahl, davon bin ich fest überzeugt, schon jetzt sind Gerüchte über mögliche Steuererhöhungen im Umlauf.

Was ich mich die ganze Zeit frage: Warum hat man nicht im Bezug auf die demografische Entwicklung eine Familien fördernde Politik betrieben? Verantwortungsvolle Menschen die den Gedanken haben Kinder in die Welt zu setzen müssen sich dieses auch leisten können, wenn sie ihren Kindern ein sorgenloses Aufwachsen und später eine gute Ausbildung ermöglichen wollen. Das ist meiner Meinung nach der Grund dafür das die Geburtenrate so niedrig ist und nicht der so oft unterstellte Egoismus in unserer Gesellschaft. Hätte man das Geld, was nun plötzlich für die Migration zu Verfügung steht in die Familienförderung investiert, würde die Geburtenrate der deutschen… Mehr
Jeder kann sich hier Kinder leisten, man muss halt auch bereit sein, auf etwas zu verzichten. Schwer für die oft schon verwöhnten älteren Eltern heute, während man früher jung Eltern wurde, und erst gar keinen hohen Lebensstandard erreicht hatte oder jahrelange Freiheit und Ungebundenheit (aus dem Elternhaus raus, aber selbst noch nicht Eltern) und teure Reisen etc. gar nicht kannte, also nicht als Verlust wahrgenommen werden konnten. Kinder bekommt man aus egoisitschen Motiven, keiner bekommt die zum angeblichen Wohle der Gesellschaft als spätere Rentenzahler. Kinder kosten die Gesellschaft enorme Summen, besonders mit der überbordenden Ganztagsbetreuung (Elternbeitrag= Peanuts) Ob später was… Mehr

Eigentlich geht es jetzt ans Eingemachte und die Vorräte reichen bei diesem Migrationswinter nicht lange.

„Merkels Eiwanderungspolitik“? Ich dachte immer, wir leben in einer Demokratie. Das war jetzt zynisch gemeint. Selbstverständlich ist es mir längst aufgefallen, dass sie den Unterschied zwischen der kommunistischen Demokratie (das sie gelernt hat) und der westlichen Demokratie noch nicht begriffen hat. Sie bestimmt immer nur. Aber das hat man in der westlichen Welt bislang als Diktatur bezeichnet. Aber seit Frau Merkel heißt das „Durchsetzungsvermögen“ . Sie stellt sogar FORDERUNGEN an die EU.

Die von der UNO geforderte u. geförderte Migration aus aller Herren Länder nach Europa k a n n unter dem Strich nur negative Auswirkungen haben; denn die funktionierenden Gesellschaften der europäischen Länder – speziell Deutschlands – werden destabilisiert und finanziell ausgeplündert! Behauptet wird jedoch von der UNO das Gegenteil! Wenn der Prozeß nicht gestoppt wird – da hat Sarrazin völlig recht – dann führt die ungehemmte, nicht gelenkte Migration langfristig zur totalen Veränderung Europas und seiner über Jahrhunderte gewachsenen Kultur u. des Wohlstands. Für die durchschnittlichen Altbürger der europäischen Staaten (also keine Leute, die Geschäfte mit der Migration machen) bringt… Mehr

Sie haben vollkommen recht Frau Wallau. Wir haben schon einige Moloch Städte und mit jedem Tag kommen mehr – jetzt über den Flughafen Frankfurt an. Ja ….Deutschland…schafft sich ab. Der deutsche Michel will nicht aufwachen.
„Der größte Schaden entsteht durch die schweigende Mehrheit, die nur überleben will, sich fügt und alles mitmacht.“ (Sophie Scholl)
Das System im Dritten Reich hat funktioniert …so wie es heute wieder funktioniert….

„…überfordert uns…“ sind sehr moderate Worte für eine katastrophale Entwicklung.

Die „Eingereisten und weiter munter Einreisenden“ aus muslimischen Ländern überrollen förmlich alles…vom Alltag bis zur Kriminalitätsstatistik.