Thilo Sarrazin: Merkels Einwanderungspolitik überfordert uns

Fünf Jahre nach der bedingungslosen Grenzöffnung geht die Bundeskanzlerin immer noch davon aus, dass eine unkontrollierte Einwanderung vorteilhaft ist und Deutschland weiter nach vorne bringt. „Wir schaffen das“, lautet ihr Mantra. Thilo Sarrazin hält jetzt dagegen:

 
Im Gespräch mit Roland Tichy kritisiert Thilo Sarrazin die Politik von Angela Merkel: Aus den konkreten Umständen ergebe sich, „dass alle wesentlichen Entscheidungen dieser Bundesregierung zu Migrations-, Einwanderungs- und Asylpolitik in den letzten zehn Jahren ohne Nachdenken aus dem Bauch heraus getroffen wurden.“

Die Folgen aber verändern Deutschland. Wenn es nicht zu einer baldigen Revision kommt, werde sich in Deutschland die soziale, wirtschaftliche und gesellschaftliche Lage dramatisch verschlechtern.


Empfohlen von Tichys Einblick. Erhältlich im Tichys Einblick Shop >>>


 

Lesen Sie auch:
Unterstützung
oder

Kommentare ( 170 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

170 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Olaf W1
1 Monat her

Die ungezügelte Islamisierung Deutschlands überfordert uns nicht, sie zerstört uns und unsere heimische Kultur sowie nationale Identität und Sicherheit. Und das passiert nicht „aus dem Bauch heraus“ sondern mit Kalkül, genau wie die Energiewende, das Ächten des Autos und alles andere krankhafte wie Gendern, Klima und Co. Nichts, absolut nichts passiert bei der „ewigen Kanzlerin“ ohne Berechnung. Herr Sarazzin unterstellt ja somit nur Naivität und mangelnden Sachverstand. Das sehe ich anders und sage offen, dass bei Merkel alles berechnet und boshaft ist und keine Entscheidung zufällig gefällt wurde. Berechnung pur. Diese Frau hat Kohl demontiert, alle Kritiker eliminiert und entfernt… Mehr

MeHere
1 Monat her

Was Frau Dr.M macht ist schlicht ein großangelegte Betrug und aushebeln des Grundgesetzes – man könnte das auch Putsch nennen, oder Feind von innen ….

U.S.
1 Monat her

Einfache Grundrechen- Kenntnisse für Grund- und Hauptschüler – Afrika hatte vor etwa 30 Jahren (also in 1990) etwa 250 Mio Menschen (schon damals gab es Spenden Aufrufe „Brot für Afrika!“) – heute 30 Jahre später (in 2020) hat Afrika etwa 1,3 M i l l i a r d e n Menschen (also Geburtenüberschuß ca. 37 Mio Afrikaner/ jährlich); für 2050 wird Afrika auf 2,5 M i l l i a r d e n Menschen prognostiziert. Wenn ein Sea Watch- 4 „Seenotrettungs“ – Transport shuttle Schiff pro Transport 200 afrikaner von Afrika nach Germoney- Buntland transportiert, wie viele 1.000-ende… Mehr

Ali
1 Monat her

Zitat: „Thilo Sarrazin: Merkels Einwanderungspolitik überfordert uns.“

Ungern muss ich Herrn Sarrazin widersprechen. Sie „überfordert“ uns nicht, sie „zerstört“ uns!

Genco Steins
1 Monat her

Sorry.. hab’s nicht begriffen… Welche neuen Erkenntnisse, Hintergründe oder Analysen liefert denn jetzt das neue Buch? Alter Wein in neuen Schläuchen?

Alrune
2 Monate her

Wir schulden den Afrikanern und Arabern nichts. Sie haben ihre Kontinente durch Korruption, Schlendrian, ungehemmte Vermehrung und Stammes- und Religionskriege zerstört und nehmen uns nun weg, was wir mit Fleiß aufgebaut haben. Wir müssen Schluss machen mit der Weltlüge von der „weißen Schuld“, mit der versucht wird, die Europäer und ihre Abkömmlinge zu ewigen Dienstknechten der Unfähigkeit, des Versagens und der Korruption in der Dritten / Vierten Welt zu machen. Die einzige Schuld der Weißen besteht darin, in ständigem humanisierendem Wahn, der auf die christliche Religion zurückgeht, die uferlose Vermehrung der farbigen Welt durch ewige Vorleistungen und Hilfsaktionen erst ermöglicht… Mehr

Peter Pascht
2 Monate her

Es ist unmaßgeblich ob uns die Einwanderungspolitik von Frau Merkel überfordert. Sie ist verfassungswidrig und beinhaltet strafbare Handlungen. Vor allen dürfen Steuergelder auch nur Befriedigung von Zwecken des deutschen Staatswesens verwendet werden. Wer Notleidende Menschen unterstützen will, hat einen Privatfond oder eine Privatstiftung zu gründen und Geld dafür in freiwilliger Weise zu sammeln. Zur Befriedung privater egoistischer Gesinnungen ist in unserem Grundgesetz kein Staatsgeld vorgesehen. Auch in einem Demokratischen Rechtsstaat darf eine Mehrheit keine Entscheidungen zum materiellen Nachteil einer Minderheit beschließen, bestenfalls zu einem materiellen Interessensausgleich juristisch festgestellt. Die Aufnahmen von Einwanderern hat aber keinen materiell juristischen Inhalt in Deutschland,… Mehr

Trivium
2 Monate her

Was würde ich dafür geben, ein Streitgespräch zwischen Merkel und Sarrazin im TV zu sehen….ob danach die Umfragewerte für die CDU immer noch so liegen? 😅

ExternerBlick
2 Monate her

2040 wird es eine Quizsendung geben. Der Kandidat muss die richtige Antwort finden:
Mami Merkel…
A.Mami in der Finanzkrise?
B.Mami in Corona-Zeiten?
C.Mami der Massenmigration?

Johann Thiel
2 Monate her

Beide Gesprächspartner taten sich aber sichtlich schwer, die Dinge beim Namen zu nennen.