Interview Hans-Georg Maaßen: Der Staat soll destabilisiert werden

Angriffe auf Polizei und Bundeswehr sowie die die teils von Interessengruppen unterwanderten BLM-Demonstrationen sollen die Sicherheitsbehörden und den Staat destabilisieren, fürchtet der frühere Chef des Bundesverfassungsschutzes.

 
Der frühere Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz Hans-Georg Maaßen rechnet ab: die ständige Kritik an der Polizei und sogenannte Anti-Diskriminierungs-Gesetze wie in Berlin werden dazu führen, dass zukünftig schwerpunktmäßig nur noch Einheimische kontrolliert werden. Jedes Mitglied einer Minderheit könnte sonst sofort den Vorwurf der Diskrimierung erheben und dem Polizisten schaden.

Deutschland wird gefährlich – und ist gefährdet. Denn auch Russland strebt nach Einfluss. Dabei geht es nicht um Panzer und Truppen, sondern mediale Einflussnahme. Von China sei Deutschland längst wirtschaftlich abhängig wie ein Drogen-Junkie, sagt Hans-Georg Maaßen.

Hans-Georg Maaßen war früher mit für die Innere Sicherheit verantwortlich, wurde aber gefeuert: Er hatte die von Bundeskanzlerin Merkel behauptete rassistische „Hetzjagd“ auf Ausländer in Chemnitz hinterfragt und den angeblichen rechten Terror bezweifelt. Mittlerweile ist klar: Merkel hatte Unrecht. Maaßen arbeitet jetzt als Anwalt und bezeichnet sich selbst als „politischen Aktivisten“.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 160 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

160 Kommentare auf "Interview Hans-Georg Maaßen: Der Staat soll destabilisiert werden"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Sehr geehrter Herr Maaßen, ja der Staat soll nicht nur destabilisierte werden, er wird destabilisiert. Das ist ein Bauteil des totalen Kollapses des deutschen Nationalstaats: „The Collapse (Tainter) of Complex Socieies“, wie er in der Weltgeschichte schon öfter stattgefunden hat. ABER: Ugo Bardi hat in seinem neuen Buch auch recht schlüssig dargelegt, wie aus dem Tal des totalen Kollapses ein neuer „Phoenix“ entstehen kann. Schauen Sie nicht auf die Tagesaktualitäten, lassen Sie das der TAZ, die mit dieser Verlagspolitik immer unglaubwürdiger/unbedeutender wird. (es gibet keine Politk, die direkt in den Himmel führt. Thre is no free lunch! Man glaubt es… Mehr

Wer gerade die Antwort der Kanzlerin, sofern man das bornierte Gestammel Antwort nennen kann, zur Causa Borchardt gehört hat, sollte nun wissen, wo die Reise hingeht. Die Frage des AfD Abgeordneten war seriös gestellt, ohne Provokation, ohne Pathos. Merkel hat einmal mehr gezeigt, dass ihr die Verfassung am A… vorbei geht.

„Der Staat soll destabilisiert werden“. Er müsste es besser wissen. der Staat wurde schon lange destabilisiert. Merkel wird uns nur noch den Rest geben, bevor sie sich verabschiedet. Ich hoffe nur, dass sie die letzten Jahre nicht mehr zur Ruhe kommt, denn das hat sie einfach nicht verdient. Jeden Tag soll sie an ihre Untaten, an die vielen Toten, Vergewaltigten, die auf ihr Konto gehen erinnert werden.

Deucide, nichts von dem, was Sie erwarten und vollkommen zu Recht einfordern , wird je (wieder) eintreten. Dieses Deutschland ist bereits Geschichte und wird ein islamisch/kommunistischer Zwitterstaat werden, bis sich das eine oder andere durchsetzt.

Maaßen for President!

Lieber zunächst als Innenminister. Als Präsident wären seine außerordentlichen Fähigkeiten nicht gefragt. Später, nach vollendeter Arbeit und Wiederherstellung eines Rechtsstaates, der Demokratie und unabhängiger Medien, soll er gerne als Sahnehäubchen Präsident werden. Er wäre dann der erste, der es auch verdient hätte. Deutschland hätte der Thinktank der Welt sein können, mit einer vorbildlichen Ausbildung und Lebensumstände, in Sicherheit und Wohlstand. So wie im Moment, wird genau das bis zur Unkenntlichkeit und einem Durchschnitts IQ von 70 vorsätzlich verwässert. Herr Dr. Maaßen, falls Sie das lesen, bitte nehmen Sie uns nicht die letzte Hoffnung. Und bitte nicht mit der AfD, sondern… Mehr

Auch müsste Maaßen einmal die Arbeitsweise und Wirkung seiner eigenen Behörde, dem „Verfassungsschutz“, kritisch hinterfragen. Einer Behörde, die Gesinnungs- und Meinungsverfolgung betreibt, und durch die Stigmatisierung & Ausspähung von allen Gruppen und Parteien rechts der CDU, genau zu diesem gesellschaftlichen Linksruck und zu jener linken Meinungshoheit beigetragen haben, die Maaßen häufig (zu Recht) kritisiert.

Herr Maaßen wurde entlassen. Es ist nicht mehr seine eigene Behörde.

Ich weiß nicht, was ich von Herrn Maaßen halten soll. Maaßen scheint mir dem „System“ gedanklich noch sehr nahe zu stehen. Dieser Mann stand Jahre einer Behörde vor, die praktisch der Machtsicherung eines links-globalistischen Parteienkartells diente, sowie dem Kampf gegen alle Patrioten, Rechten sonstigen Kräfte, die sich für die Interessen der einheimischen Bevölkerung einsetzten. Um sich wirklich von jenen Eliten, denen er diente, glaubhaft zu lösen, müsste Maaßen zuerst die demographische Verdrängung der indigenen Deutschen, die von seiner ehem. Behörde indirekt zur Verfassungsdoktrim erhoben wurde, offen moralisch infragestellen. Und das tut er meines Wissens nicht. Er kritisiert die Migrationspolitik -aber… Mehr

Herr Maaßen ist Jurist u Verfassungsschützer. Ihm geht es um einen funktionierenden Staat. Es ist die Basis für unser Zusammenleben. Auf dieses Thema beschränkt er sich. Ihm geht es nicht um Moral. Wenn die Mehrheit entscheidet, dass sie Migration will, ist das ein Prinzip der Demokratie. Dass schlechte Bildung, moralisierender Journalismus den Verstand ausschalten, ist ein weiteres u sehr weites Feld. Schließlich hat der Marsch durch die Institutionen sehr lange gedauert. Das kann man nicht mal eben rückgängig machen.

Das, was sich hier abspielt, ist so ungeheuerlich menschenverachtend gegenüber der indigenen Bevölkerung, die ihrer Zurückdrängung , Auslöschung und mindestens völliger Verwässerung ihrer kulturellen Identität machtlos ausgeliefert ist und dieses ganze Grauen auch noch selbst finanzieren muss, dass kaum passende Worte dafür zu finden sind. So ungeheuerlich ist das Schauspiel/Drama, das hier aufgeführt wird. Große Teile der Indigenen finden das ganz wunderbar und klatschen begeistert Beifall dazu, endlich eliminiert zu werden. Endlich befreit von einem der freisten, ehemals gerechtesten Ländern der Welt (1949- ca. 1990 unter der sozialen Marktwirtschaft und sehr gutem politischen Personal)…was für ein Sieg, was für eine… Mehr

TIP

Sehe grad bei ntv (Fr. 11:40h) ein langes Interview mit Maaßen und ich meine SEHR SEHENSWERT!

Wenn auch gut, ein alter Hut.

Heute/gestern bei Frau Illner im ZDF: Nachdem vor wenigen Tagen die Polizei in Stuttgart von einem Mob, der wahrscheinlich zu einem Großteil aus Migranten bestand (aufgefüllt mit Antifanten), angriffen wurde, ein Mob, der Geschäfte zerstörte und plünderte und seine Verachtung diesem Land gegenüber offen äußert, als ‚Partyszene‘ unterwegs war, wird bei Frau Illner nur über ‚Rassismus‘ innerhalb der deutschen Polizei diskutiert. Und einen Tag zuvor verbietet der Innenminister irgendeine rechtsradikale Organisation, von der keine Socke zuvor (behaupte ich) jemals gehört hat. Irgend so ’ne Facebook-Geschichte, die noch nicht einmal ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gelangt war. Das ist WAHRE Terrorbekämpfung! *ironie… Mehr

Gut, dass Herr Maaßen ausspricht, was ich bereits nach Chemnitz gesagt habe.