Interview Hans-Georg Maaßen: Der Staat soll destabilisiert werden

Angriffe auf Polizei und Bundeswehr sowie die die teils von Interessengruppen unterwanderten BLM-Demonstrationen sollen die Sicherheitsbehörden und den Staat destabilisieren, fürchtet der frühere Chef des Bundesverfassungsschutzes.

 
Der frühere Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz Hans-Georg Maaßen rechnet ab: die ständige Kritik an der Polizei und sogenannte Anti-Diskriminierungs-Gesetze wie in Berlin werden dazu führen, dass zukünftig schwerpunktmäßig nur noch Einheimische kontrolliert werden. Jedes Mitglied einer Minderheit könnte sonst sofort den Vorwurf der Diskrimierung erheben und dem Polizisten schaden.

Deutschland wird gefährlich – und ist gefährdet. Denn auch Russland strebt nach Einfluss. Dabei geht es nicht um Panzer und Truppen, sondern mediale Einflussnahme. Von China sei Deutschland längst wirtschaftlich abhängig wie ein Drogen-Junkie, sagt Hans-Georg Maaßen.

Hans-Georg Maaßen war früher mit für die Innere Sicherheit verantwortlich, wurde aber gefeuert: Er hatte die von Bundeskanzlerin Merkel behauptete rassistische „Hetzjagd“ auf Ausländer in Chemnitz hinterfragt und den angeblichen rechten Terror bezweifelt. Mittlerweile ist klar: Merkel hatte Unrecht. Maaßen arbeitet jetzt als Anwalt und bezeichnet sich selbst als „politischen Aktivisten“.

Unterstützung
oder

Kommentare ( 177 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

177 Kommentare auf "Interview Hans-Georg Maaßen: Der Staat soll destabilisiert werden"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Bleiben wir ganz ehrlich, Deutschland ist nach dem Haager Landkriegsordnung (Artikel 43) kein souveränes Land, und wird von ehem. Stasimitarbeitern missbraucht, um das System zu destabilisieren. Solange der deutsche Bürger nicht kapiert, dass die BRD eine Bananenrepublik ist, werden die „Eliten“ dieses Land zu Grunde richten.

heißt das, sobald der Bürger kapiert, das D eine Bananenrepublik ist, werden die „Eliten“ damit aufhören?

Gewagte These. Belastbare Quellen, Hinweise, oder nur so ein Gefühl?

Bin sehr dankbar, daß Herr Maaßen das Vermeidungsverhalten angesprochen hat. Das ist geradezu multiplikatorisch ärgerlich: da schränkt man prophylaktisch seine Freiheitsrechte ein und befördert damit nur ein falsches Signal, nämlich daß die Gegend sicherer geworden sei. Ist es eigentlich korrekt, daß der Ehrenmord seit 2005 nicht mehr statistisch erfasst wird? Das wäre ein Skandal, gerade weil es sich um ein Delikt mit großem Wachstumspotential handelt.

Sehr verehrter Herr Dr. Maaßen, angesichts der weiteren Entgleisungen der Kanzlerin, sollten Sie sich bereit halten. Ich denke, wenn Sie Ihre Bereitschaft belastbar verkünden, könnte das nicht nur die momentane Politik positiv für Deutschland beeinflussen, sondern auch den Deutschen die dringend benötigte Hoffnung auf eine deutsche Zukunft geben.

Vielen Dank Herr Maaßen, einem ersten Vorzeigedemokraten, der die Dinge in leichtverständlicher Sprache und mit Hintergrundwissen benennt.
Ich würde mir wünschen, wenn Herr Maaßen sich noch mehr politisch arrangiert.
Auf jeden Fall, ist ein weiter so, sehr erwünscht und notwendig.

Ich bin erstaunt, wie vorsichtig und zurückhaltend Herr Maaßen formuliert, aber dennoch zum eigentlichen Punkt kommt! Mir ist nun vollends klar, dass dieser Mann unter dem Schmierenkabinett der Kanzlerin keinen Platz mehr einnehmen konnte. Charakter, Erfahrung, Anstand und Mut sind dort ein grundlegendes Karrierehindernis – genauso wie in der Polizei und der Bundeswehr. Da braucht es Leute wie ein Seehofer, der eigentlich längst aufgegeben hat für irgendetwas zu stehen oder eben Leute wie Merkels unendlich nölige, dämlich-brave Damenriege, die in der Regel ihren Doktor irgendwo abgekupfert und sich mit politisch opportunen Worthülsen eingedeckt haben, die voll im infantilisierten moraltotalitären linksgrünen… Mehr
Was wir hier beobachten ist, ist nicht zurückzuführen auf dubiose und subversive Einflussnahme des sowjetischen oder chinesischen Geheimdienstes, sondern die erfolgreiche neomarxistischer und postmodernistischer Indoktrination ausgehen von den Geistes, und Sozialwissenschaften an unseren Universitäten, welche strategisch benutzt worden ist und angewandt wird, um unsere Gesellschaft von innen heraus auszuhöhlen und zu unterwandern. Die Studenten der 60iger Jahre sind ideologisch erfolgreich von den Vätern der marxistischen inspirierten sogenannten „Kritischen Theorie“, der Frankfurter Schule unterrichtet und indoktriniert worden. (T. Adorno, M. Horkheimer und vor allem Herbert Marcuse) Diese Studenten haben dann in den siebziger, achtziger und neunziger Jahren in allen Bereichen des… Mehr
Sie haben absolut recht, Herr Pesch, das sehe ich auch so. Nur haben sich entscheidende Dinge geändert: Die DDR und die Sowjetunion sind untergegangen, China hat mit Sozialismus eigentlich nichts mehr am Hut, sondern hat sich einem neuen erz-kapitalistischen National-Sozialismus verschrieben und Korea ist pathologischer Steinzeit-Kommunismus. Das bedeutet, der neue deutsche SED-Bolschewismus steht ohne große Schutzmacht da – allein auf weiter Flur. Eine Weile wird sich Deutschland als bolschewistischer Hegemon in Europa gerieren können, aber nur solange, wie der Rubel noch rollt. Sobald die Quellen versiegen wird Deutschlands altes Etikett des ewigen Nazis wieder durchschimmern. Wir waren eben nicht sehr… Mehr

Bei Städten, die bereits mehrheutlich von Migranten besiedelt sind, würde ich nicht von einem Scheitern der 68er Generation sprechen. Sie haben das ihnen verhaßte Deutschland schon weitgehend zerstört und ihre indoktrinierten Kinder sitzen nach wie vor in allen Medien und Machtpositionen in Politik, Justiz und Polizei.

Keine Sorge, Herr Wunderlich, spätestens wenn sich die ersten muslimischen Mehrheiten gebildet haben werden, wird auch dieser Spuk ein Ende haben.

Danke. Das Paradebeispiel ist der Libanon.

Meine Überzeugung ist, dass die sog. deutsche Politik deshalb Israel so sehr hasst, weil die mit allen Vorhersagen betreff Libanon Recht hatten.

Und somit wird exakt eintreten, was Sie sagen. Die Revolution frisst Ihre Kinder.

Sehr geehrter Herr Maaßen, ja der Staat soll nicht nur destabilisierte werden, er wird destabilisiert. Das ist ein Bauteil des totalen Kollapses des deutschen Nationalstaats: „The Collapse (Tainter) of Complex Socieies“, wie er in der Weltgeschichte schon öfter stattgefunden hat. ABER: Ugo Bardi hat in seinem neuen Buch auch recht schlüssig dargelegt, wie aus dem Tal des totalen Kollapses ein neuer „Phoenix“ entstehen kann. Schauen Sie nicht auf die Tagesaktualitäten, lassen Sie das der TAZ, die mit dieser Verlagspolitik immer unglaubwürdiger/unbedeutender wird. (es gibet keine Politk, die direkt in den Himmel führt. Thre is no free lunch! Man glaubt es… Mehr

Wer gerade die Antwort der Kanzlerin, sofern man das bornierte Gestammel Antwort nennen kann, zur Causa Borchardt gehört hat, sollte nun wissen, wo die Reise hingeht. Die Frage des AfD Abgeordneten war seriös gestellt, ohne Provokation, ohne Pathos. Merkel hat einmal mehr gezeigt, dass ihr die Verfassung am A… vorbei geht.

Es waren nicht nur die 68 er mit ihrem »Marsch durch die Institutionen«. Hinzu kamen nach dem Beitritt der DDR viele systemnahe Angestellte in der Verwaltung, ex VoPos und ex NVA Soldaten, die oft ohne gründliche Überprüfung ihrer Vergangenheit in die Bundeswehr des Klassenfeindes übernommen wurden. Auch das zusammengeraubte Vermögen der SED blieb unangetastet, diese Mauerschützenpartei konnte sich einfach umbenennen und gilt heute sogar einigen CDU Ministerpräsidenten als möglicher Koalitionspartner. Der größte Coup war aber die Installation einer sehr systemnahen, von überzeugten Kommunisten erzogenen, harmlos aussehenden Frau als CDU Vorsitzende und späteren Kanzlerin. Diese gab sich zunächst konservativ, baute aber… Mehr

„Der Staat soll destabilisiert werden“. Er müsste es besser wissen. der Staat wurde schon lange destabilisiert. Merkel wird uns nur noch den Rest geben, bevor sie sich verabschiedet. Ich hoffe nur, dass sie die letzten Jahre nicht mehr zur Ruhe kommt, denn das hat sie einfach nicht verdient. Jeden Tag soll sie an ihre Untaten, an die vielen Toten, Vergewaltigten, die auf ihr Konto gehen erinnert werden.

Deucide, nichts von dem, was Sie erwarten und vollkommen zu Recht einfordern , wird je (wieder) eintreten. Dieses Deutschland ist bereits Geschichte und wird ein islamisch/kommunistischer Zwitterstaat werden, bis sich das eine oder andere durchsetzt.

Was wäre eigentlich daran so furchtbar, wenn aus Deutschland tatsächlich ein islamisch geprägter Vielvölkerstaat würde? Die deutsche Sprache würde zweifellos die Landessprache bleiben, und deutsch somit die dominierende Kultur- und Denk-Sprache. Die Deutschen von Morgen werden wahrscheinlich etwas dunkler an Haut und Haaren, doch glaubt hier wirklich noch jemand allen Ernstes an den arischen Blut und Boden Hokuspokus? Sie werden so deutsch sein wie ein Deutsch-Muttersprachler auch heute ist, vielleicht mit einem um den Nahen Osten und Nordafrika ein wenig erweiterten Horizont und etwas respektvolleren Verhältnis zu ihrer – mehrheitlich – islamischen Religion. Wo ist da die Katastrophe?