Weil will wieder Erdgas und Erdöl in Norddeutschland fördern – TE Wecker am 4. April 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten.

 

Entsetzen über Massaker in Butscha / Ukraine ++ Wieder Zehntausende bei Corona-Demonstrationen gegen Impfpflicht ++ Niedersachsen-Weil will wieder Erdgas und Erdöl in Norddeutschland fördern ++ Großbritannien: Johnson will sieben Kernkraftwerke und keine Windräder ++ Ungarn: Orbán gewinnt Parlamentswahlen – Gespräch mit Klaus-Rüdiger Mai ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 5 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

5 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
margit-kaestner
1 Monat her

Muss eigentlich jede Horrormeldung ungeprüft weiterverbreitet werden , wo man doch erfahren hat , dass ganze PR Agenturen aus Großbritannien daran arbeiten Propaganda zu verbreiten . Brutkasten , KZ beim jugoslawienkrieg und und .Glückwünsche an Orban , solche Politiker braucht Europa .

Chris Groll
1 Monat her

Glückwunsch an Herrn Orban. Einer der wenigen konservativen Politker, die der Westen noch aufzubieten hat. Hoffe, daß im November die Republikaner in den USA bei den „midterm elections“ die Mehrheit gewinnen und später wieder ein republikanischer Präsident an die Macht kommt.

Hannibal Murkle
1 Monat her

Die Ukraine ist nicht das einzige Land, von wo Schland angesteuert wird – Anstieg des Sturms auch aus Afrika:

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus237954093/Migration-Massiver-Anstieg-von-Asylzuzug-in-EU-neben-Ukraine-Flucht.html

„ Im ersten Quartal verbuchte die EU einen drastischen Anstieg der Anträge um 68 Prozent im Vergleich zum Vorjahr – Ukrainer noch nicht mitgerechnet.“

Last edited 1 Monat her by Hannibal Murkle
Chris Groll
1 Monat her
Antworten an  Hannibal Murkle

Und alle wollen/kommen nach Deutschland.

Hannibal Murkle
1 Monat her

„ Niedersachsen-Weil will wieder Erdgas und Erdöl in Norddeutschland fördern ++ Großbritannien: Johnson will sieben Kernkraftwerke und keine Windräder“

Sehr vernünftig – und CO2-Abgaben gehören sofort abgeschafft. In Polen redet man weiter über Greenflation statt jede Teuerung auf den Krieg zu schieben.