Familienrichter wegen Aufhebung der Maskenpflicht für Kinder angeklagt – TE Wecker am 3. Juni 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten.

 

Staatsanwaltschaft klagt Familienrichter wegen Aufhebung der Maskenpflicht für Kinder an ++ Virologe Stöhr statt Drosten als Sachverständiger im Corona-Sachverständigenausschuss ++ Biontech erwartet zurückgehende Umsätze – Kinderimpfungen sollen Ergebnis retten ++ Österreich verschiebt CO2-Steuer, weil zu teuer ++ Ukraine: 40 Prozent geringere Ernte geschätzt ++ nach sieben Jahren wieder „Nationalmannschaft“ statt „Mannschaft“ ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 10 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

10 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Bundesbuerger
27 Tage her

Sonn- und Feiertagswecker. Top, der Spaß weitet sich aus.

Nachdenkerin X
28 Tage her

PS: Offenbar ist mein Sarkasmus nicht so ohne weiteres verständlich …

Nachdenkerin X
28 Tage her

Was für ein Glück, daß wir hier nicht in Ungarn sind! Bei uns ist die Justiz unabhängig.
An uns können sich viele ein Beispiel nehmen!

Autour
28 Tage her

Das Problem an der Sache ist, dass all die Personen, die evt. etwas bewirken könnten kuschen und an das gute Glauben! Es ist genau so wie früher oder wie schon immer, die Menschen sehen was passiert aber sie sagen sich:
So schlimm wird es schon nicht werden!
Meine Oma hat immer gesagt, wir haben doch nicht geglaubt dass dieser Spinner all das wirklich umsetzt! Wir dachten so schlimm wird es schon nicht werden….
Heute wie damals. Geschichte lehrt, dass man NICHTS aus der Geschichte lernt, deshalb wiederholen sich die Muster immer und immer wieder.

Reimund Gretz
28 Tage her

Bevor man über die Gewaltenteilung in anderen Ländern herzieht, sollte man sie zuerst einmal in Deutschland herstellen!
Alles was nicht auf Linie mit den Laiendarstellern in der Politik ist, wird bekämpft!

Gabriele Kremmel
28 Tage her

Erst wenn die „Richtigen“ was zu melden haben zeigt sich, wo die Schwachstellen des Rechtsstaats sind, die die Einfallstore für Willkür sind.
Ideologisch und lobbyistisch geprägte politische Einflussnahme auf Staatsanwaltschaften und Verfassungsgerichte verhindern die Durchsetzung rechtsstaatlicher Grundsätze. Doch der Rechtsstaat kann nicht die Einnistung solcher Einflussnahmen verhindern und Unabhängig der Justiz garantieren. Das ist eine traurige Erkenntnis.

eifelerjong
28 Tage her

Nicht der Richter gehört auf die Anklagebank, sondern die anklagende Staatsanwaltschaft und ihre weisungsbefugten Auftragsgeber.

Hannibal Murkle
28 Tage her
Antworten an  eifelerjong

Nachdem die EU jahrelang mit der Unabhängigkeit der Justiz in Polen wedelte, ist es ein Skandal ähnlicher Dimension wie die Berliner Wahl. Polen hätte es beinahe 36 Milliarden gekostet – erst Rücknahme der Reformen und heftige Kriegstrommel sollen dem Land das Corona-Fond-Geld freischalten.

Hannibal Murkle
28 Tage her

„ Österreich verschiebt CO2-Steuer, weil zu teuer“

Das wäre in Deutschland ebenso fällig – besser abschaffen. Bereits vor dem Krieg gab es über 5% Inflation, vorwiegend durch Greenflation. Glauben die noch, solche Abgaben weltweit aufzwingen zu können?

Jens Frisch
28 Tage her

Zu den Ermittlungen gegen den Richter Detmar kann ich nur sagen, sie haben Maos „Rote Bibel“ gut studiert:
Bestrafe einen, erziehe hunderte.