Im Herbst sollen Abstandsgebot und Maskenpflicht zurückkehren – TE Wecker am 04. August 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Im Herbst sollen Abstandsgebot und Maskenpflicht zurückkehren – Alternativ zur Maske: Negativtest-, Genesenen- oder Impfnachweis, der maximal drei Monate alt ist; auch „Geboosterte“ müssen sich also erneut mit dem mRNA-Impfstoff impfen lassen ++ Bundesjustizminister Buschmann (FDP) hatte im Oktober 2021 noch verkündet, es gebe ein absolutes Ende aller Maßnahmen spätestens am 20. März 2022 ++ Bundeskanzler Scholz bestätigt, dass ominöse Gasturbine für Nord Stream 2 einsatzbereit sei – die Bundesregierung spreche mit Energieversorgern darüber, wie viele Kohlekraftwerke noch wiederbelebt werden könnten ++ Erdgaspreise in Europa gaben leicht nach – Grund: steigende Lagerbestände und geringere Nachfrage ++ Im Juli sank der industrielle Gasverbrauch in Deutschland laut Analysten von Morgan Stanley um 24 Prozent, weitere Senkungen und anhaltend hohe LNG-Importe erforderlich ++ Landesbank Baden-Württemberg ist nicht mehr „vollständig klimaneutral“: vermeidbare Emissionen sollten mit Zahlungen in einen Fonds ausgeglichen werden; laut Zeit-Recherchen hat die Bank nach falschen Regeln kompensiert ++ Schaden in Millionen-Höhe bei Großbrand in Diersburg im Ortenaukreis: 180 Feuerwehrleute im Einsatz – E-Auto als Brandursache? ++ In Mecklenburg-Vorpommern fallen wochenlang Züge aus: laut DB wegen hohem Krankenstand, Bauarbeiten an Bahnstrecken und 9-Euro-Ticket ++ immer mehr Details über den Mord an 14-jähriger Ayleen: Hessische Polizei wollte dauerhafte Führungsaufsicht für den mutmaßlichen Mörder, das Landgericht Hessen lehnte das als unverhältnismäßig ab

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 7 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

7 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Mayor Quimby
4 Tage her

„Russische Gaslieferungen durch die Ukraine … wurden in den letzten zwei Monaten ebenfalls gedrosselt“ – und zwar von den Ukrainern, soweit ich weiß.

Weshalb es ja auch nicht täglich rauf und runter bejammert wurd, denn das sind ja die Guten, und die Russen sind schuld, weil sei eine Verdichterstation besetzt haben; auch wenn es gar nicht ukrainisches Gas ist und sie eigentlich dafür bezahlt werden, es durchzulassen und nicht wie früher auch noch etwas für sich abzuzweigen.

Deshalb ist es schön, daß es hier bei TE noch erwähnt wird.

Ho.mann
4 Tage her

Die Herrschenden müssen überbewacht und kontrolliert werden, nicht die Beherrschten. Weil das aber nicht geschieht, bekommen wir täglich den TE-Wecker, der passend dazu die Hiobsbotschaften liefert, die uns schwer verdaulich klarmachen, wohin die unkontrollierte Macht der Herrschenden führt.

Julischka
4 Tage her

Mit Maske und Abstand „solidarisch“ „unterhaken“, gegen ein Killervirus und für den Frieden dieser Welt! Dieser Herbst wird „heiß“ und das wird diesmal nicht am „Klimawandel“ liegen!

Gilbert T
4 Tage her

Solange die Turbine nicht in Regenbogenfarben lackiert ist und sich nicht mindestens ein grüner „Aktivist“ der letzten Generation daran festgeklebt hat, sollte die Turbine nicht auf die Reise gehen. Schließlich müssen wir Zeichen setzen und Haltung zeigen. Und ein bisschen ärgern wollen wir den Putin doch auch noch, oder?

R. Scholl
4 Tage her

Studie. Ich kann dieses Wort nicht mehr hören. Jeder braucht für die kleinste Entscheidung eine „Studie“. Nichts kann mehr ohne „Studie“ entschieden werden. Außer die Erpressung der Menschen, dass sie ohne Injektionen keinen Kaffee trinken gehen können.

Julischka
3 Tage her
Antworten an  R. Scholl

Und nicht nur für Entscheidungen „braucht“ es „Studien“, auch für Feststellungen, für die man nur zwei Augen braucht!! Eine „Studie“ hat ergeben, daß es noch nie so viele Menschen gab, die tätowiert sind! Der „gemeine Deutsche“ steht auf Nadeln!

Hannibal Murkle
4 Tage her

Ingenieur Scholz sagt, die Turbine ist OK und böser Putin glaubt ihm nicht? 24% weniger Gas für die Industrie – um mehr zu sparen, wird erst mal die gesamte Autoproduktion nach Marokko verlegt…

Ob eine Bank denn „klimaneutral“ sei, braucht man sich nicht zu beschäftigen – gerne kann die sich ein Bapperl kleben, die sei klingonenfreundlich. Im Wiener Sprachenmuseum habe ich übrigens vor Jahren erfahren, auf Klingonisch gibt es keine Worte für Entschuldigung, da die Klingonen sich niemals entschuldigen – wären die nicht perfekt für schländische Politik?