Weitere Brücke bei Lüdenscheid gesperrt – diesmal eine Eisenbahnbrücke

Nach der Vollsperrung der Autobahnbrücke Rahmede bei Lüdenscheid Ende letzten Jahres wird nun eine Eisenbahnbrücke gesperrt: die Volmebrücke im Stadtteil Brügge. Dadurch wird der Ort Lüdenscheid jetzt auch noch vom Schienenverkehr abgeschnitten.

IMAGO / Hans Blossey
Bahnhof Lüdenscheid-Brügge

Seit 1. Juli ist die Volmebrücke in Brügge bei Lüdenscheid im Sauerland für den Eisenbahnverkehr gesperrt. Der Grund: Der mittlere Brückenpfeiler weist nach der Flut vor einem Jahr gravierende Schäden auf und macht umfangreiche Instandhaltungsmaßnahmen erforderlich. Das teilte die Deutsche Bahn am Mittwoch mit.

Über die Volmebrücke, eine 130 Jahre alte Steinbrücke, fahren zwei Regionalbahnen: Die eine verbindet Lüdenscheid mit Hagen und Dortmund, die andere mit Köln. Der Bürgermeister von Lüdenscheid, Sebastian Wagemeyer, ist schockiert: „Damit wird unsere Stadt noch stärker als ohnehin schon vom Schienenverkehr ins Rheinland und ins Ruhrgebiet abgeschnitten“, so der SPD-Politiker. Die Bahnverbindungen werden nun durch Busse ersetzt.

Weitere Untersuchungen ergaben: Ein Strömungsabweiser wurde durch die Flut vor einem Jahr so stark beschädigt, dass die Strömung seitdem direkt auf den Pfeiler drückt und damit dessen Tragfähigkeit schwächt. Mittelfristig müsse ein Neubau der Brücke geplant werden, so die Deutsche Bahn.

Nach der Vollsperrung der A 45 und der daraus resultierenden Verkehrssituation sei das die nächste Katastrophe, so Wagemeyer. In Lüdenscheid und der Region Sauerland wird die marode Infrastruktur Deutschlands besonders deutlich: So sind neben der Rahmede-Talbrücke weitere 60 Brücken auf der Autobahn A 45 – auch Sauerlandlinie genannt – so marode, dass sie abgerissen und neu gebaut werden müssen (TE berichtete).

Wagemeyer richtet einen eindringlichen Appell an das Land Nordrhein-Westfalen, das Bundesverkehrsministerium und die Deutsche Bahn. „Es geht um die Erreichbarkeit, den Erhalt und die Zukunft unserer Stadt und der gesamten Region. Und es geht um die vielen Menschen, die hier leben und arbeiten. Diese Menschen haben es verdient, dass man ihnen nicht nur zuhört und sie ernst nimmt, sondern dass man ihnen auch eine Perspektive und einen Zeitplan mit Lösungen präsentiert, die nicht in ferner, sondern in naher Zukunft umgesetzt werden.“

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 8 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

8 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Hannibal Murkle
25 Tage her

„ Es geht um die Erreichbarkeit, den Erhalt und die Zukunft unserer Stadt und der gesamten Region. Und es geht um die vielen Menschen, die hier leben und arbeiten.“

Schaut er keine ÖRR-Nachrichten? Wir müssen mit über 700 Milliarden zuerst die Ukraine wiederaufbauen – Lüdenscheid kommt erst später. Klima kommt zwischendurch auch noch.

alter weisser Mann
26 Tage her

Die Volmebrücke war vor 11 Jahren schon mit dem selben Thema dran. Da ist geflickt worden.
https://www.come-on.de/luedenscheid/macken-volmebruecke-50000-euro-erneuerung-1233175.html

Hoffnungslos
25 Tage her
Antworten an  alter weisser Mann

Es wird nur noch geflickt.

Durchblick
26 Tage her

Daran kann nur Putin Schuld sein. Oder die AfD.

bani
26 Tage her

Wozu brauchen wir die Brücken noch? In den nächsten Jahren wird das Land dermaßen weiter ruiniert das jede Investition nur noch rausgeworfenes Geld ist.

Last edited 26 Tage her by bani
Kassandra
26 Tage her
Antworten an  bani

Meine Befürchtung ist ja, dass sie die ganze Sauerlandlinie einfach marode liegen lassen.
Hat jemand eine Liste von Sanierungsfällen, die einfach nicht angepackt werden – bzw. angepackt sind, aber über die Zeit nicht fertig werden?

Schwabenwilli
26 Tage her

Irgendwann ist es soweit und die erste Brücke stürzt ein. Man kann nur beten dass ich dann niemand darauf befindet.

EinBuerger
26 Tage her
Antworten an  Schwabenwilli

Bei dem Zugunglück bei Garmisch-Partenkirchen sollen ja defekte Gleise der Grund gewesen sein. Man sieht also: Marode Infrastruktur hat bereits zu Toten geführt.