Pelosi in Taipeh: ‚Engagement für Demokratie ehren‘ – TE Wecker am 03. August 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Pelosi in Taipeh: ‚Engagement für Demokratie ehren‘ ++ Taiwan – die Maschine der Welt, von der jeder abhängig und verwundbar ist ++ Putin und Erdogan treffen sich in Sotschi ++ Scholz will sich Turbine ansehen, von der die Welt redet und die immer noch nicht Erdgas durch Nord Stream 1 treibt ++ Rheinenergie verdoppelt Gaspreise ++ Frankreich streicht Rundfunkgebühren ++ Österreich: Friseurverbot für Ungeimpfte war verfassungswidrig ++ Bahn entschuldigt sich für Ausfälle und Verspätungen ++ 37 Tote bei Überschwemmungskatastrophe in Kentucky ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 18 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

18 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
GP
4 Tage her

TSMC (kennt kaum jemand…) ist der weltweit wichtigste Hersteller von Computer-Chips. Das Unternehmen sitzt in Taiwan. Ohne die geht, weltweit, gar nichts! Die sitzen aber nicht zufällig da, noch haben die ihren technologischen Vorsprung selbst erarbeitet, das kommt aus den USA. Damit rechtfertigt die USA den Anspruch die Hegemonialmacht in Ostasien zu sein und diesen Anspruch, in extremis, mit Atomwaffeneinsatz gegen China durchzusetzen. Dieser Besuch ist nichts anderes als der unverblümte Hinweis an China „wir sind hier die erste Macht und werden es auch bleiben“. Diese Form der Weltpolitik spielt eine Liga über der in welcher die EU unterwegs ist.… Mehr

Milton Friedman
4 Tage her

Bzgl. Pelosi: Die erfolgreichste Aktienhändlerin seit Warren Buffet.
Eine ganz außergewöhnliche Frau, die überhaupt keine Ausbildung oder Berufserfahrung außerhalb des Politikerdaseins verfügt – und auf ganz, ganz, ganz unerklärliche Weise immer vorab wusste welche Konzerne von der US-Legislative profitieren würden. Eine seltene Konstellation aus Moral und Intelligenz.
Mal im Ernst: Gibt es irgendwen, der nicht merkt, dass hier versucht wird vom Gesichtsverlust in der Ukraine abzulenken?

Mausi
4 Tage her

Interessant: Taiwan hiess früher Formosa. Wurde China nach dem 2. Weltkrieg zugesprochen. Diese Zuordnung basiert auf der Kairoer Erklärung vom 27. November 1943 (veröffentlicht am 1. Dezember 1943). Diese Erklärung war ein offizielles amerikanisch-britisch-chinesisches Kommuniqué während des Zweiten Weltkriegs.

Ingolf
4 Tage her

Toll … dieser „Super-Olaf“. Ich wusste gar nicht, dass „Super-Olaf“ auch noch ein Studium des Maschinenbaus oder der Physik absolviert hat.
Das erinnert mich ein wenig an „Erich“, der damals, 1988, mit profundem Sachverstand, den legendären Ein-Megabit-Chip vom VEB Carl Zeiss Jena der Öffentlichkeit präsentierte.
Nun schaut sich also „Super-Olaf“ die Turbine an, die dann sicher vor Ehrfurcht den Gasengpass lösen wird. Soll noch einer sagen, Politiker sind keine Genies.

Hegauhenne
4 Tage her
Antworten an  Ingolf

Darüber lacht ja schon halb Deutschland.
Olaf macht die Endkontrolle, wirft nochmal ’n Blick drauf und gibt sein O.K.
Und schon ist das Sommerloch wieder für einen Tag gefüllt.
Schöner Ferien noch allen Tichy-Lesern! 😉

Kuno.2
5 Tage her

Die Sprecherin des Weißen Hauses hat jedes Recht nach Taiwan zu reisen. Taiwan wird seit Jahrzehnten von China boykottiert und drangsaliert. So hat China immer wieder verhindert, dass Taiwan in die UNO aufgenommen werden kann. Obwohl Taiwan mehrfach dazu nachgesucht hatte. Das Gerede mit der „Wiedervereinigung“ ist deshalb nicht im Interesse Taiwans, weil dieses von China aus durchgesetzt werden soll gegen den Willen der Bevölkerung von Taiwan. Eine echte militärische Reaktion Chinas wegen des Besuchs habe ich nie erwartet. China könnte aber seine Guthaben in den USA schneller abziehen. Das wäre auch ein gutes Geschäft. Denn der US Dollar notiert… Mehr

Last edited 5 Tage her by Kuno.2
Julischka
5 Tage her

Schönes Urteil, daß der verbotene Friseurbesuch verfassungswidrig war (dürfte auch andere Bereiche betreffen)! Und jetzt? Dürfen jetzt alle Betroffenen zum Glatzeschneiden kommen um das wieder „aufzuholen“?

Ante
5 Tage her

Frau Pelosi kann hinfahren, wohin sie will. Taiwan ist ein freies Land und jeder ist dort willkommen mit Ausnahme der Rotchinesen. Rotchinesen sind eine Zumutung für die Welt und es bleibt nur zu hoffen, dass diese Freiheitsfeinde kollektiv untergehen. Die freie Welt kennt 3 Feinde: Islam, Putin-Russland, Rotchina. Alles Negative hängt an diesen 3 Feinden. Der Klimawandel ist hingegen kein politischer Feind, sondern globale Herausforderung.

Hannibal Murkle
5 Tage her
Antworten an  Ante

Gestern verkündete meine Wohnungsbaugenossenschaft per Brief, dass die Nebenkosten-Vorauszahlung um die Hälfte steigt – bei diesem Hintergrund ist diese woke Propaganda nicht zu ertragen.

Hegauhenne
4 Tage her
Antworten an  Ante

Da fällt mir noch ein: Wokismus, Klimahysterie, Genderismus, Antiweißer Rassismus, Globalismus und zunehmende mediale Volksverblödung.

EinBuerger
5 Tage her

Mir scheint es, dass Pelosi und ihre Umgebung nicht mit der heftigen Reaktion aus China gerechnet haben. Für sie sollte es einfach ein beliebiger Besuch werden. Nun kann sie nicht mehr zurück. Bisher hat China – im Vergleich zu ihrer Rhetorik – eher harmlos reagiert.

Hegauhenne
4 Tage her
Antworten an  EinBuerger

Vielleicht wurde sie auch vorgeschickt, um China mal auf den Zeh zu treten und die Reaktionen zu testen, bevor man dann mit ein paar U-Booten vorbei fährt.
Hier geht nur um handfeste Interessen im Chinesischen Meer, keinesfalls um Liebe zur Demokratie.

Hannibal Murkle
5 Tage her

„ Pelosi in Taipeh: ‚Engagement für Demokratie ehren‘“

Kürzlich gab es den TR-Artikel über das Woke Imperium Bidens – die USA kommen mit „alternativlosen“ „Werten“, die der restliche Planet zu befolgen hat – bis zum Gendern und Klimagedöns. Abstimmen kann die restliche Welt nicht, ob sie es sich wünscht. Das bezeichnet sie als „Demokratie“?

der_chinese
5 Tage her
Antworten an  Hannibal Murkle

Dass dies alles Heuchelei ist, braucht man nicht erwähnen. Wie immer geht es nur um Interessen.
Das man eine brüderliche Demokratie schützen möchte, kommt allenfalls gelegen.

twsan
5 Tage her

Ha – TSMC hat doch auch Produktionsstandorte in Rotchina. Und wird dort auch Festlandschinesen beschäftigen.
Und seit wann gibt es keinen Mitarbeiteraustausch zwischen den Standorten?

So kommt die 5nm-Technologie auch nach Rotchina…

Und was den Gasfluss durch Nordstream 1 (Stichwort: Turbine immer noch nicht in Russland) betrifft:

Offenbar hat es Deutschland gar nicht eilig, wieder normale Gasmengen aus Russland zu beziehen…

der_chinese
5 Tage her
Antworten an  twsan

Natürlich wird viel in China gefertigt, ist halt günstiger, aber die Entwicklung und Forschung findet sicherlich nur in Taiwan statt.

Hannibal Murkle
5 Tage her
Antworten an  der_chinese

China bietet durchaus auch Forschung – 5G hatte Huawei zwei Jahre vor den Amis. Diese haben jeden Trick missbraucht, damit bloß niemand aus „falscher“ Quelle kauft. Nennt sich „westliche Werte“.

wana
4 Tage her
Antworten an  der_chinese

Natürlich wird viel in China gefertigt
Nicht China wann begreift ihr das mal endlich, sondern in der Volksrepublik China