Wirtschaftsweise: Kernkraftwerke am Netz lassen – TE Wecker am 31. März 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten.

 

Wirtschaftsweise: Kernkraftwerke am Netz lassen ++ Österreich: Verfassungsgerichtshof erklärt Grundrechtseingriffe für zulässig ++ 10,3 Milliarden Supergewinn für Biontech ++ Russland will Feuerpause für Evakuierung anbieten ++ Großbritannien koordiniert Geberkonferenz für Waffen und Geld für Ukraine ++ Scholz ruft Putin an: Russland liefert weiter Gas ++ Russisches Gas: Frühwarnstufe des Notfallplans ++ Harter Bruce Willis beendet Karriere aus gesundheitlichen Gründen ++ Köln, der Dom und das unerwünschte Logo ++ Neue Ausgabe Tichys Ausblick: „Krieg und Inflation – was wird aus unserem Geld?“ ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 7 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

7 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Peter Pascht
1 Monat her

Pubertäres Gender Dampfblasen-Gepplaper, je ungebildeter, je mehr in der Voyeurismus Meidienwelt verbreitet. Wie eigentlich schon lange bekannt, stammt der größte Teil des Feinstaubes in den Städten nicht aus den Auspuffrohren, sondern, von Bremsscheibenabrieb Bremsbackenabrieb, Straßenabrieb und Gummiabrieb und durch die Aufwirbelung und Zerreibung von Straßenstaub Trotz der erheblichen Belastung der öffentlichen Gesundheit durch Feinstaub aus Nicht-Auspuffemissionen, zielen nur wenige öffentliche Maßnahmen ausdrücklich darauf ab. Das wurde jetzt durch eine OECD Studie bestätigt, wodurch auch und insbesondere das E-Auto zur Umweltsau wird. https://www.oecd-ilibrary.org/sites/4a4dc6ca-en/index.html?itemId=%2Fcontent%2Fpublication%2F4a4dc6ca-en Nicht-Abgasemissionen aus diesen oben genannten Quellen können bei Elektrofahrzeugen tatsächlich höher sein als bei ihren konventionellen Gegenstücken, sagt… Mehr

Last edited 1 Monat her by Peter Pascht
AlexR
1 Monat her

Hat jemand dazu schon Luisa Neubauer befragt? Nach der gestrigen Illner-Sendung scheint mir dieses als unumgänglich. Haben wir außer dieser Dampfblasenplauderin eigentlich niemanden, der eine fundierte Meinung hat? Warum bekommt diese junge Dame immer wieder eine Möglichkeit, ihr sektengleiches Gerede von sich zu geben?

Petra G
1 Monat her

„…Man sollte auch die bereits abgeschalteten Atomkraftwerke in Deutschland wieder ans Netz nehmen….“
Ja, wenn sie nicht unter dem Jubel der grünen Khmer gesprengt worden sind…..
https://www.achgut.com/artikel/die_grenen_kuuhmer_machen_keine_halben_sachen

Chris Groll
1 Monat her

1. FC Köln hat doch schon die Moschee in ihrem Logo auf dem Trikot. Da die Kölner ja soooo tolerant sind, der Muezzinruf genehmigt und erwünscht ist, Köln auch extrem bunt ist, kann man absolut auf ein christliches Symbol auf dem Logo verzichten.

Private Constructor
1 Monat her

Großbritannien ist wieder großherzig bei Waffenlieferungen.
Und auch zuerst den Freedom-Day gehabt.
Tolles Land. Es hat ja auch die EU für uns geschaffen, das Friedensprojekt, das jetzt restlos uns gehört.
Und jetzt setzen sie sich wieder für Frieden ein.
So kennen wir sie ja. (Seufz!)

Dagmar
1 Monat her

„Großbritannien koordiniert Geberkonferenz für Waffen und Geld für Ukraine“: Siehe dazu:“Kriegsobjekt Europa“, Prof. Dr. Christian Kreiß: „Schon vor dem Ukraine-Konflikt und auch vor den Covid-Lockdowns war die ökonomische Situation, die sich seit 30-40 Jahren aufgebaut hat, immer unhaltbarer geworden. Wir hatten schon vor den Lockdowns einen riesigen Schuldenstand (…). Heute ist die Geldmenge in den USA 10-11 Mal so hoch in Europa 9 Mal so hoch wie 2005. Die Renditen der Aktien sind gecrasht, die Hauspreise steigen immer stärker. Für solche großen Finanzprobleme kann Krieg auch immer eine Lösung sein.“ Wie ich unsere Politiker einschätze, wird man die Atomkraftwerke, trotz… Mehr

Hannibal Murkle
1 Monat her

„ Wirtschaftsweise: Kernkraftwerke am Netz lassen“

Das sagte die Green-Tech-Lobbypartei schon längst – es würde Green-Tech-Aktienkurse gefährden – daher wurde die EU-Taxonomie so verbissen bekämpft. Ob wer Strom hat, ist den hingegen unwichtig.