Am 25. September Neuwahlen in Italien – TE Wecker am 31. Juli 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 
Am 25. September sind vorgezogene Neuwahlen zum Parlament in Rom. Als eine zentrale Figur der römischen Politik entwickelt sich Giorgio Meloni. Würden die Italiener bereits an diesem Sonntag wählen, wäre die Sache klar: Giorgia Meloni, die Chefin der nationalkonservativen Fratelli d’Italia würde als Ministerpräsident das Land in einer Koalition mit der Lega von Matteo Salvini und der Forza Italia von Silvio Berlusconi führen.
Ein Gespräch mit Marco Gallina, der für Tichys Einblick die italienische Politik vor allem jetzt in den heißen Zeiten vor der kurzfristig anberaumten Neuwahl zum Parlament beobachtet.
Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 2 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

2 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
A. Loeffler
7 Tage her

Es hat wieder mal Spaß gemacht zuzuhören. Hintergrundinformation ohne Belehrung und Tendenz, sondern zum Selberdenken. Richtiger Journalismus. Danke.

7 Tage her

Das „Anbräumen“ der Meloni ist in Italien schon jetzt sehr massiv, im übrigen auch die historische Taktik der Linken. So erschien vor ein paar Tagen die Republica mit einem Titelbild von Georgia Meloni und der Schlagzeile „Falange“, weil man sich wohl Faschistin noch nicht getraut hat.
Auch die Aufgabe von Draghi war ja unter anderem, eine Regierung Salvini zu verhindern: man kann jetzt sehr gespannt sein, was Brüssel sich einfallen lassen wird, um die Italiener von der Wahl eine rechten Regierung abzuschrecken. Noch sind die ca 200 Milliarden des Aufbauplanes nur zum kleinsten Teil freigegeben…