Massive Kritik an Klima-Klebern – TE Wecker am 3. November 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Massive Kritik an Klima-Klebern ++ bereits in 18 Fällen Behinderungen von Rettungsfahrzeugen ++ Jetzt legt der Staat Verbraucherpreise für Strom und Gas fest ++ Wahlüberraschung in Israel: Netanyahu bekommt satte Mehrheit im Parlament ++ Hans-Werner Sinn über „Wohlstandsfalle Inflation“ ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 6 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Reini
1 Jahr her

Es ist eingetreten was vorauszusehen war, es gibt das erste Opfer dieser Aktionen geistig verwirrter Terroristen. Doch es greift zu kurz, diesen alleinige Schuld zuzuweisen. Schuldig gemacht haben sich auch alle Verantwortlichen aus Politik, Justiz und Polizei, die diesem Treiben ganz offensichtlich wohlwollend zugeschaut haben statt es konsequent zu unterbinden. Wenn ich an das Bild eines bäuchlings auf der Straße liegenden Polizisten denke beim Versuch, einen dieser Terroristen loszupinseln, hätte ich zu gern gewusst, was in dessen Kopf vorgeht.

AnSi
1 Jahr her

Ich würde da auch nicht so lange fackeln. Die Typen von der Straße reißen, einknasten und bei Wasser und MAX. etwas Brot sitzen lassen. Kartoffelbrei schmieren sie ja an Wände oder Bilder wg. dem „Welthunger“. Komischerweise hat diese Typen in den letzten zwei Jahren auch nicht interessiert, dass in der Welt mehr Kinder an Hunger als an Corona sterben! So emotionslos wie der Typ auf Twitter „shit happens!“

Manfred_Hbg
1 Jahr her

NUN IST ES -wie von den „Spaltern“ und „Hetzern“ vorausgesagt- PASSIERT !!

Soeben habe ich im Hintergrund auf ntv die -nur- KURZmeldung gehört, dass die Frau, die mit dem Fahrrad unter den Betonmischer geraten war, GESTORBEN IST!

Bemerkenswert wieder mal das Meldungsverhalten von ntv: einfach so zwischendurch wurde diese Zwei-Sätze-Meldung eingeschoben und außer ihrem Versterben NIX weiter gesagt/-meldet.

ntv-Hofberichterstatter zeigen erneut was sie unter Qualitätsjournalismus verstehen. Einfach nur zum ? + ? !!

R. Scholl
1 Jahr her

Diese Frage stellen sich auch hinsichtlich Grönland. Übersetzt heißt es Grünland, weil es eine Zeit lang grün war.

elly
1 Jahr her

Klimaaktivismus:
Haftstrafen für Klimaaktivisten nach Protestaktion an Vermeer-GemäldeKlimaaktivisten hatten sich an das Gemälde „Das Mädchen mit dem Perlenohrgehänge“ geklebt und es mit Tomatensoße beschmiert. Nun müssen sie für zwei Monate in Haft.“ https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2022-11/klimaaktivismus-vermeer-maedchen-perlenohrringe-haftstrafe
ist halt in den Niederlanden, nicht in Deutschland. Köstlich sind die Schnappatmungsbeiträge in den Kommentaren. Der Größenwahn einiger Foristen geht so weit, den Richtern in den Niederlanden vorschreiben zu wollen, wie diese zu urteilen hätten.

Kassandra
1 Jahr her
Antworten an  elly

Kunstbanausen aller Orten.
Lange nicht mehr benutzt, der Begriff. Aber, wenn ich recht bedenke, auch verwendbar für eine gewisse Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Kabinetten.

Last edited 1 Jahr her by Kassandra