CDU will Schluss mit Schwesigs Skandalstiftung – TE-Wecker am 28. Februar 2023

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Skandalstiftung in Mecklenburg-Vorpommern: CDU will Aktuelle Stunde im Bundestag beantragen ++ erstaunlich: Berlin hat ein amtliches Wahlergebnis – die Linke will rechtlich dagegen vorgehen ++ offen ist noch, wann und wie Bundestagswahl wiederholt wird ++ evangelischer Pfarrer wirft Pflegebedürftige für Flüchtlinge aus Pflegeheim raus ++ nach Eisenbahnunglück verspricht Eisenbahngesellschaft Wiedergutmachung ++ Greta Thunberg protestiert gegen Windräder in Norwegen – die Stadt München ist daran beteiligt ++ TE Energiewende-Wetterbericht ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 11 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

11 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
jansobieski
11 Monate her

Ein grosses Kompliment und Dankeschön an Sie und das gesamte Team von Tichys Einblick. Sie leisten hervorragende Arbeit und haben es ja eigentlich heute (journalistisch gesehen) sehr leicht im Vergleich zu früher. Über die Realität berichten und sie benennen reicht aus.

Kassandra
11 Monate her

Herr Douglas – wollen Sie da noch mal dran? Es gibt jetzt eine Feststellung über die Plünderungen im Flutgebiet in NRW – was die BILD so berichtet: „Die Kriminellen sorgten für insgesamt 632 Eigentumsdelikte (z. B. Diebstahl, Raub) im Zusammenhang mit der Flutkatastrophe – und nutzen das Leid der Betroffenen gewissenlos aus! Der 65-seitige Bericht, den die NRW-Regierung auf Anfrage der AfD herausgab, zeigt: Zwischen dem 14. Juli 2021 und 31. Dezember 2021 registrierte die Polizei insgesamt 1057 Straftaten. …Umso schändlicher: 1046 Menschen, Firmen und Institutionen wurden Opfer der Kriminellen. …Der Gesamtschaden: 1,8 Millionen Euro! …Die Polizei konnte im Kontext… Mehr

Ernst-Fr. Siebert
11 Monate her

„Kreemel“ Herr Douglas 🙁

Mikmi
11 Monate her

Die CDU sollte sich vorher kundig machen, in wie weit sie mit der NS2 Affäre involviert ist.

Biskaborn
11 Monate her

Richtig, viel wichtiger wäre die Aufklärung dieses Terroranschlages auf unsere Energieversorgung, stattdessen arbeiten sie sich lieber an einem nachgelagerten Schauplatz ab. Fest steht doch, diese Trasse wäre für Deutschland enorm wichtig gewesen. Das dieser Klimafonds kein wirklich sauberes Konstrukt war, steht dabei natürlich außer Frage.

Biskaborn
11 Monate her

Mein Eindruck, je mehr und öfter über die komplett verfehlte Energiepolitik in den alternativen Medien berichtet wird, desto hysterischer werden die Verfechter von Windrad und Photovoltaik , desto aggressiver reagieren sie. Beteiligt hieran sind aber nicht nur die Grüne Politik und ihre Verfechter, nein auch willige, bezahlte Wissenschaftler steigen in den Ring, auch die Wirtschaft muss genannt werden die jede Absurdität jenseits von Wissenschaftlichkeit und Physik verteidigen. Gut natürlich das es diese Kritiker noch gibt mit ihren Fakten und Argumenten, nur erreichen werden sie nichts, nicht einmal ein Nachdenken, vom Umdenken ganz zu schweigen!

Stephan Stahl
11 Monate her

Irgendwie verstehe ich das mit dem Verbrennen nicht. Alle Unterlagen werden nach dem Eingang digitalisiert. Verbrennen allein reicht da nicht! Ich glaube nicht, dass die gleiche Person berechtig ist, solche Unterlagen zu löschen und zu verbrennen!

Last edited 11 Monate her by Stephan Stahl
Chris Groll
11 Monate her

Was hat die Institution Kirche noch mit Christentum oder Nächstenliebe gemeinsam?? Gar nichts. Alles falsche Pharisäer.

Carlotta
11 Monate her

Ich kann nicht umhin zuzugeben, dass Greta in ihrem Bestreben, sich gegen Windkrafträder einzusetzen, plötzlich sympathisch wird. Gern soll sie nach Hessen kommen und findet dort hoffentlich Gehör. Allerdings vermute ich das Gegenteil. Denn die Grünen gewinnen aktuell einen hohen Mitgliederanteil – es ist zu befürchten, dass sie zukünftig sogar den Ministerpräsidenten stellen werden.

Bambu
11 Monate her
Antworten an  Carlotta

Ich bin da optimistischer als sie. Auch wenn im Moment die Grünen einen Mitgliederzuwachs haben, dann dürften diese Leute bereits vorher grün gewählt haben. Menschen treten nicht unbedingt aus Überzeugung in eine Partei ein, sondern weil sie sich dadurch Vorteile in den Verwaltungen oder bei politischen Ämtern erhoffen. Insgesamt geht es mit den Grünen eher abwärts als aufwärts. Ich sehe keinen Grund warum das in Hessen anders sein sollte, ganz im Gegenteil, weite Teile Nordhessens dürften wegen der vielen Windräder nicht erfreut sein.

Evero
11 Monate her

Was die aktuelle Stunde der CDU wegen Schwesigs Stiftung betrifft, so vermute ich bei der CDU nur ein Ablenkungsmanöver von den Pressemeldungen der letzten Wochen im Hinblick auf die Verstrickung der USA in den Sabotageakt und Terroranschlag auf die deutsche Volkswirtschaft durch die Sprengung der Gaspipeline. Das scheint für die größte Volkspartei Deutschlands kein Thema zu sein

Last edited 11 Monate her by Evero