Wasserwerfer gegen Bauernproteste bei den EU-Landwirtschaftsministern in Brüssel – TE-Wecker am 27. Februar 2024

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Mit Wasserwerfern der Polizei beim Treffen der EU-Landwirtschaftsminister in Brüssel gegen protestierende Bauern ++ Schoko-Osterhasen werden dieses Jahr wohl teurer: Ernteausfälle und sinkendes Angebot treiben die Kakaopreise von einem Rekord zum nächsten ++ Grünen-Minister Habeck nun für Speicherung von Kohlendioxid unter dem Meeresgrund ++ Um eine Erklärung zum Gaza-Krieg geht es heute in Straßburg bei Kommission und Rat der EU und um den Skandal beim UN-Hilfswerk für die Palästinensergebiete ++ Nach Schweden stellt auch Dänemark die Ermittlungen zu Nord Stream 1 und 2 ein. Jetzt ermittelt nur noch Deutschland ++ Die Mitarbeiter im Öffentlichen Dienst des Bundes sind so lange krankgemeldet wie nie zuvor ++ Der Gardasee hat so viel Wasser wie seit 27 Jahren nicht. Dabei haben Klimaaktivisten erst vor kurzem gemeldet, das italienische Gewässer sei „fast ausgetrocknet“.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 9 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

9 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Schlaubauer
1 Monat her

Auch wenn es noch keinem aufgefallen ist. Pflanzen nehmen das CO2 aus der Luft. Ganz ohne Vorschriften und Verbote. Aber da können evtl. nur die Landwirte dran Geld verdienen und alle andern nicht. Die Natur kann so gemein sein. Aber zum Glück gibt es Politiker. Hier könnte man doch irgendwie auch noch eine Abgabe erfinden.

Bambu
1 Monat her

Es geht nicht ein drittel der EU Mittel an die Landwirtschaft. Agrarsubventionen greifen vorwiegend Andere ab und ob und wie viel sie tatsächlich an die Landwirte abgeben, liegt dann doch eher im Dunklen.
Hierzu einige Zahlen aus 2022.

https://www.agrarheute.com/management/finanzen/top-empfaenger-eu-agrarsubventionen-2022-607102

Gilbert T
1 Monat her

Mit CCS lässt sich viel Geld verdienen. Es ist auch eine Beruhigungspille für alle CO2-Gläubigen. Im Endeffekt wird alles teurer, auch der Strom. Auf der Stromrechnung wird bald eine CCS-Umlage stehen. Was es bringt, weiß keiner, weil nicht bekannt ist, wie groß der Einfluss von CO2 überhaupt ist. Abgesehen davon, wer legt eigentlich fest, was die richtige Temperatur für die Erde ist? Wir kommen aus einer kleinen Eiszeit, deren Ende zufällig mit der Industrialisierung zusammenfällt. Da ist es natürlich, dass es wärmer wird. Und wenn CO2 tatsächlich allein für die Klimaerwärmung verantwortlich wäre, wollen wir wieder in die Eiszeit zurück,… Mehr

Kassandra
1 Monat her

Ostern soll wie Weihnachten bald eh nicht mehr gefeiert werden, da macht es Sinn, dass auch die Hasen verteuert werden.
Und weshalb Habeck CO2, das er, wie auch immer „gefangen“ haben wird, unter die Erde bringt – wer kann das schon wissen? Denn wenn Habeck uns das CO2 nimmt kann keine Photosynthese und damit kein Pflanzenwachstum stattfinden – und ohne Pflanzen wird dann tatsächlich kein Überleben auf der Erde möglich sein.

Mausi
1 Monat her
Antworten an  Kassandra

Und die nächste Verteuerung durch das LieferkettenG ist noch nicht mal dabei!

Last edited 1 Monat her by Mausi
Nixus Minimax
1 Monat her

Unter dem Meeresgrund? Das finde ich gut, am Besten direkt unter einen anderen wichtigen Versorgungspipeline für Deutschland…

Paul Brusselmans
1 Monat her

Das Kartenhaus EU – Landwirte wirken. So manche Länder wollen aus dem Greendeal, Deutschland will beim Green Deal bleiben und fordert weniger Bürokratie und intelligente Lösungen, ohne sie anzubieten. Frankreich geht in Richtung mehr Souveränität – Stichwort Handelsabkommen und der Import billiger Landwirtschaftsprodukte ohne Respekt jeglicher EU-Normen ist schlicht nicht vermittelbar. Und in diesen Zeiten stellt die „CDU“ (noch nicht unter Beobachtung des Verfassungsschutzes, aber das kommt nach der AfD) von der Laien als Sp(r)itzenkandaidatin auf – die Dame,die aus Rücksicht auf ihre Bestätigung im EP durch die Grünen den Green Deal gepuht hat, dem EP widerrechtlich dem Parlament die… Mehr

Haba Orwell
1 Monat her

> Grünen-Minister Habeck nun für Speicherung von Kohlendioxid unter dem Meeresgrund

Die nichtwestliche Welt hält die Klima-Kabale für westliche neokoloniale Masche. Erzählt Habeck immer noch, die übrige Welt würde uns beim teuren Unsinn folgen?

ratatoesk
1 Monat her

Guten Morgen
Etwas fehlt noch, der Startschuß ist gefallen! US- Vasallen ziehen uns in den dritten Weltkrieg.
https://www.rnd.de/politik/franzoesischer-praesident-macron-schliesst-einsatz-von-bodentruppen-in-der-ukraine-nicht-aus-N2RIVEOEC5MD3CFILN4OPUPNBI.html