Himmelfahrtskommando Deutschland – TE Wecker am 26. Mai 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten.

 

Heute befassen wir uns im TE-Wecker ausschließlich mit dem Himmelfahrtskommando, das in Deutschland derzeit veranstaltet wird. In diesem Sommer werden viele Länder von weitreichenden Stromausfällen bedroht. Die Nachrichten-Agentur Bloomberg hat gerade viele Länder daraufhin analysiert, wie gut deren Stromerzeugung aufgestellt ist. Ergebnis: Die globalen Stromnetze stehen kurz vor ihrer größten Bewährungsprobe seit Jahrzehnten, weil die Stromerzeugung in den größten Volkswirtschaften der Welt zum Erliegen kommt.

Asien wird als besonders blackout-gefährdet eingestuft. Dort lassen in diesem Sommer Hitzewellen wieder den Stromverbrauch steigen, weil immer mehr Klimaanlagen auf vollen Touren laufen. Die indische Regierung hat kürzlich Firmen mit dem Kauf teurer ausländischer Kohle beauftragt und gleichzeitig die sogenannten Umweltziele zurückgenommen. Auch China hat die Stromerzeugung in Kohlekraftwerken in diesem Jahr weiter erhöht. Verbraucher in Amerika, dort besonders in Kalifornien und Texas, sollen Strom sparen, weil auch dort die Netze von Stromausfällen betroffen sein können.

Besonders kritisch steht es in Deutschland. Ein Gespräch mit Frank Hennig, Kraftwerksingenieur, Autor bei Tichys Einblick und von Büchern über Energie.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 8 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

8 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Hans-Georg Villy
1 Monat her

Die gegenwärtige Lage zeigt, dass Reden und Mahnen nichts hilft oder nicht ausreicht. Die mittlerweile gesicherten fatalen Auswirkungen der gegenwärtigen Klima- und Energiepolitik werden von einer ideologisierten Politik nicht zur Kenntnis genommen, und mit allen Mitteln bekämpft. Wie Frank Hennig richtig ausführte, hat ein Großteil der Wähler die Nase voll und zieht sich desillusioniert zurück. Ich frage mich allerdings, wo die staatspolitische Verantwortung derjenigen bleibt, die es zu allererst angeht und die vom Untergang bedroht sind, nämlich Mittelstand und Industrie. Von hier aus müsste mehr Initiative kommen, um eine Umkehr oder zumindest eine Korrektur des jetzigen energiepolitischen Weges zu erreichen.… Mehr

AnSi
1 Monat her

Wahnsinn. Dieses Land ist wahnsinnig. Komplett durchgeknallt. Zerstörung mit Ansage und die Herde schaut friedlich grasend zu…

Chris Groll
1 Monat her

Es ist nicht nur Fatalismus, es ist Bequemlichkeit, Ignoranz und Unwissen,
Es stehen auf dem Wahlzettel nicht nur die Blockparteien, sondern auch andere. Den Wähler interessiert es nicht oder er hat nicht den Mut, auch einmal anders zu wählen. Bin der Meinung er bekommt das, was er verdient. Leider sind aber von den kommunistischen Entscheidungen nicht nur die betroffen, die nicht wählen oder die, die die Blockparteien wählen, sondern alle Bürger.

Chris Groll
1 Monat her

Es ist ein absolut kommunistisches System, unterstützt und gewollt von den Bürgern. Sich auf Gerichte zu verlassen, ist ilusorisch.

The Voice from Beyond
1 Monat her
Antworten an  Chris Groll

Es ist KEIN kommunistisches System, denn dann wären zumindest die Großbanken und die Großkonzerne vergesellschaftet.
Es ist das genaue Gegenteil (wie Herr Henning im Gespräch auch ausführt), es ist die Konzentration des Kapitals in der Händen immer weniger großer Konzerne und deren Lobbygruppen.

Hannibal Murkle
1 Monat her

„ Die indische Regierung hat kürzlich Firmen mit dem Kauf teurer ausländischer Kohle beauftragt und gleichzeitig die sogenannten Umweltziele zurückgenommen. Auch China hat die Stromerzeugung in Kohlekraftwerken in diesem Jahr weiter erhöht“

Das klingt nicht so, als ob die an CO2-Theorien glauben würden – zwei Weltmächte mit 3/8 der Menschheit. Währenddessen wird Schland am Rad drehen, das letzte CO2-Molekül zu vermeiden? Kommt den Grüne-Wählern nicht in den Kopf, dass es keine Große Atmosphärische Mauer vor China gibt?

Gabriele Kremmel
1 Monat her

Die politische und strafrechtliche Verantwortung für die Vernichtung des Wohlstands UND der Lebensgrundlagen einer ganzen Bevölkerung ist das eine, es muss aber auch die Frage nach einer monetären Entschädigung gestellt werden, und da sind nicht nur die Profite verantwortlicher Politiker ein Ziel sondern auch die von Spekulanten und Profiteuren, die ebenfalls zur Verantwortung gezogen werden müssen, samt ihrer Armee von NGOs und Organisationen. Hätten wir eine Rechtslage, die sowohl Politik, als auch „Investoren“ und die sogenannte Speckschicht zur Verantwortung zieht und notfalls auch enteignet, wenn sie auf der Basis von Unwahrheiten und falschen Narrativen ihre Geschäfte designt und die dieses… Mehr

Last edited 1 Monat her by Gabriele Kremmel
ersieesmussweg
1 Monat her

Jeder, der halbwegs nachvollziehen kann, dass unser Strom nicht sozialgerecht an Bäumen wächst und dann irgendwie aus der Steckdose kommt, wird Herrn Henning in allen Punkten Recht geben.
Die Wind- und Solar- NGOs sowie die der rotgrüne, intellektuell vollkommen überforderte Rest müssen wieder an den Katzentisch. Und zwar schnellstens.