Wenn die Energiepreise explodierten, folgte eine Wirtschaftskrise – TE Wecker am 22. Oktober 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Gab es das schon mal, dass ein Land, ein Industrieland zudem, aus freien Stücken seine Energieversorgung abschaltet, verschrottet, teilweise in die Luft sprengt, wie das rot-schwarz-grüne Politik seit 20 Jahren macht?

Eine Versorgung mit preiswerter und immer verfügbarer Energie ist Grundlage eines jeden Landes, in der Geschichte der Menschheit lief immer alles darauf hinaus, Energie effektiver und billiger zu produzieren.

Deutschland macht es umgekehrt und glaubt zudem, damit durchzukommen. Doch immer deutlicher werden die massiven Schäden, die diese fatale Politik anrichtet. Statt über neue wissenschaftliche Entwicklungen, technologischen Fortschritt und Entwicklung der Gesellschaft redet die Politik über Energiesparen, wie man trotz Kälte ohne Energie durch den Winter kommt und tatsächlich über den Nutzen von Waschlappen.

Wir unterhalten uns mit dem Physiker und Energieökonomen Dr. Björn Peters über diese dramatische Entwicklung. Seit dem vergangenen Jahr ist er Finanzvorstand des Nuklear-Startups Dual Fluid. Peters weist auch darauf hin, dass immer dann, wenn die Energiepreise überproportional gestiegen sind, es zu einer Wirtschaftskrise gekommen ist.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 2 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

2 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Biskaborn
1 Jahr her

So interessant für den Hörer diese Informationen sind, ist leider diese Diskussion andererseits sinnlos. Ricarda Lang hat gesagt es gibt keine neuen Brennstäbe! Wer stellt sich dagegen, niemand! Außerdem behaupten die Grünen erfolgreich nur Erneuerbarer Strom ist billig, Atomstrom teuer und verstopft die Netze. Die Großindustrie sagt längst, wir fertigen nur noch mit Erneuerbarer Energie, Beispiel kann ich liefern. Außerdem sagen nicht nur die Grünen, auch die Wirtschaft, wir müssen das Klima retten und das geht offensichtlich nur mit Erneuerbaren Energien, koste es was es wolle!

doncorleone46
1 Jahr her

Die Grünen werden weiterhin ihrem Partisanen-Gen frönen. Die angestrebte Diktatur steht noch auf zu tönernen Füßen und deshalb werden die Preise für Energie nicht maßgeblich fallen. Die Energiepreise hoch zu halten ist ein wichtiges Instrument für eine Abhängigkeit und somit der Unfreiheit der Menschen in diesem Staat. Demokratie war gestern!