„Wannseekonferenz 2.0“: Was war wirklich los? – TE-Wecker am 20. Januar 2024

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Er war bei jenem Gespräch in der Villa in Potsdam dabei, bei dem finstere Ansichten ausgesprochen worden sein sollen: Staatsrechtler Dr. Ulrich Vosgerau. Was ist an dem Abend tatsächlich passiert? Holger Douglas sprach mit ihm darüber.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 27 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

27 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Ralf Poehling
1 Monat her

Bei der Wannseekonferenz trafen sich die Parteigrößen der NSDAP. Beim Treffen in Potsdam war von der NSDAP keiner zugegen. Auch wenn das so mancher gerne herbeifabuliert. Da waren Leute auch von der AfD und CDU da, aber weder die AfD noch die CDU sind die Nachfolgepartei der NSDAP und das war weder eine offizelle Parteiveranstaltung der CDU noch der AfD. Das war ein privates Treffen zum Zwecke des Austausches. Mehr nicht. Und es ging dort auch nicht um die „Lösung der Judenfrage“, sondern darum, wie man geltendes Recht beim Thema Migration endlich wieder umsetzt. Das wird nämlich seit 2015 millionenfach… Mehr

Rob Roy
1 Monat her
Antworten an  Ralf Poehling

Alles richtig, was Sie sagen. Aber dennoch protestieren hunderttausende gegen das angebliche „Geheimtreffen der AfD“, auf welchen die „Endlösung der Migrationsfrage“ besprochen wurde. So tönt es aus allen Mainstreammedien.
Natürlich sind diese Demos staatlich gelenkt, aber erschreckend, dass so viele Leute in diesem Land abgrundtief naiv, ideologisch verpeilt oder links-grün indoktriniert sind.

P. Wegner
1 Monat her

Ich bin entsetzt, wie es einer Handvoll gedungener, willfähriger Journalisten (CORRECTIV), (ist das Wort Journalismus hier überhaupt gerechtfertigt, beleidigen, beschmutzen diese CORRECTIV-Leute nicht ihren ganzen Berufsstand?) mit so einer Räuberpistole im Relotius – Stil so viele Menschen verwirren können. Wie ist es möglich, dass CORRECTIV mit ihrem Unrat, verstärkt durch tausendfache Wiederholung im den MSM,  so viele Menschen aufstacheln können, brüllend durch die Straßen zu ziehen und Hass und Hetze abzusondern. Nach den Lebenserfahrungen eines langen Lebens dachte ich, das so eine Massenpsychose, Massenindoktrination und  Verblendung heute nicht mehr möglich wäre. Ich erkenne allerding schmerzhaft, dass so etwas noch heute… Mehr

Vladimir
1 Monat her

Wären die BRD-Politiker gebildet oder hätten sich beim Wissenschaftlichen Dienst der Bundestages Informationen beschafft, würden sie nicht so dummes Zeug daherschwurbeln. <b>Vereinte Nationen bereiten weltweite Pakte zu Flüchtlingen und Migration vor 28. März 2018 von Elke Halefeldt in einem Artikel: Auszug und wer z.Bspl. schon damals über die Problematik der Migration und Remigration sprach: ….. Zum anderen soll ein darauf aufbauendes Maßnahmenprogramm (Programme of Action) vereinbart werden. Als die vier wichtigsten Ziele des Globalen Paktes für Flüchtlinge benennt die UN Refugee Agency (UNHCR): Den Druck auf die Aufnahmeländer mindern, die Eigenständigkeit und Widerstandsfähigkeit von Flüchtlingen fördern, den Zugang zu Resettlement… Mehr

Klaus D
1 Monat her

Was war wirklich los?…..das interessiert ansich keinen denn es geht darum das man jetzt ein starkes feindbild hat. Auch wenn es dieses treffen nicht gegeben hätte wäre irgendwas anderes gefunden worden. Als der zuspruch beim wähler zur AfD größer wurde fing das doch schon an. Ich meine das hier nur druck auf den wähler ausgeübt werden soll!

Jasper K.
1 Monat her

Schön. Hier bei TE haben wir direkt Informationen bekommen von jemandem, der dabei war. Wird man bei den Tagesthemen oder im heute-journal eine Korrektur der Berichterstattung vornehmen? Natürlich nicht. Wer seine Nachrichten hauptsächlich aus diesen Medien bezieht, merkt nicht, dass er von linker Propaganda beeinflußt wird, geht auf die Straße und protestiert gegen rechts. Im Osten fällt man nicht so einfach darauf herein, im Westen – naja.

Last edited 1 Monat her by Jasper K.
Robert Tiel
1 Monat her

Das private Treffen, das anscheinend rechtswidrig von Correctief belauscht wurde, fand im November letzten Jahres statt. Heute, am Jahrestag der Wannseekonferenz, 20.1., kocht diese Aktion immer noch hoch. Das bedeutet doch wohl, dass diese Aktion geplant und inszeniert wurde. „Am 20. Januar 1942 trafen sich hochrangige Vertreter des NS-Regimes in einer Villa am Berliner Wannsee, um zu koordinieren, wie die Ermordung der europäischen Juden auf Behördenebene möglichst effizient umgesetzt werden sollte.“ wiki Meines Wissens ist die AfD derzeit auf Behördenebene kaum vertreten. Dieses private Treffen mit solch einer Veranstaltung gleich zu setzen – „Konferenz“ – ist mE an Widerlichkeit nicht… Mehr

Biskaborn
1 Monat her

Was Herr Vosgerau da von sich gibt ist hochinteressant. Das spricht ein Mann vom Fach! Nur wird das weder Herrn Scholz, noch die Medien, noch die zigtausende interessieren die jetzt auf die Straße gehen, um gegen Rechts ( AfD) zu demonstrieren. Zu diesem Hass- und Lügenthema können die Linken mehr Menschen mobilisieren , als es die Landwirte, Handwerker, Fuhrunternehmer und weitere Bereiche der Gesellschaft vermögen, um gegen die irrlichternde, den Wohlstand vernichtende, Politik zu demonstrieren. Für mich das Beängstigende am aktuellen Geschehen!

babylon
1 Monat her

Wer war der Informant von Correkiv, dass das private Treffen überhaupt stattfand? Es ist anzunehmen, dass der VS von dem Treffen wußte, ebenso , dass der organisiende Zahnarzt über entsprechende Kontakte bis hin zu Frau Wagenknecht verfügt, die nicht teilnahm aber von Lanz gewalig unter Druck wg Kontaktschuld gesetzt und sich erklären mußte. Wurde Correktiv vom Verfassungsschutz informiert, was allerdings befremdlich wäre oder sind andere Verbindungen angezapft worden? Da die Angelegenheit ganz groß aufgezogen wird, ist die Frage, was ist eigentlich hier los, berechtigt.

Carrera73
1 Monat her

Eine inszenierte und orchestrierte Lüge des Altparteien Kartells und ihrer Staatsmedien.

„Sie wissen, sie lügen. Wir wissen, sie lügen. Sie wissen, daß wir wissen, sie lügen. Wir wissen sie wissen, daß wir wissen, sie lügen. Trotzdem lügen sie weiter.“
(Alexander Solschenizyn)

Paroline
1 Monat her

Ach, ja… die Wannseekonferenz. Gibt es eigentlich noch was für die Verharmlosung solcher Sachen oder nur, wenn die falsche Seite solche Vergleiche benutzt? Wenn nicht, dann dürfte ich doch eigentlich sagen, dass mich die Regierungen und die Politik der letzten Jahre an genau ein solch totalitäres System erinnert, oder?
Sollte es nicht erlaubt sein, würde ich sowas natürlich nicht sagen. Dann würde ich mir nur denken, dass eine Politik wie die aktuelle zu den damaligen Zuständen erst geführt hat.