Heute Entscheidung über „Bürgergeld“ – TE Wecker am 14. November 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 
Heute Entscheidung über Bürgergeld ++ mehr als die Hälfte der Deutschen finden es ungerecht ++ Berliner Ampel überweist künftig NGO im Mittelmeer jährlich zwei Millionen Euro ++ Covid-19 aus Liste besonders ansteckender Krankheiten gestrichen ++ Rückzug russischer Truppen aus Cherson ++ Soll Staudamm gesprengt werden? ++ Gespräch mit TE-Autor Tomas Spahn ++
Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 6 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Ernst-Fr. Siebert
14 Tage her

Typisch Spahn: Einseitige Betrachtung. Die Variante, daß die Russen sich vorsichtshalber zurückziehen, um bei einer Sprengung nicht ersäuft zu werden, wir nicht einmal erwähnt.
Das scheint plausibler, denn warum sollten die Russen sonst Gelände räumen, was die Ukrainer nicht zurückgewinnen können, weil sie nämlich nicht über den Fluss kommen. Was hätten die Russen für ein Interesse das Atomkraftwerk außer Betrieb zu setzen? Die Ukrainer schon, denn sie werden die Russen verantwortlich machen und den Westen weiter in den Krieg zwingen.
Allerdings geschieht dort auch nichts, was den Interessen der Amerikaner zuwider läuft.

Tomas Spahn
13 Tage her
Antworten an  Ernst-Fr. Siebert

Klaro – die Ukrainer sprengen den Damm, um ein paar desolate russische Einheiten zu treffen, spülen damit ihre eigenen Soldaten und Bürger in Cherson ins Schwarze Meer und sorgen gleichzeitig für den sechsfachen SuperGAU, der Millionen ihrer Bürger trifft und die Kornkammer im Süden der Ukraine auf Jahrzehnte unbrauchbar macht. Ja, das macht wirklich Sinn! So sind sie, diese US-gesteuerten Ukraine-Faschos in Kiew! Wie konnte ich nur auf die Idee kommen, dass die Russen lieber verbrannte Erde hinterlassen könnten, als ihre Niederlage einzugestehen und den Ukrainern ihr Land zu gönnen? Wo sie doch sonst auch alles tun, um die ukrainische… Mehr

moorwald
14 Tage her

Wenn das Volk wieder einmal in die Irre geführt werden soll, darf die Verschleierung der Begriffe und Absichten nicht fehlen:
„Bürgergeld“ – „Netzwerkdurchsetzungsgesetz“ – „Sondervermögen“…

Last edited 14 Tage her by moorwald
Chris Groll
14 Tage her

Was ist da für eine Regierung, die Schlepperbanden finanziert.
Das Ditib daran beteiligt ist, wundert mich nicht.
Aber es zieht sich wie ein roter Faden durch diese ganze Politik, Verbrecher werden unterstützt, arme Bürger im eigenen Land schauen in die Röhre.
Aber : DER BÜRGER WILL ES SO.

Kassandra
13 Tage her
Antworten an  Chris Groll

Noch fataler scheint mir, dass es in ganz Deutschland keine Instanz mehr zu geben scheint, die dem Einhalt gebieten will und kann. Das öffnet weiterem Missbrauch von allem, was uns lieb und teuer ist, sperrangelweit die Tür! Dem „Bürger“ – aber wohl eher „der Masse“ haben sie erneut propagandistisch politisch-medial derart den Verstand geraubt, dass der gar nicht mehr wissen kann, was er wollen soll. Mit dem „Bürger“ ist demnach auch nicht mehr zu rechnen. „So wie das Zero-Covid-Regime fanatisch und zerstörerisch war, so ist das Konzept der „Klimaneutralität“ bzw „Net-zero“ fanatisch und zerstörerisch. Das Muster: Massenpsychologie -> „Krise“ ->… Mehr

Hannibal Murkle
14 Tage her

Eine „Sozialreform“, die auf immer weniger Pflichten abzielt, wenn man Steuerzahler-Geld bekommt – in einem Staat, der eh schon bankrott ist. Dazu zwei Millionen für Schleppende*Innen, die noch mehr Sozialfälle heranschaffen.

Mich wundert, dass die noch Steuern zahlenden Bürger nicht längst aufbegehren – in Frankreich gab es am letzten Donnerstag massive Streiks.