Viktor Orbán im exklusiven TE-Interview – TE Wecker am 12. Oktober 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Viktor Orbán im exklusiven TE-Interview: Europa ist aus dem Spiel, wenn es um die Zukunft zwischen der Ukraine und Russland geht ++ Zahl der Firmenpleiten steigt ++ heute 2. Verhandlungsrunde Tarifverhandlungen Metall- und Elektroindustrie ++ Brandenburg: AfD überholt in INSA-Umfrage SPD ++ Prof. Werner Patzelt: Mehr Respekt vor der Wirklichkeit! ++ Stimmen für Petition gegen Atomausstieg werden benötigt ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 6 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
bkkopp
1 Monat her

Ich bin auf das Orban-Interview sehr gespannt. Orban scheint mir derzeit Gefahr zu laufen, einfach nicht mehr verstanden zu werden. Bei allem Respekt für den Friedenswunsch des Papstes und des ungarischen Ministerpräsidenten – wer würde den Friedenswunsch nicht gerne teilen – der ukrainische Selbstbehauptungswillen ist nicht amerikanisch, er ist originär ukrainisch. Wehrfähige Männer und Frauen laufen nicht den Ukrainern davon, sondern den Russen. Es scheint mir deshalb völlig unverständlich, wie Orban zu seiner Einschätzung kommt, dass ein Friede nur zwischen USA/Russland zu vereinbaren wäre. Ich bin sehr gespannt, ob das Interview etwas zum besseren Verständnis beiträgt.

StefanB
1 Monat her

Zur 2. Verhandlungsrunde Tarifverhandlungen Metall- und Elektroindustrie: Ich verstehe nicht, warum die Gewerkschaften mehr Geld für ihre Mitglieder fordern. Haben die nicht ganz mehrheitlich den grünen Verzicht gewählt? Wenn die fürs Klima sparen wollen, dann geht das am besten mit möglichst wenig Geld auf dem Konto.

Zur Wahlumfrage im Land Brandenburg: Die 11 Prozent für die Grünen zeigen, wie weit auch der Osten schon von dieser kranken Ideologie verseucht ist. Es ist bekannt, in welchen Bereichen deren Wähler untergekrochen sind: in den staatlich subventionierten.

Zu Patzelt: Für mich in seiner Eigenschaft als Mitglied der linksgrün transformierten Merkel/Merz-CDU nicht wirklich glaubwürdig.

Dr. Meersteiner
1 Monat her
Mertens
1 Monat her
Antworten an  Dr. Meersteiner

Quorum erreicht!!!! Danke an alle Aktiven!!!

Alter Schwede2222
1 Monat her

Bei der Petition fehlen Stand 8 Uhr 30 noch
4300 Stimmen und es geht gerade steil nach oben.
Das muss noch in zwei Tagen zu schaffen sein.
Bitte teilen Sie die Seite soviel es geht.
https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2022/_07/_26/Petition_136760.$$$.a.u.html

DietzeW
1 Monat her

Patzelts Appel an die Urteilsfähigkeit, bzw. daran, sich diese zu erarbeiten und zu erhalten ist, unsere Welt der „Narrative“ im Blick, genau richtig. Das sei insbesondere den Chem-Trails-Fans im eigenen Lager gesagt. Was mich daran stört, ist, dass Patzelt genau der Oberlehrer Lempel ist, der als erster mit erhobenem Zeigefinger das Denkverbot ausspricht, falls der Aufbruch aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit zu unerwünschten Ergebnissen führt.