Was kostet die Energiewende? – TE Wecker am 11. Oktober 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Unternehmen gehen in die Pleite, Konsumenten sind finanziell überfordert. Bundeswirtschaftsminister Habeck empfiehlt als Ausweg die Geschäftsaufgabe. Industriebetriebe und Handwerksunternehmen schließen. Mieter und Vermieter fürchten die nächste Heizkosten und Stromrechnung.
Über Ursachen und Folgen und Auswege aus der größten Wirtschaftskrise Seite Hyperinflation der zwanziger Jahre diskutierte gestern Abend in Dresden ein Expertenforum auf Einladung von Tichys Einblick.
Heute können Sie einen gekürzten Vortrag aus der Veranstaltung hören, was kostet die Energiewende? Das hat Prof Andre Thess, Inhaber des Lehrstuhl für Speichertechnik an der Universität Stuttgart, vor vollbesetzter Messehalle vorgerechnet.
Er beschäftigte sich mit seiner Heimatstadt Dresden und präsentierte Fakten. Denn die soll klimaneutral werden. Löblich meinte er. Er rechnete in seinem Vortrag vor, was das bedeutet.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 17 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

17 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
G
1 Monat her

Wenn ich richtig gerechnet habe kostet das Szenario Nullemission 200.000 € pro Dresdner, vom Säugling bis zur Greisin, also fast nichts. Und es ist doch für eine gute Sache. Also was wollt ihr?
Ich war mir unsicher, ob ich Ironie aus schreiben muß, also mach ich es mal vorsichtshalber.

frechdachs
1 Monat her

Mit sehr großem Interesse und ne mit Spannung habe ich Ihre Veranstaltung erwartet und verfolgt. Und ich kann mit Wohlbehagen feststellen, meine Erwartungen voll und ganz, von Anfang bis zum Ende, erfüllt wurden. Bitte weiter so. Eine Anregung möchte ich geben. Ich kann mir schon denken das Sie bestimmt Ähnliches erwogen und aus bestimmten Gründen verworfen haben. In so einem Gesprächskreis hätte ich gerne einen politischen Verantwortungsträger, wie zum Beispiel den sächsischen Ministerpräsidenten, gesehen und gehört. Wenn er auch nur ein Politikerdarsteller ist, so muss er doch eine Meinung, wenns auch nicht seine eigene wäre, dazu haben. Ihnen Allen, alles,… Mehr

Cethegus
1 Monat her

Was kostet die Energiewende?
Unseren Wohlstand, unsere Freiheit und unsere Würde!!!!!

StefanB
1 Monat her

Da weder die Dekarbonisierung an sich, noch die daraus folgenden Heiz-, Strom- und Mobilitätskosten vom Durchschnitts- und erst recht Geringverdiener bezahlt werden können, kann man sich den ganzen Unfug auch gleich ganz sparen und einfach nicht mehr heizen, im Dunkeln sitzen und auf jedwede Mobilität, die nicht per körpereigenem Antrieb erfolgt, verzichten. Aber halt, dann gäbe es ja gar keine Gewinner in dem bekannten, gigantischen Umverteilungskarussell namens Klimarettung. Geht ja gar nicht.

Last edited 1 Monat her by StefanB
Gabriele Kremmel
1 Monat her

Dabei sind hier die Umwelt- und Folgeschäden der Erneuerbaren samt Lithiumgewinnung noch gar nicht einkalkuliert. Rechnen, logisch denken, Realitäten akzeptieren? Bei Klimarettern Fehlanzeige.

Früher wäre man mit der Einbildung, das Klima retten zu können (oder überhaupt retten zu wollen) in eine Anstalt eingewiesen worden.

Biskaborn
1 Monat her

Hochinteressante Berechnungen! Ernüchternd sicher die Zahlen für e-Fuels. Ansonsten kann man höchstens noch anmerken, für die Grünen und ihre Anhänger alles nur Aussagen von Klimaleugnern und es ist doch nur Geld würde Habeck zusätzlich anmerken. Die Klimahysteriker werden an ihren Visionen festhalten, koste es was es wolle!

Aufgewachter
1 Monat her

Petition 136760 zeichnen, geht ganz einfach. https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2022/_07/_26/Petition_136760.html
jedenfalls bringt das mehr als sich nur aufzuregen. Einer der Stärken der Grünen ist es Petitionen welche in ihrem Sinne sind mittels des eigenen Netzwerk nach vorne zu puschen. Wenn die Petition 136760 scheitert kann Habeck sich darauf beziehen und dieses Scheitern als breite Zustimmung für seine Politik werten.

Devamed
1 Monat her
Antworten an  Aufgewachter

Achtung:
Die Petition läuft nur noch wenige Tage und es haben zu wenige Leute mitgezeichnet.

Last edited 1 Monat her by Devamed
Peter W.
1 Monat her

Kosten der Energiekrise? Versteht das eigentlich niemand. Ein Rohstoffarmes Land mit hoher Bevölkerungsdichte, hat exakt zwei Lebensadern. Eine ist die möglichst überdurchschnittlich hohe Bildung seiner Bevölkerung, die zweite wettbewerbsfähige Energiepreise. Mit der Bildung ist es dank Rotgrünschwarz nicht mehr sehr weit her, die Energiekrise ist hausgemacht und basiert ausschließlich auf dramatischen Fehlentscheidungen der letzten beiden Bundesregierungen. Es gibt weltweit mehr als genug Gas und Öl, also kein Grund zur Panik. Anstatt ein völliges Chaos anzurichten hätte die Regierung auch Zeit gehabt eine sinnvolle und bis zum Ende durchdachte Umstrukturierung des deutschen Energiemarktes zu bewerkstelligen, Bei einem CO2 Gehalt in der… Mehr

Auswanderer
1 Monat her
Antworten an  Peter W.

Die OPEC hat ein Interesse an stabilen Preisen, kann man verstehen. Das sind internationale Gegebenheiten, die man ein wenig mit langfristigen Verträgen einigermassen im Griff haben könnte. Intern ist meiner Meinung nach das grösste Problem. Mit der aktuellen Strompreisformel verdienen sehr viele Öko-Freunde von Habeck! Milliarden sind das! Wenn man diese Formel ändern würde, würde sich auch der Strompreis für den Bürger verringern! Ebenfalls hätten die 6 KKW einen sehr positiven Einfluss auf den Strompreis. Ist aber nicht gewollt! Die Windkraft- und Solarstromanbieter verdienen sich im Augenblick dumm und dämlich, ohne etwas für die Grundlast zu tun! Für mich ist… Mehr

humerd
1 Monat her

Wolfgang Schäuble stimmte die Menschen in Deutschland angesichts der Energiekrise auf Entbehrungen im Winter ein. „Dann zieht man halt einen Pullover an. Oder vielleicht noch einen zweiten Pullover. Darüber muss man nicht jammern,“
und er hat auch noch eine weitere Ansage: „Schäuble klagt über Arbeitsmoral: „Mir macht Sorge, dass so viele Deutsche gerade lieber weniger arbeiten wollen“
https://www.focus.de/politik/deutschland/schaeubles-winter-tipps-dann-zieht-man-eben-mal-einen-pullover-an-darueber-muss-man-nicht-jammern_id_163153263.html
2008 empfahl Thilo Sarrazin einen Pullover und erlebt seither eine Hetzjagd.

Kassandra
1 Monat her
Antworten an  humerd

„…dass so viele Deutsche gerade lieber weniger arbeiten wollen“ Ganz dumm sind sie also nicht, die Deutschen. Dass er kein Wort über Millionen Merkelscher Fachkräfte verliert, die seit 2015 hier alimentiert werden – wundert sich da keiner? Aber wahrscheinlich weiß Schäuble, was auch der Merkur 2018 feststellte. Von 12 „Flüchtlingen“, die das Medium seit 2015 begleitete, kostet jeder den deutschen Steuerzahler in 3 Jahren mehr als 100.000 Euro, eher viel mehr, und nur einer hatte es damals seit Ankunft zu eigenem Brot in Arbeit geschafft: https://www.merkur.de/lokales/fuerstenfeldbruck/fuerstenfeldbruck-ort65548/zwoelf-junge-fluechtlinge-und-ihr-schicksal-9965648.html Wenn man bedenkt, dass die Zahlungen in unbekannter Höhe seitdem weiter erfolgen, könnte einem… Mehr

Mikmi
1 Monat her

Ein Urgestein wie Hr. Schäuble(80), der empfiehlt doch einen oder zwei Pullover mehr anzuziehen, der sollte Redeverbot bekommen und ins Altersheim gehen, zusammen mit seinen Waschlappen-Kollegen. Einen Mangel begegnet man nicht nur durch sparen, alle möglichen Kraftwerke einschalten, wäre auch eine Option, nur bei diesen Herren tickt schon die Uhr, da wird mal Unterhaltung aus Deutschland in die USA geholt, zu recht fragt man sich da, Altersdemenz oder Dummheit?

Peter W.
1 Monat her
Antworten an  Mikmi

Schäuble, war das nicht der der mit heruntergelassener Hose und 100 000 Euro erwischt wurde und sich auch an nichts erinnern konnte?
Herr Schäuble war einmal durchaus fähiger Kanzler Kandidat.
Nachdem er die Merkel vorgesetzt bekam wurde er schlicht zum Opportunisten und Dampfplauderer, schade.
Menschlich tragisch, aber haben wir Zeit für solche Einlassungen?

Mikmi
1 Monat her
Antworten an  Peter W.

Verbitterte alte Männer gibt es genug, nur mit Lebensweisheit hat das wenig zu tun, mach ein älterer Autofahrer gibt erst dann seinen Lappen ab, wenn er einen Unfall gebaut hat, erst dann schalten sie das Gehirn ein. Ein Herr Kretschmann sollte sich auch zurück ziehen, Tatsachen können auch andere schaffen, der ist auch nicht mehr gut fürs Land.

Peter W.
1 Monat her
Antworten an  Mikmi

Na na, Mikmi,

Na klar auch ältere Menschen machen Fehler, einige sind auch verbittert, haben aber meist einen Riesenvorteil nämlich Erfahrung und Wissen.
Ich persönlich wurde so erzogen Respekt und Achtung für ältere Menschen zu haben.
Meist bin ich damit gut gefahren.