Demonstrationen rund um 1. Mai – TE Wecker am 2. Mai 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten.

 

Demonstrationen rund um 1. Mai ++ Dramatische Lage in der Ukraine ++ Neu: kämpferische Rede von Kanzler Scholz ++ Verhandlung vor Bundesverwaltungsgericht ++ Verteidigungsministerium verteidigt Impfpflicht für Soldaten: Das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit sei bereits eingeschränkt ++ Lockdown in China ++ Weltweite Demonstrationen rund um Coronapolitik ++ Berlin: zwei Messermorde in nur 48 Stunden ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 5 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

5 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Reimund Gretz
15 Tage her

Sind die „Volksbelehrer“ auf Eskalation „gebürstet?“
Die Fähigkeit, Meinungsunterschiede auszuhalten und zivilisiert auszutragen, war in Deutschland nie stark ausgeprägt.
Wird deshalb wieder eine Vorgehensweise als alternativlos dargestellt bei der man das mögliche Ende nicht bedacht hat? Die „Dumpfbacken in Politik und Medien“ von Deutschland wollen also Waffen sprechen lassen?

Wer solche Forderungen, wie sie derzeit durch die „Gazetten“ wandern aufstellt, handelt nicht im Interesse von Deutschland und der Bevölkerung!

In einem Solidaritäts- und Moralwahn sollen Dinge beschlossen werden, bei denen die möglichen Folgen nicht bedacht werden und man Deutschland (Bevölkerung) schadet?    

Kassandra
15 Tage her
Antworten an  Reimund Gretz

«Die Politik der USA war es immer, zu verhindern, dass Deutschland und Russland enger zusammenarbeiten» beschreibt der Schweizer Jaques Baud vor Kurzem aus eigenen Erfahrungen vor Ort. Lesenswert.

Hannibal Murkle
15 Tage her
Antworten an  Reimund Gretz

Solidarität mit Weißen Bären (Klima), dann Corona-Solidarität, jetzt mit der korrupten Ukraine – immer mit Wohlstandsverlusten. Mich wundert, dass die Nummer immer noch zieht. Ich dachte, die Leute müssten gegen Framing immunisiert werden?

Kassandra
15 Tage her

Na – im Osten wohl schon. Patrick Lancaster hat gestern einen neuem Clip auf youtube mit frischen Einschlägen und Interviews mit den Anwohnern in einer dörflichen Umgebung hoch geladen, die behaupten, jetzt seit 8 Jahren derart angegriffen zu werden.
Wenn man auf der Landkarte die schraffierten Bereiche betrachtet, sind um 3/4 des Staatsgebietes der Ukraine so gut wie frei von Kriegshandlungen. Und Merz fährt ja wohl nach Kiew – wie andere mit der Bahn oder in Flixbussen auch.

Wilhelm Roepke
15 Tage her

Am interessantesten fand ich den Bericht aus China.