Anschauen, wie die Geburtstagsfeier zu einer Mords-Party wird

Eine Geburtstagsparty beschäftigte Politik und Medien: jetzt wird Matthias Matusseks 65. zum politischen Anschauungsunterricht - wie lange braucht die Polizei, um einem Mordaufruf nachzugehen? Oder ist das wieder Kunst?

 
Wenn Bürger erst einmal vermeintlich als rechts diffamiert sind, dann darf offenbar  zugelangt werden. Da werden Blocklisten für die sozialen Medien zusammengestellt, Familien beschattet, Adressen veröffentlicht, Autos angezündet, Büros beschmiert und Landtagsabgeordnete krankenhausreif geschlagen. Einen Aufschrei gibt es so gut wie nie.

Eine neue Qualität erreicht das Ganze aber, wenn Betroffene ihre eigene Hinrichtung auf Youtube mitansehen müssen. So geschehen Matthias Matussek.


Hören Sie weitere Podcast-Folgen:

Unterstützung
oder

Kommentare ( 64 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Habe aus so manchem Kommentar hier herauslesen können, dass man in der Frage „Gerechtigkeit“ mancherorts uneinig ist. Vielleicht interessiert es hier aber auch gar niemand, aber meine Version von Gerechtigkeit basiert einzig auf der Grundlage der Moral. Weder Gesetze, noch Richtersprüche in vielen Gebieten der Rechtssprechung in der BRD, entprechen der Grundlage der Moral. Als Rechtsstaat bezeichnet sich ein Staatsgebilde, das einen Rechtsrahmen für die Erfordenisse in seinem Hohheitsgebiet durch Gesetze bereitstellt. Richter haben in der Regel nicht die Möglichkeit sich bei der Bewertung von rechtsrelevanten Sachverhalten sich außerhalb des von der Legislative bereitgestellten Rechtsrahmens zu bewegen. Nur in äußerst… Mehr

@Wolfgang Schuckmann

Alles richtig, aber was kann man gegen die Übernahme des Verfassungsgerichts durch patreigenehme von der Reierung bestellte Richter tun? Einfach resignieren?

Der Matussek hat aber wirklich einen abartigen Geschack, was „Freunde“ angeht, ein Beckmann etwa, diese Schmittchen-Schleicher-Archetype der öffentlich-rechtlichen Stromlinienförmigkeit : Bevor noch der Hahn kräht, hat doch so einer dich schon 300 mal verleugnet , verraten, verkauft, an den Pranger, ans Kreuz dich genagelt, oder eben mal im Handumdrehn, zwischen Stehempfang und Medienseichtem,neben fingerfood und Klampfenständlein, hoppla, den nächstbesten Fehmemörder auf dich gehetzt. We are all in it for the money, that’s it. Alter Freund. Wahrscheinlich erwartet dieser Beckmann noch eine Entschuldigung von Matussek, warum dieser ihn so in die ör-Bredouille bringt, seine pekuniären Selbsttvermarktungsstrategeme aus purem Meinungs-/Sekbstdarstellungstrieb, jedenfalls aus… Mehr

TE-Podcast-Kanal jetzt auch bei Castbox? Super. Vielen Dank!!!

Liebe (mitlesende) ANTIFA-Führung,
… sollte es bei Euch denn doch noch die ein oder andere funktionierende **-ZELLE geben, dann gebraucht sie ganz wacker, ► um Euren eigenen, vorsätzlichen Missbrauch zwecks Polit-Zielen zu erkennen, die UNS + letztlich AUCH EUCH schachmatt setzen und entrechten sollen.

► Kämpft endlich wieder ‚gerecht‘ FÜR und nicht gegen -!!- uns wache Bürger!

… sagt und bittet Birgit,
die in den 80-er Jahren tatkräftig (via aufklärender Polit-Flyer) auf Eurer Seite war und sich – heute – für Eure dumme, politische Blindheit – nur noch schämt.

Sie ernten heute die Früchte dessen, was sie in den 80-ern gesät haben.
Wenn Sie also bitte so freundlich sein wollen, uns mit Ihrem scheinheiligen Gejammer zu verschonen?
Und wenn Sie schon jammern müssen, dann beleidigen Sie wenigstens nicht die Intelligenz Ihrer Leser, in dem Sie „gerechtes“ Handeln fordern. Sie wären der erste Mensch, der eine widerspruchsfreie Definition von „gerecht“ liefern kann. In der gelebten Wirklichkeit kann man mit „gerecht“ von totaler Gleichmacherei bis zur Hexenverbrennung rundweg alles rechtfertigen.

Lieber Georg, … statt Unterstellungen wären Rückfragen konstruktiver! SIE: „Sie ernten heute die Früchte dessen, was sie in den 80-ern gesät haben.“ ICH: Vor 40 Jahren habe ich Wahlkämpfe für (den von mir noch immer verehrten) Helmut Schmidt gemacht. In dem Zusammenhang habe ich eine ANTIFA kennengelernt, die ihren Namen verdiente. Damals wurde noch nachgedacht, es gab Regeln und die hatten nichts gemein mit denen des heutigen aggressiven Idioten-Haufens -!!- gleichen Namens. ‚Gesät‘ wurden (Juso)Rosen… – dass diese inzwischen von giftigen DISTELN verdrängt werden konnten, liegt m. E. besonderes an der Erlaubnis unserer Obersten Cäsarenwahnsinnigen, die diese Söldner-Truppe für ihre… Mehr

Habe versucht, diesen Peter Weber und seine Bürgerinitiative zu googeln, bin aber nicht fündig geworden. Ist der auch schon der Zensur zum Opfer gefallen?

Hier der aktuelle Aufruf
… von heute, Sonntag, dem 6.10.:
Raus aus der Komfortzone für Meinungsfreiheit und Demokratie!
https://www.youtube.com/watch?v=i_P5VtF-93Q

Nachtrag:

„die aktuelle, fatale Politik angehen.“

Dafür ist es längst zu spät. Der Point of no return war die Wiederwahl Merkels 2009.
Die gesamte Legislaturperiode Merkel I wurde Politik nicht aus Kopf sondern aus dem Bauch heraus gemacht. Beklatscht und bejubelt von Menschen, die nicht mit dem Kopf denken. CDU-Mitglieder mit Verantwortung oder Wähler mit Weitblick hätten Merkel II verhindern müssen und können.
Jetzt, wo auch solche Menschen endlich erkennen können, dass die „aktuelle“ Politik fatal ist, ist es viel zu spät zum bremsen oder umsteuern.

Wenn Sie so verzagt sind, warum schreiben Sie dann hier überhaupt noch? Um den Rest der Welt zu entmutigen?

„ eine ANTIFA kennengelernt, die ihren Namen verdiente“ Es gab auch 1979 keine Antifa, die diesen Namen verdiente. Das war auch damals eine Truppe gewaltgeneigter Verwirrter mit halluzinierten Gegnern. „ICH: 1. habe ich erwachsene, intelligente Leser nicht beleidigt“ Und ich habe nicht behauptet, dass Sie die Leser beleidigt hätten, sondern deren Intelligenz. Das ist eine Redensart, mit der man sozialverträglich andeuten will, dass das Gegenüber nicht so ganz kluges Zeug schreibt. „Erzählen Sie das doch bitte auch dem Duden…“ Auch die Duden-Redaktion wird auf Nachfrage sicher eingestehen, dass das „allgemeine Empfinden“ voller innerer Widersprüche ist. Wie konsistent „gemäß den Gesetzen“… Mehr
Betr.: Antwort + Nachtrag Lieber Georg, … Mannomann (auch das ist eine Redensart!) … 😉 Fünf Fragen zum Sortieren: 1. Wie alt sind Sie? 2. Welche Partei haben Sie bei der BTW 17 gewählt? 3. Welche Intention haben Sie? 4. Wie wollen Sie diese erreichen? 5. Was haben Sie bis dato persönlich! gegen! die aktuelle Politik getan? Diese Fragen beantworte ich bzgl. meiner Person wie folgt: 1. 60 Jahre 2. die AfD 3. Kritiklose ‚Gesinnung‘ + Macht-G…lheit mit VERNUNFT ersetzen 4. Wachrütteln und Aufklärung unserer (politischen) Mitbürger + Wähler … – zwecks gewaltfreien, aber selbstbewussten -!!- Widerstandes -!!- von UNS… Mehr

Daumen hoch! Sie haben die richtige Einstellung.

1. 49 2. AfD 3. Den unvermeidlichen Kollaps Deutschlands aus sicherer Entfernung zu betrachten. 4. Durch den Kauf eines Hauses in Prag. 5. Ich habe so ab 2007 begonnen, Merkels „Politik“ zu kritisieren, z.B. Ihre Russland-Feindlichkeit. Ich habe mich dafür als Frauenfeind („… nur weil Merkel eine Frau ist“) und Putin-Fanboy beschimpfen lassen. Während der Finanzkrise habe ich mit etlichen MdB gesprochen und versucht den gegen den Wahnsinn der Euro-„Rettung“ zu argumentieren. Reaktionen: Alles zwischen Nichts und 100% Bullshit, Beschimpfungen als Europa-Feind. Gleiches 2015 während der „Flüchtlings“-krise. Reaktionen: Beschimpfungen als Nazi und ein tätlicher Angriff (der allerdings an meinen 194cm… Mehr

Na dann viel Spaß in Prag! So kann man es auch machen: Dann, wenn dringend Menschen gebraucht werden, die abseits vom Mainstream denken und wählen, lieber abhauen und Deutschland Deutschland sein lassen. Leider fällt mir kein Statement zu Ihrer Einstellung ein, dass ich als kultivierter Mensch hier veröffentlichen könnte.

Na ganz so unrecht hat der liebe Georg nicht. Was mus hier eigentlich noch geschehen,dass der Michel und nicht nur Afd Wähler mal aufwacht. Was tun Sie denn? Deutschland ,wer oder was ist das schafft sich doch selber ab,oder irre ich da? Die 4 Macht im Staate hat das sagen und so lange diese zu 90% politisch gesteuerten Schmierfinken weitermachen,so lange geschieht gar nichts. Meine Mutter ist 86 Jahre alt und war geschockt,als ich ihr Bilder von Ceuta gezeigt hatte,wo sogenannte Asylanten die Grenze stürmten. Ihre erste Reaktion war,rechte Propaganda noch Fragen.? So lange die Probleme in diesem Lande nicht… Mehr
Lieber Georg, … danke für Ihre Antwort und sorry für meine verspätete… – Verpflichtungen halt! ——————– Unterm‘ Strich sehe ich wirklich keinen ‚unüberbrückbaren‘ politischen Graben bzgl. unserer Ansichten. Wer weiß: Hätte ich in DE nicht junge bzw. pflegebedürftige Familie (Mutter) würde ich wahrscheinlich auch weggehen. In meinem Fall zurück in den Fast-Dschungel von HN, wo ich viele Jahre (97 -13) gelebt und gearbeitet habe (Aufbau einer kleinen Eco-Finca – privat! mit meinem polnischen Künstler-Mann – ohne bezahlendes NGO-Auffangnetz!). Sie taten natürlich Recht -!!- daran, schon so früh unsere Oberste Cäsarenwahnsinnige (kein Scherz – ich halte AM für krank) zu durchblicken…… Mehr

Ich habe das ganze Punkvideo nicht geschafft.
Was mir aber bisschen Hoffnung macht, die Kommentare darunter waren dann doch mehrheitlich dem Video gegenüber kritisch gewesen.
Die Sache mit Hetze und Hass ist strafrechtlich relevant oder gilt das nur wenn man bestimmte politische Richtungen vertritt oder etwa nicht?
Dass MSM nicht reagieren. Für die ist das doch alles gut. Kampf für die gute Sachen. Dass man mittlerweile als linke oder neue Bürger Narrenfreiheit genießen kann, ist wirklich problematisch. Sie merken wohl nicht dass dabei sich etwas braut, das nicht nur links oder rechts aber vor allem totalitär wird.

Die Deutschen wissen nicht, was eine Demokratie ist. Vermutlich haben sie es nie gewusst. Droht ein IV. Reich? Diesmal ein explizit „linkes“? Wir sind auf dem Weg dorthin.

Es gab hier noch nie eine Demokratie, eher eine Demokratur. Die sogenannte repräsentative Demokratie ist für mich ein Witz. Was dabei herauskommt sieht man Koalitionen, die die Wähler so nicht mehr wollten.
Wenn Umfragen dem Mainstream passen,werden sie auf alle Bürger abgewendet, wenn aber Kritik kommt,sind viele Rechte.

Eh das linksgrüne Reich installiert ist, ist Deutschland mehrheitlich Muslimisch. Schon rein statistisch, denn die Wellen aus Afrika sind ja auch überwiegend aus diesem Kulturkreis. Die Linksgrünen mit tatkräftiger Unterstützung der CDU / CSU bekämpfen nicht nur uns Häuflein Konservative, sondern schaffen letztendlich auch ihre eigene Agenda ab. Da sieht man mal wie weit deren Intelligenz reicht. Ich gehe auch nicht davon aus, das der Michel vorher erwacht und es doch noch zu einer echten, schlagkräftigen, aller Motzerei aus dem In – wie Ausland wiederstehenden konservativen Regierung kommt. Gut, das wir alt sind und die Kinder so gestellt, nicht unbedingt… Mehr

Die germanischen Stämme (also unsere Vorfahren), haben Jahrhundertelang eine demokratische Form gelebt und erlebt. Bis das römische Christentum es mit Gewalt zerstörte!

Informiere dich doch mal, bevor du solche „Verallgemeinerungen“ raushaust.

Der Stammes-Thing und parlamentarische Demokratie in einem modernen Rechtsstaat mit Gewaltenteilung, Wissenschaft und Marktwirtschaft, also das sind schon verschiedene Dinge. Thing-Demokratie meinte ich nämlich nicht.

Thing-Demokratie ohne Minderheitenschutz und mit eher „rustikaler“ Behandlung abweichender Meinung: diese Art von „Demokratie“ betreiben die Deutschen doch gerade!

Das mit dem Minderheitenschutz erlebe ich aber anders: Hier werden doch bestimmte Minderheiten unverhältnismäßig geschützt, während die Juden und die indigenen Deutschen dieses Privileg leider nicht genießen.

Rechtsextreme werden eingezäunt, Linksextreme nicht. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass man schwer sagen kann, wo Linksextremismus anfängt. Rechtsextreme: der ganze Hitlerkram, aber Linksextreme? Die Antifa muss als terroristische Organisation eingestuft werden. (Terrorismus: alle Mittel sind recht, um jemanden, der eine andere Meinung vertritt, kaltzustellen). Die Terrororganisation muss verboten werden. Die linksextreme Amadeu Antonio-Stiftung darf nicht mehr mit Steuergeldern finanziert werden (gut 1 Million EUR im Jahr von verschiedenen Bundesministerien, hallo, Bund der Steuerzahler?). Sie hat eine Kita-Broschüre mit dem Aufruf zur Denunziation in Kitas verbreiten lassen, „rechte“ Eltern werden enttarnt, wenn Mädchen Zöpfe tragen und Hausarbeit erledigen müssen (wenn… Mehr

Wer keine Asylanten will, gilt als rechtsextrem. Wo ist da der Hitlerkram? Nee, mit Abgrenzungsproblemen hat das nichts zu tun.

Im Grunde ist es noch schlimmer: Heute muss man doch schon mit Begriffen wie „Heimat“, „Identität“ und „Volk“ vorsichtig sein. Wer solche Worte gebraucht, sieht sich schnell in die rechtsextreme Ecke gestellt, auch ohne auch nur einen einzigen Satz zum Thema Migration geäußert zu haben.

Heutzutage kann jeder Linke seine kranken Gewaltphantasien ungehemmt ausleben. Es gibt anscheinend wirklich gar keine Grenzen mehr.

„Das Recht“ wird wohl nicht helfen. Sie sind zum Abschuss freigegeben worden, Herr Matussek. Fehlt nur noch die offizielle Bestätigung von Polizei und Justiz, dann ist es amtlich. Den Abschuss-Bewilligungs-Stempel können sich Ihre Hinterbliebenen dann einrahmen. Ein paar Blümchen daneben, das wäre doch nett.

Was für ein Alptraum…

Geschmacklos! Der Faschismus in Deutschland lebt offensichtlich in vielen Köpfen weiter. Dass sich selbsternannte „Antifaschisten“ besonders faschistoid hervortun, sagt einiges über diese Gruppen aus.

Yep, Hoffnungslos, … vor allem outet sich da wohl auch ein gnadenlos dämliches! Reflexionsdefizit sowie die pure Lust an Klopperei… – egal, um was es geht. Besonders diese peinliche DUMMHEIT macht nicht nur die (ehemals intelligente) ANTIFA inzwischen zu einer dumpfbackigen und deshalb umso gefährlicheren ‚Hooligan-Bewegung‘. Zunehmend hinterhältig (Beton-Platten von oben auf Menschen/Polizisten) und feige unfair (mehrere gegen einen, der gerne auch alt sein darf) gehen diese Pseudo-Helden und ‚Kämpfer für eine gute Sache‘ gegen Mitbürger vor, deren berechtigte Kritik und Anliegen sie wahrscheinlich nicht mal im Ansatz intellektuell überhaupt verstehen – geschweige denn bedenken, BEVOR sie schlagen und treten.… Mehr
Ob die ANTIFA in dem 80er-Jahren wirklich so intelligent war, bezweifle ich. Vielleicht hatten Sie es da eher mit Ausnahmen zu tun. ANTIFA-Gewalt gegen die Polizei und Andersdenkende gab es damals auch schon. Auch in den 80ern flogen schon Pflastersteine gegen Polizisten. Diese ANTIFA glaubten wohl, damit die Bürger gegen den „Polizeistaat“ (den wir auch damals nicht hatten) mobilisieren zu können. Damit haben sie wohl eher das Gegenteil erreicht. Wie auch immer: Auf Intelligenz lässt solch ein Verhalten meiner Ansicht nach nicht gerade schließen. Ich kann darin nur dieselbe ideologische Verbohrtheit erkennen, die die heutigen Linksgrünen in ihrer Gesamtheit so… Mehr

Liebe Birgit. Ich bewundere Ihren Kampfgeist. Ist mir auch zu eigen. Werde allerdings langsam müde. Weil ich über den ganzen Kampf vergessen habe zu leben. Meine Selbstachtung sagt mir; akzeptiere und lebe . Abgerechnet wird am Ende. Alles Liebe. Birgit Schlattmann.

Liebe Birgit zurück, … danke, aber da gibts‘ nixx zu ‚bewundern‘ – denn vor allem die Sorge um Kinder + Enkel hat meine (zuvor ebenfalls schon bestehende) ‚Müdigkeit‘ einer 60-Jährigen sozusagen RE-aktiviert! Ganz wichtig in diesem (meinem) Prozess war, dass (polit-)kritische Leute wie Sie und ich hier bei TE eine qualitativ hochwertige, politisch mittige und eben nicht ‚extreme‘ Plattform haben, auf der wir uns offen + ehrlich mitteilen und austauschen können. Das war/ist bei den meisten anderen MS-‚Qualitätsmedien‘ nämlich zunehmend NICHT möglich. Spiegel, FAZ, SZ etc. (eigentlich meine Zeitungen als zuvor lebenslange linke SPD-Wählerin ) und auch die angeblich konservativen… Mehr

Liebe Birgit. Danke für die aufschlussreiche Antwort.Auch mich bewegt die Angst und Sorge um die Zukunft meiner Kinder.Ich schwanke zwischen Akzeptanz und Widerstand. Die Initiative des von Ihnen genannten Unternehmers verfolge ich mit kleinem Hoffnungsschimmer im Gepäck.Machen Sie es gut.Und lassen Sie sich nicht unterkriegen. Herzliche Grüße. Birgit.

Dem italienischen Schriftsteller Ignazio Silone, lt. Wikipedia aktiv im Untergrund gegen den Faschismus in Italien tätig, wird das Zitat zugeordnet: «Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus›.»
Der einzige Unterschied: Er „sagt“ es nicht, sondern SCHREIT es, tatkräftig von Medien und Politik unterstützt, LAUT HERAUS! Und er nennt sich auch im Kürzel so wie angekündigt: ANTIFA!
Das Zitat, vermutlich Jahrzehnte alt, kann man nur prophetisch nennen!

Das Zitat ist der ultimative Test für Medien. Schreiben Sie es und werden veröffentlicht, alles ok. Wird es zensiert, haben sie Faschistenblatt a la Stürmer oder focus vor sich.

Erste Konsequenz: die Antifa muss als terroristische Organisation endlich verboten werden. Der Attentäter von Dayton gehörte ebenfalls zur Antifa. Trump denkt über ein Verbot nach.
Natürlich sollte auch niemand Beckmann einladen, man holt sich ja auch keine gefährlichen Tiere freiwillig ins Haus.

…man holt sich ja auch keine gefährlichen Tiere freiwillig ins Haus. …
Hahaha, der ist gut.🖒