Minister üben den Kitkat-Aufstand gegen Karl Lauterbach

Der Vater der „Absoluten Killervariante“ hat nicht nur Freunde. Die Gesundheitsminister der Länder essen und trinken jetzt sogar zuckerreiche Produkte – nur um Karl Lauterbach zu ärgern?

IMAGO / teutopress
Karl Lauterbach am 25. Mai 2022 bei Markus Lanz im ZDF

Am Wochenende ist Pfingsten. Feiertag. Dann ist die Nachrichtenlage oft dünn und die Chance recht groß, dass Kollegen ihre Klickzahlen retten, indem sie Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) ran lassen. Für eine „absolute Killervariante“ oder einen sonstigen nahenden Weltuntergang ist der immer zu haben. Im Heimatland der „German Angst“ hat diese Bereitschaft zur Panik-Attacke Lauterbach zu einem hoch beliebten Politiker gemacht.

Zeit zum Lesen
„Tichys Einblick“ – so kommt das gedruckte Magazin zu Ihnen
Doch sein Stern scheint zu sinken. Selbst unter Kollegen. Dabei hat Lauterbach das Buch des Lebens zu Ende gelesen und steht jetzt bereit, um der Welt den richtigen Weg zu weisen. So seine Sicht auf die Dinge. Es mag aber auch Menschen geben, die sich für erwachsen halten – und Lauterbach für übergriffig. Die Gesundheitsminister der Länder scheinen dazuzugehören.

So hat die Bild nun über den Kitkat-Aufstand berichtet. Die Gesundheitsminister hätten per Video mit Lauterbach konferiert. Und seine Genossin, die Hamburger Gesundheitssenatorin Melanie Leonhard, habe einen Schokoriegel der Marke Kitkat gegessen. Vor laufender Kamera. Da stieg der Prophet des gesunden Lebens von seinem Weinberg und predigte: Ich aber sage euch, dieser Riegel enthält schädliche Zutaten. Wahrlich, auch Palmöl und das ist des Satans. So kehret um und tut Buße! Also, der Text ist nicht überliefert. Lauterbach soll es so gemeint haben, könnte es aber auch anders formuliert haben. In Nuancen.

Die Botschaft kam auf jeden Fall bei den Gesundheitsministern an. Nur befolgten sie diese nicht. Stattdessen taten sie Sünde und brachten bewusst zuckerhaltige Speisen und Getränke mit in die nächste Sitzung. So soll der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek (CSU) eine Flasche Cola in die Kamera gehalten haben – dabei ist er selbst ein Apostel vom strengen Pfad der harten Corona-Maßnahme.

Auch wenn jetzt ein solcher Eindruck entstehen könnte, ist die Konferenz der Gesundheitsminister doch kein Schulhof. Dort hätte man jemandem mit dem Beliebtheitsgrad eines Lauterbachs vermutlich die Unterhose bis unter die Nase gezogen. Vielleicht wollte Holetschek aber auch von Lauterbach gemaßregelt werden. Unter den sexuellen Spielarten gibt es ja alles. Aber um der Menschheit abwegigen Sex zu predigen, hat der Herr andere Propheten zu Erde gesandt: das Team von Funk, dem Jugendkanal von ARD und ZDF.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 26 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

26 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Regenpfeifer
25 Tage her

Über KLs oberlehrerhaftes Gehabe kann ich ehrlich gesagt nicht lachen. Zeigt es doch, welch Geistes Kind er ist: selbstbestimmtes Denken und Handeln -das war alles einmal. Paternalismus und Bevormundung, das ist die neue Welt. Ein solcher Gesundheitsminister ist eine ernsthafte Gefahr für Demokratie und Rechtsstaat. Der Mann gehört in psychiatrische Behandlung denn auf einen Ministerstuhl.

Nihil Nemo
25 Tage her

KL benötigt ein ganzes Volk zur Therapie seiner Störung.

gast
25 Tage her

Lauterbach spielt gar keine Rolle. Er ist die Lachnummer. Die Minister und Minsterpräsidenten machen mir im dritten Jahr das Leben kaputt. Ich vergesse keinen.

Anne W
26 Tage her

KL hat das grosse Privileg bekommen, seine Marotten, Ängste, emotionalen Defizite und das ausgeprägte Geltungsbedüfnis an einem „ganzen Volk“ ausleben zu können

Andere, die „so drauf sind“, schikanieren/terrorisieren meist nur den Partner, die Familie, das Umfeld.

Last edited 26 Tage her by Anne W
hamlet
26 Tage her

Karl Lauterbach der edle Ritter
sieht aus als trinkt er Magenbitter
(nach Wilhelm Busch)

fatherted
27 Tage her

mal ehrlich…..Lauterbach überzieht sehr oft und ist oft auch nicht richtig ernst zu nehmen….aber….diese kindischen Reaktionen, wie KitKat-Aufstand…..au weia….werden wir wirklich nur von Voll-De…en regiert die nichts anderes können, als so einen Blödsinn? Gut….bei einem Linken MP sehe ich ein, dass der in Sitzungen lieber „Candy-Crush“ spielt als seinen Kopf anzustrengen….aber das scheint ja überzugreifen. Ich habe so langsam das Gefühl die politische Klasse degeneriert vollkommen….viele werden wohl folgen. Der Abstieg ist schon lange eingeläutet….

Fieselsteinchen
27 Tage her

Ihre salzlose Eminenz Karl L. wird vorerst bleiben und sich weiter austoben, so lange bis sein kritischer Gesundheitszustand überdeutlich wird. Ein Blick ins Lauterbachsche Gesicht auf dem Foto sagt mehr als tausend Worte – Scholz wird aussitzen, da er mit der Ukraine (oder sonst was, mit Deutschland auf jeden Fall schon mal nicht) beschäftigt ist und lässt Karl Lauterbach mit Volldampf gegen die Wand fahren, sogar mehrfach, denn beim 1. Mal (Impfpflichtabstimmung im BT) hat es Karl noch nicht weh genug getan. Das braucht noch einige Anläufe und dann wird ihn Scholz großzügig von seinem Amt entbinden. Der Mann ist… Mehr

Rob Roy
27 Tage her

Man mag den Mann nicht mehr sehen und hören. Man möge ihn uns bitte vom Halse schaffen. Da der Kanzler dies nicht tut, und andere Politiker so gut wie keine Kritik gegen Lauterbach üben, muss man davon ausgehen, dass sein Verbleiben gewollt und erwünscht ist. Und damit auch alles, was er fordert. Man darf nicht vergessen, wie viele Abgeordnete für eine Impfpflicht waren und wie auch die Ministerpräsidenten alles mitgetragen haben. Der Umbau unseres Landes in ein autoritäres Regime ist mitten im Gange.

Last edited 27 Tage her by Rob Roy
Kilroy
26 Tage her
Antworten an  Rob Roy

Ja, schottischer Freiheitskämpfer! Wenn weder der Kanzler, noch die restlichen unnützen Minister, auch nicht der BT, na ja in weiten Teilen jedenfall, wer solls dann machen? Früher konnten die Medien ja noch überforderte Politiker zum Rücktritt zwingen. Mehr oder weniger. Und nun??

Neuheide
27 Tage her

Somit sind Oktoberfest,Kirmes/Herbst/Weihnachtsmärke das letzte mal gekillt worden.
Wer wäre sonst so irre bis in den Herbst zu planen,bei dieser Schwachkopf Ampelregierung?

Glühwein schmeckt auch zuhause ganz gut.

Jens Frisch
27 Tage her

Moooment! Bei „Disslike“ hat Lauterbach selbst erzählt, er habe so verfärbte Zähne, weil er so gerne Schokolade esse:
(Achtung: Fremdschämen für Fortgeschrittene!)
https://www.youtube.com/watch?v=7PWeg3NLBXg