Tichys Ausblick Talk: „Corona für immer? Impfzwang, Dauerlockdown und die Arroganz der Macht“

In der Sendung von "Tichys Ausblick" am 12. August begrüßt begrüßt Roland Tichy den Politiker Marcel Luthe, die Schauspielerin Linda Gegusch, den Impfstoffforscher Winfried Stöcker und den Gastwirt Norbert Raeder.

 
Die Inzidenzen sind niedrig, die Impfbereitschaft ist hoch – alles ist so, wie es sich die Politik vor kurzem noch gewünscht hat. Doch die Maßstäbe haben sich geändert, jetzt geht es trotzdem um Impfpflicht, die vierte Welle und den möglichen nächsten Lockdown. Die Versprechungen von Gestern scheinen nichtig zu sein.

Über diese bedenkliche Entwicklung spricht Roland Tichy heute in der neuen Ausgabe der Talkshow „Tichys Ausblick“ mit seinen Gästen.

Marcel Luthe ist zu Gast, früher bei der FDP, heute bei den Freien Wählern. Durch seine intensive Arbeit als Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses gegen die Corona-Politik des Berliner Senats, sorgte er bundesweit für Aufmerksamkeit. Zum dramatischen Polizeivorgehen auf den Corona-Demos zuletzt in Berlin sagt er: „Die Bilder waren politisch gewollt.“

Winfried Stöcker ist Wissenschaftler, Mediziner und Gründer von „Euroimmun“. Er kennt sich mit Corona-Impfstoffen mehr als gut aus, denn er hat selbst einen konventionellen entwickelt und ihn an sich selbst mit Erfolg getestet. Er erklärt in der heutigen Sendung die unbekannten Risiken der neuartigen Impfstofftypen.

Zu den Auswirkungen der Corona.Maßnahmen auf die normale Bevölkerung sprechen die deutsch-französische Schauspielerin Linda Gegusch und der Kneipenwirt und ehemalige Bundesvorsitzende der Grauen Panther, Norbert Raeder. Linda Gegusch erzählt, dass es immer schwieriger wird, als ungeimpfter Schauspieler noch Rollen zu bekommen, und wie das Kunst- und Kulturwesen langsam in den Ruin getrieben wird. Norbert Raeder erzählt von seinem Gewerbe, das seit anderthalb Jahren geschlossen bleiben muss und das wohl auch noch auf bestimmte Zeit bleiben wird. Die versprochene Unterstützung durch die Politik lässt auch sich warten.

Wird dieses Grauen irgendwann ein Ende haben? Wann kommt endlich wieder Normalität? Darüber diskutiert Roland Tichy mit seinen Gästen heute Abend bei Tichys Ausblick.


Weitere Sendungen von „Tichys Ausblick“ sehen Sie hier >>>

Unterstützung
oder

Kommentare ( 57 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

57 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
roli.at
1 Jahr her

wenn in deutschland 99,98% gesunde sind dann frag ich mich worüber redet ihr dann

bkkopp
1 Jahr her

Herzlichen Dank für ein sehr interessantes Gespräch. Prof. Stöcker hätte ich gerne gefragt warum es ihm nicht schon in 2020 gelungen ist einen medizinisch-wissenschaftlich ebenbürtigen, industriellen Partner für seine Methode zu finden, der schon in 2020 eine Zulassung für weltweite Vermarktung angestrebt und erreicht hätte. Zum Ende des Gesprächs hat er Novavax erwähnt, das vielversprechend in einem Zulassungsverfahren zu stehen scheint. Seine Kritik an den Vektor- und mRNA-Impfstoffen kann der Laie nicht bewerten und erschien mir deshalb als fragwürdig. Seine kurzen Anmerkungen zur Börsenbewertung von BioNTech schien mir unzutreffend, weil es bei den genannten “ $ 100 Mrd.“ nicht um… Mehr

Henni
1 Jahr her

Herrn Prof. Dr. Stöcker hätte man zusammen mit Herrn Prof. Dr. Bhagdi, Prof. Dr. Thomas Mertens von der Stiko und den Herrn Drosten für 2 Stunden zusammensetzen sollen. Das wäre mal ein echter Mehrwert an Erkenntnis geworden. In jeder Richtung hätte man sich so seine eigene Meinung bilden können. Ganz wichtig, jeder sollte die gleiche Redezeit bekommen, den anderen zuhören und auch ausreden lassen müssen, Notfalls mit Stoppuhr und Schiedsrichter im Hintergrund. Dazu ein Moderator, der Diskussionen auch mal laufen lässt (Jens Lehrich). Warum geschieht das nicht? Niemand sollte politischen Einfluss nehmen dürfen (Drosten,) der sich nicht an eine so faire, öffentlich geführte Disskusion beteiligen möchte.… Mehr

Buergerliche Buergerin
1 Jahr her
Antworten an  Henni

Ein von medinzinischenFachleuten aller Seiten geführter Dialog, kontrovers und offen nur gut moderiert – das fände ich auch am sinnvollsten in dieser zunehmenden Spaltung der Bevölkerung, am besten abends um 8 auf beiden öffentlichen Sendern, die ich eigentlich nicht schaue. Mit grosser Werbung für diesen Talk. Sinnvoll ist dann noch ein Folgerrunde von Ökonomen und eine von Pädagogen/ Psychologen. Es existiert aber auf der Seite der Ablehnenden dieses offenen Dialogs die Ansicht, dass man dadürch „Schwurbler“ adeln würde, wenn sie mit Lauterbach und Drosten öffentlich sprechen. Solche Ansichten kann man entwickeln – ich mutmasse, dass sich die Zuhörer selber ein… Mehr

K.Weber
1 Jahr her

Ein Impfstoffhersteller, der natürlich sein Geschäft im Blick hat und die „soooo“ gefährliche Lage dann so interpretieren muss, dass er volles Verständnis für die brutale Polizei hat und sich ansonsten widersprüchlich und unlogisch gibt. Ein Gastronom der mit dem Rücken an der Wand steht und niemanden weh tun will. Und ein Politiker, der eine Überforderung der Polizei sieht, wenn diese auf Dienstbefehl einer linksextremistischen, autoritären Regierung Kinder schlägt und Omas zusammentritt. Die Logistik für 1000 Festnahmen war eingeplant und da sagt Herr Luthe, die Polizei sei unterbesetzt und überfordert gewesen. Realitätsfremder geht wohl nicht. Der Weltöffentlichkeit und der UN-Beauftragte werden… Mehr

humerd
1 Jahr her

lockdown forever „News zur Corona-Pandemie“Durchhalten bis zum Frühjahr“: Spahn schockt mit Corona-Aussage in Video-Schalte“ https://www.focus.de/gesundheit/news/news-zur-corona-pandemie-spahn-schockt-mit-corona-aussage-in-fraktionssitzung-durchhalten-bis-zum-fruehjahr_id_13512540.html
geschockt können doch nur die sein, die Merkel, Spahn , Söder & Co. auch nur einen Buchtsaben glaubten.

Kassandra
1 Jahr her
Antworten an  humerd

Die Menschen lernen nix.
Gut gefüllte Fußballstadien in Budapest und in Wembley – es passiert nix! Die Menschen an der Ahr – ohne Testerei und Masken mitsamt den Helfern seit 3 Wochen im Einsatz. Inzidenz im Landkreis Ahrweiler bei 10.08. Wobei dieses 08 nach dem Komma wohl als Gag zu werten ist.
Wer kann möge sich zur Verfügung stellen – die brauchen im Katastrophengebiet weiter jede Hand und der shuttle fährt! https://www.facebook.com/Lohnunternehmen-Markus-Wipperf%C3%BCrth-486021428226080

StefanB
1 Jahr her

Zu Herrn Luthe und seiner entschuldigenden Erläuterung der Überlastung der brutalen Polizeibeamten auf der letzten Querdenker-Demo in Berlin: Da möchte ich nicht mitgehen. Wenn ein Polizeibeamter überlastet und deshalb nicht mehr in der Lage ist, seinen Dienst ordnungsgemäß durchzuführen, dann soll er das seinem Dienstherrn bekanntgeben und bzw. oder sich gefälligst zurückhalten. Seinen schlechten Gemütszustand aber an Rentnern und Kindern in dieser brutalen Form auszulassen, verstößt klar gegen das geltenden Recht. Die Argumentation ist aber ohnehin nicht schlüssig: Die Demo lief nämlich keine 18 Stunden. Im Übrigen bleibt die Frage, warum die Beamten dann auf der Schwulen-Party eine Woche zuvor… Mehr

Michael Theren
1 Jahr her
Antworten an  StefanB

Niemand zwingt einen Polizisten dazu zuzuschlagen….es ist ermüdend die Vergangenheit zu bemühen….aber selbst die Teilnahme an den Exekutionskommandos seinerzeit war freiwillig, wer sich weigerte wurde ganz normal wieder seiner Truppe zugeteilt, ohne Bestrafung und das waren ganz andere Zeiten und Umstände….wer als Polizist, heute Frauen, Kinder, Alte oder auch nur Unbeteiligte schlägt ist unter allererste Kategorie….

Franz Grossmann
1 Jahr her

Die Aussagen des Impfstoffforschers Stöcker waren teilweise sehr widersprüchlich und hätten weiterer Nachfragen bzw. Klärungen bedurft. Marcel Luthe, ehemals FDP Abgeordneter im Berliner Abgeordneten Haus, machte bei weitem die klarsten Aussagen, was bei einem Politiker eher selten bis gar nicht vorkommt. Kein Wunder, dass ihn seine Partei, die FDP, eher bekannt als Umfallerpartei, aus der Partei geworfen hat.

Klaus D
1 Jahr her

Tichys Ausblick Talk….super sache…..ABER…..die sendung braucht einen moderator…nix gegen sie herr tichy aber das ist nicht so ihr ding… 😉

Lucius de Geer
1 Jahr her
Antworten an  Klaus D

Sie können das sicher besser!

reiner
1 Jahr her
Antworten an  Klaus D

tichy lässt halt reden und hört sehr lange zu..na und?? außerdem kann man in 45 minuten nicht alles abarbeiten.

Buergerliche Buergerin
1 Jahr her

Ach so, vergessen: Danke für diese Talk-Runde!

Buergerliche Buergerin
1 Jahr her

Ich habe diesen Talk mit grossem Interesse verfolgt, weil ich irgendwo schon etwas von dem Stöcker-Impfstoff gelesen hatte. Offenbar hat die Firma, die Novavax zur Zulassung bringen will, den Ansatz kopiert, mit dem Stöcker seinen Stoff entwickelt hat. Seine Prognose auf Zulassung im Herbst – das erwarte ich nicht so früh. Es ist ein im System bleibendes Denken, sich mit dem Novavax impfen zu lassen, um dann den „grünen Schlüsselanhänger“ zu bekommen,ohne dem Körper grossartigen Schaden zuzufügen. Die jetzt aber offenkundigen politischen Verwerfungen in Deutschland sind wesentlich tiefer angesiedelt, unser GG und unsere Justiz sind ausgehebelt. Sollte Novavax wirklich wann… Mehr

humerd
1 Jahr her

„werden uns noch schockieren: Soziale Wohlwollenspunkte (siehe China) oder Kontrolle der Meinungsäusserungen allgemein, unverschämte Zensur der Presse“
ich bin schon schockiert, vor allen Dingen ob der großen Bereitschaft in der Bevölkerung da mit zu machen. Ich habe mich noch nie testen lassen und werde dies auch tunlichst vermeiden. Habe bei dem „run“ auf die Testzentren für shopping nicht mitgespielt.
Auch jetzt werde ich nicht mitmachen. Mein Impfpass wird nicht zur Eintrittskarte werden. Ich bin mir durchaus bewusst, dass ich in der Minderheit bin.

Nachdenkerin X
1 Jahr her
Antworten an  humerd

Wir haben uns prinzipiell auch nicht testen lassen, aber als eine Familienfeier in einem entfernteren Ort anstand, mußten wir es tun, um in einem Hotel übernachten zu können. So wird es auch anderen gehen.

Michael M.
1 Jahr her
Antworten an  Nachdenkerin X

Ich übernachte in keinem Hotel indem ich mich testen lassen muss, das ist ganz einfach und günstig noch dazu.