Gegen Klimawandel: Tomatensalat

Nach drei Hitzetagen wird es schon wieder merklich kühler. Nur eine Pause vom unvermeidbaren Weltuntergang oder wirkt der Tomatensalat? Achim Winter und Roland Tichy über Rezepte gegen den Klimawandel.

 

Die hochsommerlichen Temperaturen haben auch die letzten Skeptiker überzeugt: Die Klimakatastrophe ist bei uns angekommen. Auch wir müssen jetzt Nägel mit Köpfen machen. Was ist also – im Alltag – nötig, um uns zu retten?

Roland Tichy weiß Rat – und erklärt Achim Winter, was er ab jetzt zu tun und zu lassen hat.

Anzeige
Unterstützung
oder

Kommentare ( 56 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Tichy und Winter sind für mich Waldorf und Statler im Tichy-Format 🙂

Kein Modell kann das Klima als gekoppeltes nichtlineares chaotisches Systemen richtig abbilden. Die Aussagen der Modelle zum Klima haben demzufolge keine wissenschaftliche Relevanz. Es ist unwahrscheinlich, dass das anthropogene CO2 einen merklichen Beitrag zum aktuellen Klimawandel beiträgt. Die Einflüsse von Sonne und Hydrosphäre sind wesentlich größer. Das CO2 ist unsere Lebensgrundlage. Es wirkt auf die Pflanzenwelt wie Dünger. Die Pflanzen aber können sich gegenwärtig gar nicht optimal entwickeln, weil es zu wenig CO2 in der Atmosphäre gibt. Und wir sind vom CO2-Normalniveau noch weit entfernt. Neben der Wirkung auf die Pflanzen schützt das CO2 als Teil der Atmosphäre vor kosmischer… Mehr

Zum Hitzerekord 2019!
Ich habe mir gerade auf der Karte Lingen (Ems) angesehen, dort war der neue Hitzerekord .. und was steht vor Lingen im Ortsteil Clusorth-Bramhar? Geschätzt 14 Windräder.
Eventuell hat genau dieses zu der Hitze geführt weil, wäre mal ein Denkansatz.

CO2 Steuer – Das gleiche große Verbrechen wie die GEZ – Nach dem Motto „jetzt zahlen wir für die Luft, die wir atmen müssen“ – für das Wasser, das wir trinken müssen, zahlen wir ja eh schon lange. Nicht zu vergessen dass es bereits eine Öko- und eine Klimasteuer gibt – und wenn man die Hintergründe und Ende des Kyoto-Protokoll verfolgt hat, dann weiss man eh schon wie der Hase läuft – DAS VOLK SOLL SICH ARM ZAHLEN -geändert wird eh nix !!!!

Nach vielerlei Überlegungen dämmert es mir, die Frauen sind schuld. Schon rein geschichtlich. Sie schleppen doch immer so viel schweres Zeug auf Reisen mit. Und dann kaufen sie viel zu viel. Und jetzt sollen wir Männer dafür drauf zahlen. Und außerdem hätten wir gar keine Frauen, man stelle sich vor, dann gebe es genug Luft für alle. Definitiv ein Hinweis für Schuld der Frauen. Auf Konto- und Kreditkartenauszügen muß unbedingt CO2 in in Rot ausgewiesen werden. Außerdem ist so viel CO2 gar toxisch für die Haut. Die Frauen müssen nur ihre Ausgaben an die der Männer anpassen, dann ist die… Mehr

„CO2 Steuer kommt dann überall drauf, wie die Mehrwertsteuer.“

Meine Rede: Diese CO2 Steuer ist nichts anderes als eine Erhöhung der MwSt auf 24-25% – und eine Mehrheit der Deutschen will es (angeblich!) so!?

Tomaten verbrauchen bei der Aufzucht ziemlich viel Wasser. Keine Gute Idee. Versuchts mit Disteln. Es wachsen momentan eh viele am Straßenrand.

Ich hatte nie Zweifel am Klimawandel. Nie.

Im doppelten Sinne köstlich!

Watch „The truth about global warming“ on YouTube https://youtu.be/fA5sGtj7QKQ „Klima-Lüge“ dient nur der GRÜNEN Merkel-Abzocke und Kinder-Verdummung !“ Meteorologe Hager: „Klimawandel und Klimaschutz seien zu ideologisch beladenen und belasteten Themen geworden. Man traue sich kaum noch zu widersprechen, da man sonst gleich in die Umweltsünder-Ecke gestellt werde. Speziell wenn es um die Reduzierung der CO2-Emissionen gehe würden Menschen an der Nase herumgeführt, so der lanjährige, erfahrene Meteorologe Hager. Kohlendioxid sei ein ungiftiges und in der Natur zur Photosynthese notwendiges Gas. Zudem hänge das Wetter und das Klima von einer Vielzahl von Einzelfaktoren ab. Wetter und Klima würden in ihrer chaotischen… Mehr