TE-Expertenforum: Wie retten wir uns vor der Energiewende?

Unternehmen gehen in die Pleite, Konsumenten sind finanziell überfordert: Folgen der Energiewende und Auswege aus der damit verbundenen Energiekrise diskutiert ein Expertenforum auf Einladung von TE am 10. Oktober 2022 in der Messe Dresden.

 

Strom- und Gaspreise sind für immer mehr Verbraucher unbezahlbar und treiben Unternehmen in die Abwanderung oder den Ruin. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck empfiehlt als Ausweg die Geschäftsaufgabe. Industriebetriebe und Handwerksunternehmen schließen. Mieter und Vermieter fürchten die nächste Heizkosten- und Stromrechnung.

Ursachen, Folgen und Auswege aus der größten Wirtschaftskrise seit der Hyperinflation der 20er-Jahre diskutiert ein Expertenforum am 10. Oktober 2022 in der Messe Dresden. Seien Sie ab 18 Uhr im Livestream dabei!

Tichys Einblick hat dazu Experten und Fachleute eingeladen:

  • Professor Dr. André Thess, Inhaber des Lehrstuhls für Speichertechnik an der Universität Stuttgart, und
  • Professor Dr.-Ing. Michael Beckmann, Lehrstuhl für Energie- und Speicherverfahren an der TU Dresden, stellen die technischen Ursachen und Folgen dar und zeigen Konsequenzen und Lösungsmöglichkeiten;
  • Professor Dr. Fritz Vahrenholt, früherer Umweltsenator der Freien und Hansestadt Hamburg, und
  • Antje Hermenau, Senatsbeauftragte des Bundesverbands Mittelständischer Wirtschaft, beschreiben Folgen für Industrie und Betriebe;
  • Frank Hennig, Ingenieur für Kraftwerksanlagen und Buchautor;
  • Dipl.-Ing. Jörg Petzold schildert die konkreten Auswirkungen auf den Maschinenbau und verwandte Industrien;
  • Politikwissenschaftler Werner J. Patzelt fasst die Ergebnisse zusammen und formuliert daraus Forderungen an die Politik.

Roland Tichy, Chefredakteur von Tichys Einblick, moderiert die Vorträge und Podiumsdiskussion.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 36 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

36 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Dr. Heisenberg
1 Monat her

Die Energiewende wird nur durch eine massive Absenkung des Lebensstands beendet. D.h. sie wird tatsächlich langfristig beendet, das kann sich noch 5 bis 20 Jahre hinziehen.

blecki
1 Monat her

Was ist, wenn der Niedergang unseres Landes einfach nur geplant ist? Die wollen die Industrie und Deutschland zu Grunde richten und das funktioniert, wenn man Energiemangel erzeugt.

Teide
1 Monat her

Moskau ist bereit, Europa mit Energieressourcen zu versorgen, auch in diesem Herbst und Winter. Das verkündete der russische Präsident Wladimir Putin auf dem Forum der Russischen Energiewoche. Ihm zufolge ist dies über die noch bestehende Nord-Stream-Leitung möglich. Sie hat eine Kapazität von 27,5 Milliarden Kubikmetern pro Jahr, was etwa acht Prozent aller Importe nach Europa entspricht. Putin betonte: „Russland ist bereit für die Ausführung dieser Lieferungen. Der Ball liegt auf der Seite der Europäischen Union, wie man so schön sagt. Wenn sie das wollen, dann sollen sie nur den Hahn öffnen, das ist alles. Wir schränken niemanden ein, wir sind… Mehr

P.Schoeffel
1 Monat her

Ich kann fast allen Feststellungen in der Diskussion zustimmen, nur einer nicht: Die Revolution müsse von der Jugend ausgehen, wir Alten/Älteren wären zu sehr in einer gestrigen Denkweise befangen (Herr Vaatz). Die Jüngeren/Jugend ist ja gerade das Problem. Ihre Unterstützung der naiven bis bösartigen grünen Vorstellungen hat uns dahin gebracht wo wir jetzt stehen. Wir brauchen auch nicht eigentlich eine Revolution, sondern eher eine Restauration, nämlich die Wiederherstellung der Bundesrepublik nach Geist und Buchstaben des Grundgesetzes. Veränderungen in Richtung mehr direkter Demokratie, Zurückdrängung des Parteien-Einflusses und Reduktion des Staates auf wesentliche Aufgaben und mehr Eigenverantwortung der Bürger ist ebenfalls zu… Mehr

Diogenes
27 Tage her
Antworten an  P.Schoeffel

„Die Revolution müsse von der Jugend ausgehen, wir Alten/Älteren wären zu sehr in einer gestrigen Denkweise befangen“. Nein, bin nicht dieser Meinung; das würde nicht mehr klappen. Der heutigen Jugend ist es spätestens seit einem Viertel Jahrhundert gezielt aberzogen worden, sich irgend einem beliebigem gesellschaftlichen Problem intellektuell, demokratisch im besten Sinne, zu nähern; die bereits zerbrochene Gesellschaft wieder aufzurichten nachdem sie sie zerstört haben. Sie sind inzwischen überwiegend Zöglinge einer destruktiven Sekte, die nahezu alles Gute und Wertvolle ins Lächerliche oder in den Schmutz zieht, je totalitärer destruktiv, desto erwünschter. Also, rechne niemand mit dieser Jugend! Es gab und gibt… Mehr

Last edited 27 Tage her by Diogenes
Peter Klaus
1 Monat her

…sollte in jedem Unternehmen der Führungsebene gezeigt werden. Am besten jede Woche 2x, damit die endlich verstehen, was sich hier anbahnt. Stattdessen werden wertvolle Kapazitäten und Zeit für weit „wichtigere“ Dinge verbraten: Gleichstellung, m/w/d, CO2-Neutralitäts-Gedöns, ….alles nur, um sich der politisch gewollten und durch die MSM gesteuerten vorherrschenden Meinung anzubiedern. Irgendwann, wenn das Licht buchstäblich ausgeht, wird es zu spät sein, gegenzulenken. Die „Ossis“ wissen zu genau, wie die Abwicklung einer Industrie, einer ganzen Wirtschaft, eines ganzen Landes geht. Hört genau zu Wessis! Wacht endlich auf!

AnSi
1 Monat her

Vielen herzlichen Dank an meine Landleute nach Sachsen! Ich, als gebürtige Sächsin bin sehr stolz auf euch! Die Vorträge waren alle sehr informativ und v.a. LOGISCH und nachvollziehbar! Es ist unvorstellbar, dass man das im Wirtschaftsministerium nicht sehen und verstehen will. Trotzdem bin ich ratlos und entsetzt, dass Deutschland zum Sterben verurteilt ist. Ich beobachte das aus dem Ausland mit wachsendem Entsetzen.
Petition ist unterzeichnet und geteilt. Allein mir fehlt der Glaube…
Glück auf!

friedrich - wilhelm
1 Monat her

……zu spät! Ihr rettet das volk nicht mehr!

friedrich - wilhelm
1 Monat her

…..ich bin mit dem meinigen gerettet! privat war ich schon lange gerettet!
all the best from indian summer in british columbia/can.!

mitdenkerin
1 Monat her

Lieber Herr Tichy, sehr geehrte Referenten, liebes Team,
Danke. Danke für die Vorträge, Danke für die Schlussworte, den gemeinsamen Humor und v.a. das Nichtaufgeben und stete Höhlen des Steines.
Sie sind nicht allein und Dank Ihnen sind wir es nicht. Bereiten wir uns gemeinsam vor auf die guten Zeiten danach, die unweigerlich kommen müssen.
Und halten wir gemeinsam die Gegenwart aus, kraftvoll und mutig, mit unerschütterlichem Optimismus und, wer es vermag, mit festem Glauben an die Vorsehung.
Danke auch an die vielen Leser für Ihre erbaulichen Zuschriften.
Gott segne und beschütze Sie!

P.Schoeffel
1 Monat her

Unabhängig von den Kosten scheitert die „Decarbonisierung“ schon grundsätzlich krachend an den nicht verfügbaren Materialmengen, wie hier
https://www.youtube.com/watch?v=MBVmnKuBocc
eindrucksvoll dargestellt ist.