Was kostet uns Merkels „Große Transformation“?

Merkel hat eine „Große Transformation“ angekündigt, mit der sie unser Leben und Wirtschaften umwälzen will. Was geschieht da? Dagegen verspricht Donald Trump den Amerikanern steigenden Wohlstand, niedrige Steuern, bessere Umwelt. Wer wird sich durchsetzen?

 
In Davos wurden zwei gegensätzliche Zukunftskonzepte vorgestellt: Merkel hat eine „Große Transformation“ angekündigt, mit der sie unser Leben und Wirtschaften umwälzen will. Was geschieht da? Dagegen verspricht Donald Trump den Amerikanern steigenden Wohlstand, niedrige Steuern, bessere Umwelt.

Wer von den beiden hat das bessere Rezept? Welches der beiden gegnerischen Konzepte wird sich durchsetzen? Merkels apokalyptische Weltsicht und staatliche Öko-Transformationswirtschaft – oder Trump, der auf Optimismus, Innovation und Marktwirtschaft setzt?


Lesen Sie auch: 

 

Unterstützung
oder

Kommentare ( 109 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Andere bringen wir ungekürzt.
Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

----

109 Kommentare auf "Was kostet uns Merkels „Große Transformation“?"

Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Es ist mir sch….egal, was diese „Transformation kostet.
Ich will sie nicht!
Und es ist mein Land!

Die „Merkel`schen Transformationsprozesse“ sind uns leider aus der Vergangenheit nur allzugut bekannt.
Sie wirken in der Gegenwart und werden weiter die Zukunft sehr nachteilig beeinflussen.
Weitere „Grausamkeiten“ dieser Art braucht kein Mensach.
Was dagegenzu tun ist? –
Demokratische Mittel nutzen.

Ich gebe Merkel Recht, die Transformation von gigantischen Ausmaß wird statt finden, aber nur in einem Land auf der Welt, Deutschland. Dialogverweigerer müssen gesellschaftlich sanktioniert werden!!!! Werde ich dann gebranntmarkt, geächtet oder bekommen eine Kennzeichnug? Was ist das für eine Aussage! Bedeutet im Endeffekt Einführung einer Diktatur. Ich finde es ziemlich erschreckend, dass Millionen Menschen ihre Lebensweise ändern sollen, nur weil Merkel oder Greta es so wollen oder nicht die gesamten wissenschaftlichen Fakten kennen?

Vollkommen richtig dargelegt und grauenhaft! Merkel hat, nach ein paar Jahren Suche nach einem günstigen Einstiegspunkt, das für sie richtige Scheunentor entdeckt, dessen Auslöser der Tsunamie von Japan war. Ich hielt sie immer für gefährlich, nicht dumm, clever bis zur Bösartigkeit, was in ihrer wolkig-diffusen Sprache zu erkennen war, eine Kommunistin, deren Land zusammengebrochen ist. 5. Kolonne bzw. U-Boot, und die Westdeutschen haben das nicht erkannt in ihrem naiven „Gutmenschen“-Wahn, der auch nur einen Pendelausschlag auf die andere Seite darstellt. Rettung? Genauso wenig vorhanden wie schon 1934. Die haben die Macht, die Legislative, die Exekutive, die Judikative in großen Teilen,… Mehr

Haha! Ich bin heute sonntäglich faul im Bett gelegen, weil ich keine Lust hatte bei dem stürmischen Wetter zu joggen. Mein schlechtes Gewissen ist absolut unnötig. Ich habe liegend ganz viel CO2 eingespart. Super!

https://www.foxnews.com/world/angela-merkel-says-germany-has-failed-at-building-multicultural-society Die deutschen Einwanderer müssen sich mehr anstrengen, um sich zu assimilieren, denn die Versuche des Landes, eine „multikulti“ -Gesellschaft aufzubauen, seien „völlig gescheitert“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel. „Wir haben uns eine Weile veräppelt“, berichtete Merkel Anfang des Monats in Potsdam gegenüber jüngeren Mitgliedern der CDU. Anfang der sechziger Jahre forderte die deutsche Regierung die Einreise ausländischer Arbeitskräfte, glaubte aber vielleicht nicht wirklich, dass sie bleiben würden, sagte Merkel. „Wir sagten:“ Sie werden nicht bleiben, irgendwann werden sie weg sein „, sagte sie. „Aber das ist nicht die Realität.“ Die Idee, Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund „Seite an Seite leben“ zu… Mehr
Wir werden übernommen, wie es die Moslems in allen Ländern der Welt, wo sie einmal Fuß gefasst haben, gemacht haben und machen. Jüngstes Beispiel sind die Philippinen, Christen werden überall auf der Welt verfolgt, in Frankreich werden täglich im Schnitt 2 Kirchen demoliert, auch abgebrannt, die Christen mauern sich auf den Philipp. ein, die Burmesen (Myanmar) wehren sich gegen die platzergreifenden Rohingyas, was hierzulande als Unterdrückung der Moslems verkauft wird! 2/3 der Deutschen haben noch nicht erkannt, was vor sich geht. Sie kennen Moslems aus dem All-inclusiv-Hotel, von geführten Reisen und meinen, dass sie die Wirklichkeit kennen würden. Deutsche glauben… Mehr

Für mich immer ein Highlight. Danke!

Nun kommt also Merkels „Großer Sprung“ (vgl. Mao-Tse-Tung). Nach vorn? Genosse Sprung soll also dieses Mal nicht das klassenfreie, sozialistische Paradies hervorbringen, sondern durch gesamtgesellschaftlich-ökonomische Transformation via CO2-freier/neutraler Welt vor der Apokalypse bewahren. Darunter tut es Merkel nicht. Man kann nur hoffen, dass dieses Experiment, dessen zahlende Labormäuse wir alle sind, nicht endet, wie die gleichgeschaltete, urkommunistische Gesellschaftsutopie der „Khmer Rouge“ unter Pol Pot in Kambodscha, dessen einst glühende, bundesdeutsche Verehrer ja sogar heute noch hohe Positionen in Staat und Gesellschaft innehaben. Fleißig üben dafür konnte Merkel ja schon mit ihrer sogenannten EuroRettungspolitik in Kooperation mit der EZB und es… Mehr

Sonderbar ist, dass in den ersten Jahren der Merkelei ein Mensch unter dem Namen „Rüdiger Kalupner“ regelmäßig auf ZON etwas kryptische Beiträge postete, in der er Merkel große Kreativität zuschrieb und vorhersagte, dass sie uns bald alle mit einem Systemwechsel überraschen würde, der unsere gesamte Wirtschaft und Politik durch etwas vollkommen Neues ersetzen würde. Glück, C.G.Jungs Synchronizität, zweites Gesicht oder vielleicht ein Mitarbeiter im Kanzleramt, der Reaktionen auf solche Ankündigungen ausloten sollte?