Jetzt auch noch Kohle-Embargo – TE Wecker am 8. April 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten.

 

Jetzt auch noch Kohle-Embargo ++ Deutschland importiert mehr als die Hälfte der Steinkohle aus Russland ++ Russland verhängt Einreiseverbot gegen Vertreter Australiens ++ Estnischer Dienst: Putin strebe „irgendeine Art von Sieg“ vor 9. Mai an ++ Kreml räumt erstmals bedeutende Verluste ein: „Große Tragödie“ ++ Lauterbach will nach Niederlage an Impfpflicht weitermachen ++ Es gibt noch Rücktritte: Umweltministerin Heinen-Esser in NRW zurückgetreten ++  Lindner befürwortet Öl- und Gasförderung in Nordsee ++ Sachsen: AfD überholt laut Umfrage CDU ++ Frankreich wählt am Sonntag neuen Präsidenten ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 3 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

3 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Roland Mueller
1 Monat her

Das Kohle-Embargo wird vor allem lautstark von denen gefordert, die keine oder kaum Kohlekraftwerke haben. Allen voran der Herr Macron. Russisches Uran für die französischen Atommeiler will er selbstverständlich nicht boykottieren. Und dann sind da auch noch Polen, die Slowakei und Tschechien mit eigener Kohleförderung, die darauf spekulieren, uns ihre Kohle zu Mondpreisen unterjubeln zu können.

Hannibal Murkle
1 Monat her
Antworten an  Roland Mueller

Oder auch Strom, den wir bar Kohle nicht mehr selbst produzieren können. Die letzte Zeit wurde immer öfter Strom aus Polen importiert – oder Frankreich.

Last edited 1 Monat her by Hannibal Murkle
StefanB
1 Monat her

Zum Kohle-Embargo: Natürlich nicht direkt von den nationalen Regierungen beschlossen, sondern über Bande von der gestern durch Herrn Mai zurecht als korrupten Dreckshaufen (= kleptokratische Aristokratie) beschriebenen USA-Kreation EU. Keine weiteren Fragen, wer in Westeuropa, insbesondere in Schland, das Sagen hat und wer nicht (Stichwort Souveränität).