Falsche Panik oder was? – TE Wecker am 28. Dezember 2021

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut gelaunten und gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten.

 

In dieser Woche „TE Weihnachtswecker“ ++ Moral oder Kompetenz? ++ Heute Gespräch mit dem Heidelberger Arzt Dr. Gunter Frank ++ Falsche Panik oder was? ++ Was dürfen wir von Lauterbach als Gesundheitsminister erwarten? ++ Was passiert mit einer Gesellschaft, wenn offenbar wird, wie mit falschen Zahlen getrickst wurde, wenn kritische Nebenwirkungen der Impferei klarer werden? ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 12 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

12 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
HeinerMueller
7 Monate her

Rein zufällig wird heute ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts gesprochen, dass wieder eine Gefahr der zu wenigen Intensivbetten suggerieren soll….natürlich völliger Unsinn. Die einzige Möglichkeit die Gefahr zu weniger Intensivbetten zu beseitigen ist: endlich den Pflegenotstand beseitigen. Und nicht mit medienwirksamen Reisen um die Welt mit Herrn Spahn oder Beifall von den Balkonen. Aber es ist politisch einfach nicht gewollt, auf diese Weise die angeblich zugespitzte Lage zu entschärfen. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Da will die Politik doch lieber mal sehen, ob sie die Bürger nicht klein halten kann.

hoho
7 Monate her

Mir fehlt noch wirklich ein Überblick. In D. ist das relativ klar zu sehen vlt. Ich schaue ab und zu bei EUROMOMO vorbei – da wird das Sterbegeschehen, normalisiert in Zeitverlauf, mit Teilung auf teilnehmende Länder und auf Altersgruppen dargestellt. So sieht man auch, dass die Daten eine ‚Grippewelle‘ zeigen. In jedem Land anders. Ob es zu Über- oder Untersterblichkeit gekommen ist, kann man da nicht sehen. Leider früheste Daten sind von 2015 und beschränken sich auf um 20 teilnehmenden Ländern. Wie nicht nur in dem Gespräch erwähnt, fehlen die belastbare Daten. Das fält vor allem in D. auf. Man… Mehr

Emmanuel Precht
7 Monate her

Ich zitiere mal einen RP Kommentar zum Triage-Urteil des BvG: „Einfachste und klarste Lösung des Triage-Problems: Ungeimpfte kommen nicht mehr auf Intensivstationen.“ Das ist die vorherrschende Ansicht in „Unserer Gesllschaft“ in den Netz-Medien. Oft ist auch von den „Guten Bürgern“ die Rede. Wohlan…

Soeren Haeberle
7 Monate her

Das Personal zu einer Gentherapie verdonnern, „Intensivbetten“ im großen Stil abbauen, Schwererkrankte mit Lazarett-Flugzeugen durch die Gegend fliegen und die Menschen dann mit Triage und Pflegekollaps – Drohungen in die Massenpsychose treiben. Pfui Teufel!
Und dann das als Gipfel der Ver…;
Dieses Dance-Video der Uni-Klinik Schleswig-Hostein als ein Beispiel von Vielen, was an dem Corona-Narrativ irgendwie nicht ganz zusammenpasst:

Jerusalema-Challenge am UKSH in Kiel und Lübeck

Zitat „Bei all dem Stress, den Belastungen und Strapazen – es muss auch Zeit für Hoffnung und Unbeschwertheit geben! Dafür haben unsere Kolleginnen und Kollegen…

Last edited 7 Monate her by Soeren Haeberle
Chris Groll
7 Monate her

Es ist immer interessant Dr. Gunter Frank zuzuhören oder Berichte von ihm zu lesen. Ein sehr kompetenter Mann.

Biskaborn
7 Monate her

Da kann sich Herr Dr. Frank noch so sehr mühen, Tatsachen zu beschreiben. Dagegen stehen dann solche Umfrageergebnisse wir z.B. bei Civey zu lesen, wonach allen Ernstes mehr als 60% der Teilnehmer die Impfpflicht für 12 Jährige befürworten. Oder jeder sollte sich mal umhören, was so zu den Montagsspaziergängern von sich gegeben wird. Ablehnung ist noch vorsichtig formuliert. Nein, von der Straße kommt nichts was einen Richtungswechsel auslösen wird. Zumindest nicht kurzfristig.

hoho
7 Monate her
Antworten an  Biskaborn

Es ist immer ein K(r)ampf wenn man die offiziell durch Medien akzeptierte Wahrheit in Frage stellt. Ohne Widerstand wird es nicht gehen. Dazu kommt noch dass Covid ideal in die Ängste der konservativen gegen die Krankheiten passt und gleichzeitig die Gelegenheit für den Zwang zu Verbesserung der Gesellschaft mit sich bringt, das lieben doch die Linken. Ich habe in meiner Umgebung Leute die in STEM ihre Doktortitel geholt haben. Die sind fanatisch so wie ich es nie erwartet hätte. Wenn man die Daten nachfragt – da sind nur die aus dem Staatsfunk. Sie werden auch so genommen und ohne weiteres… Mehr

Gabriele Kremmel
7 Monate her

Kompetenzentkernt, köstlich. Entkernt hieße aber, da wäre mal was gewesen, was nun fehlt. Ich fürchte jedoch, es sind von Haus aus Kernlose, die ein fragwürdiges System an die Stellen der Macht spült, wo ihre ideologisch gewachsenen Ambitionen nicht durch Kompetenz gefährdet sind.

giesemann
7 Monate her

In meinem schon etwas trüben Augen ist die Panikmache der Politik eine Schutzveranstaltung, damit niemand behaupten kann, sie hätte nicht genug getan, wenn einem sein Omma oder Opi gestorben ist im Alter jenseits von Gut und Böse. Dabei ist sozialverträgliches Ableben generell und eigentlich doch erwünscht, oder? Soll bloß nicht so klar gesagt werden, host mi? Lauterbach baut schon vor für den Fall, dass sich der Wind dreht: Er plädiert „gegen“ eine KK-Beitragserhöhung für Impfverweigerer. (Hat er das nicht selbst vor kurzem noch gefordert? Vielleicht waren es auch andere). Er spielt gekonnt auf der Klaviatur der Manipulation der Öffentlichkeit –… Mehr

Albert Pflueger
7 Monate her

Dr. Frank hat es genau erfasst: Der Corona-Wahn endet erst, wenn wir, d.h. die kluge Minderheit, auf die Straße gehen und deutlich machen, daß wir die Schnauze voll haben und nicht mehr gehorchen werden.

Hannibal Murkle
7 Monate her

Laut polnischen Nachrichten gibt es jeden Tag in Kosovo zwei Stunden ohne Strom. Vorbild für Schland? (Ähnliche Frage wurde in den Nachrichten ebenso gestellt…)