Bauernpräsident: Wir kommen wieder! – TE-Wecker am 19. Dezember 2023

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Bauernpräsident Rukwied: Wir kommen wieder! — machtvolle Trecker-Demo von Landwirten in Berlin ++ Gespräch mit TE-Korrespondent Mario Thurnes über Bauerndemonstration und Reaktion der Ampel ++ Hessen: CDU und SPD einigen sich in Koalitionsvertrag auf verstärkte Überwachung ++ EU-Kommission eröffnet Verfahren gegen „X“ nach neuem Gesetz über digitale Dienste ++ TE-Energiewende-Wetterbericht ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 7 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

7 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
AnSi
2 Monate her

Sie kommen wieder? Sie nehmen es nicht hin? Na, da bin ich ja mal gespannt! Warum lassen sie den Hampelmännern bis 08.01.2024 Zeit? Da sieht man mal wieder, dass in D erst das Fressen und dann die Moral kommt. Jetzt machen wir erst einmal Weihnachten, dann Jahreswechsel, dann den Feiertag im Januar in einigen Bundesländern… also Gemach, Gemach! Der Deutsche kann eben keine Revolution. Genau JETZT müsste man dranbleiben! Alles blockieren und den Deutschen das Fest versauen, damit die merken, welche Macht hinter den Bauern und LKW-Fahrern ausgeht! Druck, Druck, Druck ist das Einzige, was hilft, da hat Herr Thurnes… Mehr

h.milde
2 Monate her

Bevor ein GRÜNER, wie Hanfanbauer Özdemir zur Vernunft kommt, oder Lang einen wertschaffenden Beruf ergreift, frieren eher die Höllenkreise wie von Dante beschrieben, zu.

Sie ackern nicht, sie säen nicht, sie ernten nicht, sie backen auch kein Brot, trotzdem meinen sie alles besser zu wissen & hauen sich die mit Lametta behangenen Wänste voll!

JohnDoe1988
2 Monate her
Antworten an  h.milde

Özdemir war mal Erzieher in einem Kindergarten soweit ich weiß. Der hat wirklich keine Ahnung von der Materie, eben so wie all die anderen Grünen auch keine Ahnung haben. Das witzige bei Özdemir ist, er blinzelt immer sehr schnell je mehr er unter Druck gerät und ich glaube auch umso mehr Lügen er erzählt. Man kann ihm also immer ansehen wenn er gestresst ist. Gestern war das mal wieder ganz extrem als er ausgebuht wurde.

Last edited 2 Monate her by JohnDoe1988
Nibelung
2 Monate her

Die haben fertig und es gibt im Leben auch unausgesprochene Niederlagen, die nun den (H) Ampelmännern -und Frauen schwer zu schaffen machen, denn ihre Reputation ist völlig im Eimer und damit kann man keinen Staat mehr machen. Wer da noch an den Feiertagen seine Ansprache an die deutsche Bürgerschaft vom Teleprompter abzulesen hat, der müßte sich zwischenzeitlich bei dieser Gesamtlage reichlich unpassend vorkommen, denn sie haben keinen Halt mehr, auf den sie bauen können und der Gedanke muß doch unerträglich sein, wenn man unter dieser Voraussetzung noch in die Öffentlichkeit tritt, wohlwissend, was die Leute denken. Das ist doch mittlerweile… Mehr

Gabriele Kremmel
2 Monate her

Die öffentlich-rechtlichen Medien haben angefangen, die Ampel zu schützen und die Bauern in die rechte Ecke zu stecken.

Ohne Worte, aber bezeichnend für die Zustände, die wir inzwischen haben, und wie sie sich ausbreiten konnten. Man kann derart schadbringend wie es seit Merkel der Fall ist nicht so lange gegen die Interessen eines Landes und der Bevöllkerung regieren ohne die ehrlose Schützenhilfe der Hauptmedien.

BeVo
2 Monate her
Antworten an  Gabriele Kremmel

Immerhin scheinen die selbstgefälligen Edelfedern und Edelschwätzer in den Öffentlichen Medien nie zu essen, dass die auf den Bäuerinnen und Bauern herumhacken und die in die rechte Ecke stellen.

Reimund Gretz
2 Monate her

Es geht um alles, es geht auch jeden Bürger etwas an, denn CO₂ Abgabenerhöhung, Mauterhöhungen, und weitere Beschlüsse wird uns alle treffen!

Wer kein Geld zu verschenken hat, für die nicht zielführende Politik der #ampelregierung wird sich den Protesten anschließen!
Die Bauernproteste werden nicht ausreichen, um diese Regierung aufzuhalten, da muss mehr kommen!