Fortschritte in Ukraine-Verhandlungen? – TE Wecker am 17. März 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten.

 

Fortschritte in Ukraine-Verhandlungen? ++ LKW-Schleichfahrten gegen Benzinpreiswucher ++ EU-Strom für die Ukraine ++ Warnung vor Kaspersky-Virenschutzsoftware – Kaspersky: Wir sind unabhängiges weltweites Unternehmen ++ Peter Hahne liest aus „Das Maß ist voll“ ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 6 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
manfredsen
6 Monate her

Guten Morgen, bin ich eigentlich der einzige, der hier heute – und zwar ziemlich weit vorne – einen Hinweis darauf vermisst, dass heute der 17.3. ist, Stichwort Impfpflichtdebatte usw.? Oder wurde das vertagt? Vielleicht habe ich es auch überhört.. hm.

Turnvater
6 Monate her

„Schließlich kämpften die Ukrainer „für die Werte Europas und der westlichen Welt“.“

Und welche sollen das sein? Lüge? Betrug? Fortschreitender Autoritarismus? Zerstörung der eigenen Kultur? Die Schaffung hysterischer Ersatzreligionen wie Klima, Corona, Gender und ähnliches? Politische Säuberungen unter dem Deckmantel des „Kampfes gegen Rechts“?

Mit diesen Werten will ich nichts mehr zu tun haben.

Hannibal Murkle
6 Monate her

Die „Welt“ zitiert aus einer Rede Morawieckis nach dem Besuch in Kiew:

„Schließlich kämpften die Ukrainer „für die Werte Europas und der westlichen Welt“.“

Für diese westlichen Werte (welche genau auch immer) kämpft bereits die EU, die Polen bereits mit mehreren Sanktionen belegte. Bevor auch der Herr nach einem Weltkrieg ruft – gibt er wokes Beispiel und ordnet sich vorbehaltlos den westlichen Werten unter?

Hannibal Murkle
6 Monate her

„Fortschritte in Ukraine-Verhandlungen?“

Schön wär‘s – nach ukrainischen Angaben wurde die Hälfte der russischen Armee zerstört und Moskau steht kurz vor dem Fall, dennoch sprach Selensky gestern zum US-Kongress und forderte einen Weltkrieg. Heute darf er Gleiches vom Bundestag fordern – der Ton dieser Forderungen stört mittlerweile einige SPD-Politiker, die empört twittern. Über die Verhandlungen dürften die Berichte genauso unsicher sein wie zum Krieg selbst.

The Voice from Beyond
6 Monate her

Wie hat VW „das Klima durch kriminelle Machenschaften geschädigt“ (Hahne)?

Offenbar ist hier „Dieselgate“ gemeint. Dabei ging es aber um Stickoxidemissionen. Selbst wenn man dem Narrativ der CO2-verursachten Klimakatastrophe folgt, hat „Dieselgate“ rein gar nichts mit „Klimaschädigung“ zu tun.
Herr Hahne hat keine Ahnung wovon er redet. Offenbar geht es ihm vorrangig um die Bewirtschaftung von Empörung, woraus er privat Honig saugt.

Biskaborn
6 Monate her

Zum Thema Dieselgate haben Sie Recht, das Klima wurde wahrlich dadurch nicht geschädigt. Aber was er sonst zum VW Konzern sagt , da trifft er ins Schwarze! Grün, Bunt, Vielfalt, Regenbogen, Gender, Kampf gegen Rechts sind Schwerpunkte dieses staatlichen Unternehmens! Übrigens, fahre selbst Konzernfahrzeuge!