Corona-Untersuchungsausschuss Brandenburg: War staatliches Handeln angemessen? – TE-Wecker am 16. September 2023

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Impflicht, Maskenpflicht, Berufsverbote, Ausgehsperren, Lockdowns – viele hätten sich nie träumen lassen, dass so etwas in einem Land wie Deutschland möglich sein könnte. Übrig geblieben ist ein beispielloses wirtschaftliches Chaos, viele Unternehmen sind in ernsthafte Schwierigkeiten geraten, viele kleinere Betriebe mussten Pleite anmelden – und über allem schweben noch die gesundheitlichen Folgen der sogenannten Impfung mit den gentechnischen Spritzen.

Von breiter politischer Aufarbeitung und Kritik an dem zweifelhaften Handeln vieler politischer Protagonisten ist bisher nicht viel zu vernehmen – und gar von der zwielichtigen Rolle der medizinischen Instanzen wie Robert-Koch-Institut und Paul-Ehrlich-Institut ganz zu schweigen. Lediglich im Brandenburger Landtag gibt es bereits seit dem vergangenen Jahr einen Untersuchungsausschuss, der sich mit der Coronakrise befassen soll. War das Handeln der Landesregierung angemessen? Ein Gespräch mit der CDU-Landtagsabgeordneten Dr. Saskia Ludwig, die mit im Untersuchungsausschuss sitzt. Sie betont auch, wie wichtig Demonstrationen der Bürger waren.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 35 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

35 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
BeVo
9 Monate her

Als sie noch Bundestagsabgeordnete der Linken war, hat Frau Dr. med. vet. Kirsten Tackmann, hat die kaputte Platte des bösen Märchens vom „C“-„Virus“ bespielt und so den Kriminellen aus der BundesreGIERung, aus dem Bundestag und den kriminellen Lobbyisten und Steigbügelhaltern der Kriminellen Tür und Tor geöffnet.
https://kirstentackmann.de/linke-bietet-weitere-pandemie-hilfe-an/

BeVo
9 Monate her

Herr R. Tichy hat sich von Frau Dr. Ludwig an der Nase herumführen lassen.
Frau Ludwig hat geschickt den Untersuchungsausschuss mit eingefädelt und ist nun in diesem tonangebend und kann eine wahrhaftige Aufklärung aktiv verhindern.
Eine Aufklärung kann es in dem Sinne nicht geben. Wenn korrekt aufgeklärt würde, wären danach 99 Prozent der Abgeordnetendarsteller hinter Schloss und Riegel. Das wollen diese Figuren nicht, denke ich.

bkkopp
9 Monate her

Ein sehr interessanter Einblick in die Aufarbeitungsarbeit. Ich hätte mir auf die Eingangsfrage von Hern Douglas von Frau Ludwig eine weniger diplomatische Antwort gewünscht. Es war nicht alles falsch, aber es wurden, leider zu viele Fehler gemacht. Es gibt zwei Arten von Fehlern: unschuldige – diese werden nach bestem Wissen und Gewissen gemacht, weil man wegen unvollständiger Informationen und Bewertungen nicht besser konnte. Diese Fehler sollte man im Sinne von Spahn/Ludwig verzeihen. Die zweite Art von Fehlern ist nicht so unschuldig, wenn sie sich mit einem Überschuß an Selbstdarstellung und/oder mehr oder weniger autoritärem Durchsetzungswillen verbinden. Dabei werden oft sehr… Mehr

investival
9 Monate her

Verzeihen? Das wäre ein ‚Zurück auf Los‘, solange a) die ‚Corona‘-Verurteilten nicht vollständig rehabilitiert und entschädigt sind, b) denjenigen, die es von ihrer Ausbildung her hätten wissen müssen, für den Wiederholungsfall ihrer Verwendung kein Berufsverbot nebst Haft angedroht wird, c) denjenigen, die mitgehetzt haben, für den Wiederholungsfall keine Strafe angedroht wird, d) Ursula vdL keine explizite Rechenschaft über ihren Deal mit dem Pfizer-CEO ablegen muss, und last not least e) die WHO einen nach der ‚Schweinegrippe‘ selbst gestrickten Pandemie-Persilschein ausleben kann, und Politiker in Verantwortung bleiben, die der WHO noch direkter Grundrechteeingriffe einräumen wollen. Zu meinen, dass kopfgebrauchende Menschen, die… Mehr

Last edited 9 Monate her by investival
Der Michel
9 Monate her

Es gibt wohl wenig in den letzten Jahren, woran das deutsche Volk ein so großes Interesse hat (haben sollte?) und worauf es jedenfalls einen so großen Anspruch hat wie auf die lückenlose Aufarbeitung dessen, was ihm im Namen des „Gesundheitsschutzes“ angetan wurde. Und die Bundesregierung maßt sich an, Wieler einen „Aufpasser“ an die Seite zu stellen und nur ein eingeschränktes Aussagerecht einzuräumen? Geht’s noch???

Der Michel
9 Monate her

Nach Dreivierteln der Sendung habe ich aufgegeben. Das ist ein dermaßenes Ges…e, es ist unglaublich. Meint diese Dame tatsächlich, dass eine Generalamnestie dazu führen wird, dass „wir“ es beim nächsten Mal besser machen? Die Botschaft an die Verantwortlichen hinter einer solchen Amnestie ist doch klar: Wir kommen damit durch. Und dann soll’s das nächste Mal besser werden? Ich guck‘ heute abend mal an den Nachthimmel, vielleicht ist der Weihnachtsmann ja schon unterwegs.

Der Michel
9 Monate her

Nein, nein und nochmals nein: Wenn wir eine „Aufarbeitung“ schon unter der Prämisse starten, dass am Ende ein großes General-Verzeihen stehen wird, also eben *keine* Konsequenzen gezogen werden, dann lassen wir’s besser bleiben und stecken die Gelder in „angepasste Impfstoffe“.

nomsm
9 Monate her

Ich muss niemanden verzeihen, vor allem nicht Faschisten wie einen Herrn Wieler oder Herrn Spahn oder Lauterbach. Es sind lupenreine Faschisten. Es gab nie irgendwelche Evidenz für die Massnahmen, unabhängig davon bin ich der Meinung, dass selbst wenn es Evidenz geben sollte, es einem freiheitlichen Staat nicht nicht erlaubt ist, darüber zu entscheiden. Wenn jemand der Meinung ist, dass eine Maske hilft, soll er sie doch aufziehen, aber mich nicht weiter belästigen. Wenn jemand meint, dass seine Decke, die er auf der Kaffeefahrt erworben hat, gegen Strahlungen hilft, dann soll er sich damit gerne eindecken. Aber doch bitte nicht alle… Mehr

GefanzerterAloholiker
9 Monate her

Falls es verpasst wurde.
Das Spike Protein kann an sich pathologische Wirkung haben. Gemeint ist, ohne dass es in die Zelle gerät.
Die Spritzen enthalten Mrd Spike Proteine. Jeder Impfling hatte ein sehr hohes Risiko durch die Spritze in den Muskel (ins Blut).
https://youtu.be/yOHGmbP0bPY?t=302

jansobieski
9 Monate her

Einspruch. Für die Zerstörung der wirtschaftlichen Existenz, die Tötung von Angehörigen, die Zerstörung von Bildungschancen, die Zerstörung des Wohlstandes künftiger Generationen, die Missachtung elementarster Grundrechte, die schärfste Verfolgung von Abweichlern (die Recht hatten), die Vergewaltigung zu einem gentechnischen Experiment, gibt es kein aufovtruiertes Verzeihen. Ich verzeihe nicht! Ich will die Zerstörung der wirtschaftlichen Existenz der Protagonisten und langjährige Haftstrafen für sie. Dabei schliesse ich die Pastorentochter aus der Uckermark ausdrücklich mit ein.

BeVo
9 Monate her
Antworten an  jansobieski

„… Ich will die Zerstörung der wirtschaftlichen Existenz der Protagonisten und langjährige Haftstrafen für sie. Dabei schliesse ich die Pastorentochter aus der Uckermark ausdrücklich mit ein. …“ Vollkommen Ihrer Meinung. Ich schließe mich Ihrem Willen sofort und unumwunden an. Ins Gefängnis kommen ebenfalls: Janosch Dahmen, Fraunk (ohne Dr.) Montgomery, bis auf einen oder zwei Amtsärzte, die in der BRD während der „C“-Hysterie am Rad gedreht und Existenzen Dritter vernichtet haben, sämtliche Politiker in Stadt und Land und im Bund, die Esken, die Verbandsvorsitzendendarsteller der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung, die Bundesvorsitzende des VdK – Verena Bentele, die Vorstandsvorsitzende und… Mehr