ZDF manipuliert schon wieder Bild von Atomkraftwerk

Das ZDF hat Bilder manipuliert. Wieder einmal. Die Manipulation lässt Atomkraftwerke bedrohlicher aussehen. Wieder einmal.

Screenprint: ZDF

Die Welt eines ZDF-Mitarbeiters ist simpel. Da gibt es Gut und Böse. Blumenwiesen mit blauem Himmel und sumpfige Trauerlandschaften. Atomkraftwerke sind in der Welt des unbedarften ZDF-Mitarbeiters böse. Sehr böse. So böse, dass sie nicht unter blauem Himmel und strahlender Sonne stehen dürfen – obwohl sie es oft tun. Deswegen hilft das Zweite bei Bildern von Atomkraftwerken nach und schwärzt die Wasserdampfwolken im Farbton ZDF-Böse.

Screenprint: ZDF

Das ist keine Bild-Manipulation. Das sind keine Fake News. Nicht aus Sicht des ZDF-Mitarbeiters. Intendant Norbert Himmler hat gleich zum Amtsantritt erklärt, es gehöre nicht zum Bildungsauftrag des öffentlich-rechtlichen Senders, einfach nur Informationen zu bringen. Der Mehrwert des ZDF bestehe darin, dass es die Informationen für seine Zuschauer einordne. Und wenn die Natur nicht in der Lage ist, Atomkraftwerke als böse darzustellen, macht das halt der Sender selbst und färbt den Himmel schwarz. Tiefschwarz. So schwarz wie das Atomkraftwerk böse ist. Aus Sicht des ZDF-Mitarbeiters.

Screenprint: ZDF

Einordnung, nicht Nachrichten sei das Geschäft des ZDF, sagt Himmler. So weit ist das Framing des Senders schon. Bild-Manipulation als Einordnung wertzuschätzen – diesen sprachlichen Spagat hat das Zweite noch nicht geschafft. Deshalb behilft es sich vorerst mit Erklärungen. Im Februar hatte das ZDF schon mal eine Wolke über einem Atomkraftwerk geschwärzt. So sei die Schrift darüber besser zu lesen gewesen, entschuldigte sich das ZDF. Damals. Die Schrift stand aber gar nicht auf der Wolke. Das sei ein technischer Fehler gewesen. Entschuldigte sich das ZDF damals.

In den Heute-Nachrichten hat das ZDF wieder ein Foto mit offensichtlich geschwärzter Wolke gezeigt. So viel Mühe gegeben, etwas böse aussehen zu lassen, wie das ZDF, hat sich zuletzt der Wizard of Oz mit der Hexe des Nordens. Dieses Mal steht die Ausrede des ZDF noch aus. Die Bild spekuliert, der Sender könne wieder mit der Schrift argumentieren. Dass der Hund die Hausaufgaben gefressen hat, scheidet wohl aus. Vielleicht geht Himmler aber auch einen Schritt nach vorne und verkündet, dass Fake News und Manipulation jetzt Einordnung heißen – wenn es das ZDF macht.

Soweit der Stand, als der Text geschrieben wird. Um 15.55 Uhr kommt dann die Antwort des ZDF. Die Realität des Zweiten kann mit der Satire mithalten: „Bei dem angesprochenen Bild handelt es sich erkennbar um eine Fotomontage, wie sie bei Thumbnails, mit denen Sendungen auf YouTube und anderen Plattformen beworben werden, üblich ist.“ Das ZDF begründet eine Bild-Manipulation, die in der Heute-Sendung zu sehen ist, tatsächlich damit, dass es halt „so üblich“ ist.

Weiter heißt es vom Sender: „Die angesprochene „ZDFheute live“-Sendung beschäftigte sich mit der Frage, ob ohne Strom aus Gas und Atomkraft ein Blackout droht. Der markierte Begriff Blackout stand im Kontext dieses Livestreams für die Sorge um Netzstabilität und Stromversorgung bei Dunkelflaute – verbunden mit der Frage, ob uns Atomstrom davor bewahren kann.“ Das ZDF versucht also, die Bild-Manipulation damit zu erklären, dass die schwarze Wolke über dem Atomkraftwerk den drohenden Blackout – also großflächigen Stromausfall – symbolisiere. Vielleicht sollte es der Sender das nächste Mal damit versuchen, dass der Hund die Hausaufgaben gefressen hat.

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 122 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

122 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
willy
10 Tage her

…und auf beiden Kanälen wird die gleiche Propaganda ausgestrahlt- in der „DDR“ hieß die Sendung „Aktuelle Kamera“.

IJ
10 Tage her

Danke für die Entlarvung der Manipulationsversuche des ÖR. In ihrer infantilen Einfachheit gleiten diese Versuche offensichtlich mehr und mehr ins Dümmliche ab – ganz typisch für Zwangsregime, die nach Gesinnung statt nach Qualifikation einstellen und befördern. Deutschland sollte möglichst schnell dem Beispiel Frankreichs folgen, und die ÖR-Zwangsgebühren abschaffen. Dann klappts auch wieder mit Meinungsfreiheit und -vielfalt und nachfolgend mit echter politischer Bildung. Kurzum: Abgesehen von der Grün-Roten Polit-Elite hätte das ganze Land von einer Abschaffung nur Vorteile – vom wichtigen dauerhaften Einkommenszuwachs für Einkommensschwache während der aktuellen Inflationsphase ganz zu schweigen.

Last edited 10 Tage her by IJ
MachiavelliNiccolo
10 Tage her

Sie schießen Propaganda-Dauerfeuer aus allen Rohren – Tag und Nacht – 7x24h!
Denn sie wissen ganz genau,daß die große Masse, vor allem die welche immer noch vor den Systemmedien hocken, das unreflektiert ins Unterbewußtsein abspeichern.

ceterum censeo
10 Tage her

Wer darauf noch reinfällt, der wählt auch Grün!

Esteban
11 Tage her

Vielleicht ist es besser, man schlägt den ÖRR mit den Waffen des Zeitgeistes: Indem man ihm beibringt, dass mit der gezielten Verwendung dunkler Farbtöne für negative bzw. bedrohliche Szenarien rassistische Paradigmen transportiert werden, welche einer gedanklichen Gleichsetzung von „dunkel“ mit „böse“ Vorschub leisten. Es finden sich mit Sicherheit diverse diverse Diversity-Beauftragte/NGOs/Lehrstühle, auf deren Veröffentlichungen man verweisen kann.

Ralf Poehling
11 Tage her

Das ist so offensichtlich, dass man fast meinen könnte, die beim ZDF wollen dass das auffällt. Umso erstaunlicher ist es, dass es außerhalb von Tichys Einblick wohl keiner gemerkt zu haben scheint.
Sind die Deutschen wirklich so blind für offensichtliche Manipulation?
Natürlich…

Annegret von Stein
10 Tage her
Antworten an  Ralf Poehling

Aber natürlich…Jede freie Minute wird ins Smartphone gestarrt, es findet keine „feine“ Beobachtung der Umwelt und der Mimik der Mitmenschen statt. Wie kann man da anders denken und empfinden als nur in Schwarz-Weiß?

DerVoluntaer
11 Tage her

Es handelt sich bei dem Bild um eine wirklich stümperhafte und äußerst leicht zu erkennende Bildmanipulation. Man nehme einen Photoshop, dann Schwarz 20-30% deckkraft und dann schön mit der Maus über den Türmen immer wieder gerade Linien ziehen, bis das Resultat passt.
So das war die Anleitung !
Das das keinerlei Bild-journalistischen Ansprüchen mehr genügt und eigentlich auch gar kein Journalismus mehr ist, muss ich glaube ich nicht erwähnen.
Als Bildredakteur einer Lokalzeitung würde man für so ein „Kunstwerk“
abgemahnt oder zu recht fliegen.

Grumpler
11 Tage her

Mit Schrecken ist mir ein Denkfehler meinerseits deutlich geworden: Selbst wenn man die Gebühren abschaffte und den öffentlich-rechtlichen Rundfunk privatisierte, stellt sich die Frage, wie man die treuen Zuseher davon wegbekäme.
Dem Problem käme man nur bei, wenn man diese Institutionen restlos abschaffen würde. Die Vorgänge in Sachsen-Anhalt über den Rundfunkvertrag haben gezeigt, daß diesem Monster ÖRR nicht beizukommen ist.
Kann sich noch jemand daran erinnern, daß der Bundesrechnungshof mal versucht hat, den ÖRR in die Bücher zu sehen und dies mit der Begründung der Nichtzuständigkeit abgelehnt wurde?

j.heller
11 Tage her

Die Ausreden sind so armselig. Das zu sehen, muss man nichtmal Grafiker sein, wie ich es bin. Der Himmel ist hell, eine dunkle Schrift darauf wäre perfekt lesbar. Wenn man trotzdem eine helle Schrift will, muss man nicht so plump alles dahinter dunkel vollschmieren. Das ist auch so oder so fachlich schlecht gelöst. Und hier liegt schon wieder eine GEZ-Rechnung neben mir…

DM
11 Tage her

Der Name des Intendanten scheint Programm!? Das ZDF kann aber auch mit gutem Beispiel vorangehen, Stecker ziehen und viel, viel Energie sparen. Am besten für immer. Die brauch niemand mehr.