2021 wird zum Teuer-Jahr

Schon mal getankt im neuen Jahr? Im Supermarkt eingekauft? Dieses Jahr wird teuer. Die Mehrwertsteuer steigt wieder auf 19 Prozent, Benzin- und Dieselpreise explodieren, Krankenversicherungsbeiträge steigen. Der Preishammer trifft uns voll. Liegt das alles an Corona oder woran? Was wird sonst noch teurer - und bleibt das so? Welche Auswirkung hat das auf Arbeitsplätze und Wohlstand?

 
Diesmal geht es um ein wirtschaftliches Thema, das uns alle betrifft: Alles wird teurer, gleichzeitig steigt die Arbeitslosigkeit. Die Staatsverschuldung explodiert, noch nie hat Deutschland so viele Schulden gemacht. Trotzdem – Deutschland ist noch nicht an der Verschuldungsgrenze. Wenn – ja wenn die Wirtschaft wieder wachsen würde. Wie stehen die Chancen dafür?

Vor allem aber: Deutschland haftet jetzt auch für die Schulden von Frankreich, Italien und Spanien. Damit gibt es nur eine Lösung: Höhere Schulden sind die richtige Politik.


Lesen Sie auch: 
Unterstützung
oder

Kommentare ( 83 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

83 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Der Ketzer
3 Monate her

Nicht vergessen sollte man das „Steuerbare-Verbrauchseinrichtungen-Gesetz (SteuVerG)“, das mit zusätzlichen Verteuerungen des Strompreises einhergehen wird. Dies aber erst ab 01.10.2021, also wenige Tage nach der Bundestagswahl, damit dies nicht in die Wahlentscheidung der Bürger einfließt.
… siehe Seite 61 des Gesetzestextes … nach dem Motto: Das Beste kommt zum Schluss.
> https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/Gesetz/gesetz-zur-zuegigen-und-sicheren-integration-steuerbarer-verbrauchseinrichtungen-in-die-verteilernetze.pdf?__blob=publicationFile&v=8

Last edited 3 Monate her by Der Ketzer
Alf
3 Monate her

Nein, es sind die 16 Jahre der Merkel, die uns dies alles bescheren und noch weiter bescheren werden.
„Deutschland ist noch nicht an der Verschuldungsgrenze“? Kein ordentlicher Kaufmann würde von sich behaupten: „wir“ haben gut gewirtschaftet, wenn er die Nachweise nicht vorlegen kann.
Würden die Bürger gegenüber dem Finanzamt behaupten, sie haben ausreichend Steuern gezahlt, würde das Finanzamt dies nicht anerkennen.
Die Regierenden legen keine Rechenschaft. Dies wird sicher Gründe haben.
Und daß die Wirtschaft nach Corona wachsen kann, ist so sicher wie die Renten. Auch die Renten sind sicher. Unsicher sind nur die Höhen.

humerd
3 Monate her

lesenswert „Gestern an der Tanke: Danke, liebe Doofe, danke!“ „Rekordhohe Strompreise für Euch, EEG-Subventionen für uns. CO2-Steuer für Euch, Kaufprämien für uns. Armutsrenten für Euch, Luxuspensionen für uns. Steigende Mieten für Euch, Vermögenszuwächse und Erbschaften für uns. Verödende Landstriche für Euch, boomende urbane Zentren für uns. Und das Beste daran: Niemand beklagt sich. Falls doch, haben wir vorgesorgt. Wir haben uns moralisch immunisiert und es damit geschafft, dass sich jeder verdächtig macht, der unsere politischen Ziele in Zweifel zieht.Gegen Kinder und Eisbären kommt Ihr mit Euren Fakten nicht an. Wollt Ihr wirklich als verbohrte alte Männer da stehen, die sich… Mehr

Sani58
3 Monate her
Antworten an  humerd

So ist es, so wird es praktiziert. Nun ist es, vorallem bei den 55- unter uns nicht so gut praktikabel sein, aber die Möglichkeiten sollten geprüft werden.

kinglouis
3 Monate her

apropos Krankenkassenbeiträge: alleine 10 Milliarden Defizit durch unzureichende Zahlungen für Hartz4 Empfänger
https://www.openpetition.de/petition/online/kostendeckende-beitraege-zur-kranken-und-pflegeversicherung-fuer-hartz4-empfaenger-aus-steuermitteln

johndoe19
3 Monate her
Antworten an  kinglouis

Ich habe letzte Woche den Bescheid meiner KV bekommen: der Zusatzbeitrag wird erhöht, wegen Corona und anderer Kostensteigerungen im Gesundheitswesen.
Damit steigt mein Gesamtbeitrag als Rentner von 14,6 auf 15,8%.
Ich gehe mal davon aus, dass es ähnliche Steigerungen bei allen Pflichtversicherten geben wird.
Das bringt mich zwar nicht um, ärgert mich aber trotzdem, denn es ist erst ein paar Jahre her, da saßen die GKV auf einen Milliarden-Guthabenberg.

humerd
3 Monate her
Antworten an  johndoe19

Nein, eben noch NICHT wegen Corona. Die Rechnung kommt erst nächstes Jahr. Es war übrigens die SPD, die den Arbeitgeberbeitrag, also auch den Beitrag der Rentenkasse, deckelte und alle Beitragssetiegerungen ein zig zu Lasten der Versicherten gehen. Das verniedlichende Wort: Zusatzbeitrag.

Postmeister
3 Monate her

Der dumme deutsche Michel verdient es nicht besser. Während wir unter dem Borwand CO2 geplündert werden, sind in China 803 Kohlekraftwerke geplant oder im Bau. Und damit die zweitgrößte Wirtschaftsmacht nicht verärgert ist, überweisen wir auch noch 630 Mio. € an „Entwicklungshilfe“.
Es ist noch viel zu billig. Und hoffentlich trifft es die Familien und jungen Leute, denn sie sind die Wähler der grünen Khmer.

Diogenes
3 Monate her

Die schleichende Inflation nimmt Fahrt auf. Die Ursache? Die 2 oder 3 oder 5 Billionen Euros, die die EZB aus dem Nichts schuf und in alle Winde verteilte; natürlich nicht nach Deutschland, weil irgendjemand muß ja für diese astronomische Summen „geradestehen“. Und zwar Tag und Nacht und die nächsten 100 Jahre, sofern es in einem Jahr den Euro überhaupt noch gibt. Was bald darauf folgen wird, werden „Corona Reparationen“ sein die die reichsten Menschen des Globus’s für erlittenen Ärger und und Unbill als ihnen zustehend erachten.

Van der Graf Generator
3 Monate her

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Löhne runtergehen können, die Steuern erhöht werden, die Zuwanderung aus islamischen Staaten forciert…und der deutsche Michel rennt weiter brav arbeiten.

Beobachterin
3 Monate her

Wenn allen das Geld ausgeht, fällt der Konsumverzicht leichter –
Die Klima-Apokalypse bietet natürlich noch stärkere Argumente für eine langfristige Lockdown-Strategie.

Rob Roy
3 Monate her

Selbstverständlich wird Corona für alle Verteuerungen (neudeutsch: Preisanpassungen) verantwortlich gemacht werden. Und nicht etwa Entscheidungen der Politiker, die dieses Land zwar gerne moralisch ganz oben sehen wollen, aber wirtschaftlich lieber auf dem Boden.

Gruenauerin
3 Monate her

Ach Herr Tichy, die paar Cent mehr oder weniger Mehrwertsteuer machen das Kraut nicht fett. Unter „teuer“ verstehe ich etwas ganz anderes und das hatten wir teilweise auch mit weniger MWST, dass im letzten Jahr einige Artikel mit 10% und mehr Preiserhöhungen daher kamen. Teuer wird es, wenn die Ökosteuer dazu kommt, wenn die Immobiliensteuer angepasst wird, wenn die Energiekosten wieder steigen. Je mehr Hände zwischen Grundstoff und fertigen Produkt dazwischen sind, um so teurer wird es, weil jeder die Ökosteuer weitergeben muss, um nicht selbst an den hohen Steuern zu krepieren. Natürlich trifft es letztendlich jeden zwischen Grundstoff und… Mehr