Wie lange dürfen Kernkraftwerke noch Strom erzeugen? – TE Wecker am 17. Oktober 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten. An Wochenenden und Feiertagen erscheint der Wecker mit einer Schwerpunktsendung.

 

Wie lange dürfen Kernkraftwerke noch Strom erzeugen? ++ Ampelkoalition: Energieversorgung Deutschlands weiter ungeklärt ++ Gespräche sollen weitergehen ++ Rheinland-Pfalz: brisante SMS-Nachrichten von Ministerpräsidentin Dreyer ++ Frankfurt: am Morgen früh steht OB Feldmann vor dem Landgericht ++ Nord-Stream-Explosionen: Schweden will kein gemeinsames Untersuchungsteam mit Dänemark und Deutschland ++ China: kein beschleunigter Ausbau der „Erneuerbaren“ ++ Eurowings-Piloten streiken ab heute wieder ++ Streiks in Frankreich ++ die Grünen und die geheuchelte Maskenpflicht ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 8 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

8 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Michael Sander
1 Monat her

Könnten Sie bitte mal den Reuters Bericht verlinken, wo angeblich steht, dass die USA nicht möchten, dass Schweden Informationen zu der Nordstream Explosion mit Deutschland teilt, weil dies angeblich die deutsch-amerikanischen Beziehungen belasten würde? Das wäre ja wirklich eine sensationelle Meldung, über die ich merkwürdigerweise im ganzen Netz nichts finden konnte. Danke!

Mausi
1 Monat her

„Wie lange dürfen Kernkraftwerke noch Strom erzeugen?“ Wir dürfen gewiss sein, dass jedes Unternehmen versuchen wird, mit möglichst wenig Schaden aus D wegzukommen bzw. gar nicht erst zu investieren.

Turnvater
1 Monat her

Der Wähler sollte sich schämen.“

Unqualifizierte Wähler wählen eben unqualifiziertes Personal.

Bernd Simonis
1 Monat her

Nochmal, das Land hat in diese Richtung gewählt, zuletzt nochmal bestätigt. Gebt den Grünen Ihren Willen, warten wir die Dinge ab.

Endlich Frei
1 Monat her

Dieser Energiewahnsinn setzt die Lebensqualität deutlich herab. Hier mal ein paar Beispiele: Unser örtliches Schwimmbad wird zur Eiskammer – die Wassertemperatur wurde deutlich abgesenkt und der Whirlpool bleibt kalt. Die Raumtemperatur ohnehin, die Menschen frieren. Das hat den Effekt, dass die authochtonen Einwohner wieder weitgehend unter sich sind, doch der „Streckbetrieb“ der Bäder – die zwar weiterlaufen, aber zu Abhärtungsanstalten ohne Erholungsfunktion mutieren – dazu führt, dass man anschließend daheim erst mal heiß baden muss (Waschlappen reicht nicht) und die Heizung hochdreht. Die „längste Theke der Welt“ im nahen Düsseldorf wird immer leerer, weil die Inflationierung der Energie- und sonstigen… Mehr

Reimund Gretz
1 Monat her

Keine Lust darauf, sich von einer unverantwortlichen, volksschädigenden Partei DIE GRÜNEN, ihren Anhängern und Freunden in den Medien noch tiefer in den Schlamassel führen zu lassen!
Die Mehrheit in der Bevölkerung wollen bezahlbare Energie und nicht die Energieverknappung der GRÜNEN die unweigerlich zu noch höheren Preisen führen wird!
BASTA!
#gruenermist muss weg!
Entweder die @spdbt und sorgen dafür, oder man wird diese Regierung beenden müssen!

Turnvater
1 Monat her
Antworten an  Reimund Gretz

Die Mehrheit in der Bevölkerung will bezahlbare Energie und nicht die Energieverknappung der GRÜNEN die unweigerlich zu noch höheren Preisen führen wird!“

Die Mehrheit der Bevölkerung hat in den letzten 16 Jahren Parteien gewählt, die sich dieser Politsekte angebiedert und unterworfen haben. Es war alles vorherzusehen, es wurde von so vielen wirklichen Experten gewarnt – und keiner wollte hinhören.

Dann soll die Mehrheit der Bevölkerung jetzt endlich auch ihren Willen bekommen und die Konsequenzen tragen. Und zwar mit voller Wucht.

Hannibal Murkle
1 Monat her

„Streiks in Frankreich“

Alleine die gestrige Demo in Paris schätzten die Organisatoren auf 140 Tsd. Leute – die Raffinerien streiken weiter; dann der Generalstreik. Das kann ÖRR nicht mehr verschweigen – nur die Forderungen werden in der Glotze zaghaft dargestellt.