Stürmische Zeiten in Deutschland – TE Wecker am 17. Februar 2022

Der TE-Wecker erscheint montags bis freitags – und bietet Ihnen einen gut gelaunten und gut informierten Start in den Tag. Ideal für den Frühstückstisch – wir freuen uns, wenn Sie regelmäßig einschalten.

 

Stürmische Zeiten in Deutschland ++ teilweise Lockerung der Corona-Zwangsmaßnahmen ++ kein „Freedom Day“ ++ Truppenrückzug an der Grenze zur Ukraine unklar ++ EuGH: EU darf Polen und Ungarn Gelder kürzen ++ heftige Kritik der ungarischen Justizministerin Varga ++ heute vor 60 Jahren versank Hamburg in einer katastrophalen Sturmflut ++

Anzeige

Unterstützung
oder

Kommentare ( 6 )

Liebe Leser!

Wir sind dankbar für Ihre Kommentare und schätzen Ihre aktive Beteiligung sehr. Ihre Zuschriften können auch als eigene Beiträge auf der Site erscheinen oder in unserer Monatszeitschrift „Tichys Einblick“.
Bitte entwerten Sie Ihre Argumente nicht durch Unterstellungen, Verunglimpfungen oder inakzeptable Worte und Links. Solche Texte schalten wir nicht frei. Ihre Kommentare werden moderiert, da die juristische Verantwortung bei TE liegt. Bitte verstehen Sie, dass die Moderation zwischen Mitternacht und morgens Pause macht und es, je nach Aufkommen, zu zeitlichen Verzögerungen kommen kann. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Hinweis

6 Comments
neuste
älteste beste Bewertung
Inline Feedbacks
Alle Kommentare ansehen
Albert Pflueger
7 Monate her

Wenn der EU-Gerichtshof sich zum Handlanger gegen die nationalen Verfassungen macht, kann man nur hoffen, daß die verfassungstreuen Regierungen sich das nicht bieten lassen. Wenn die EU den Vorteil der Geldflüsse nicht mehr bieten kann, ist zu hoffen, daß sie das auseinanderreißt. Sie ist ein Moloch geworden, der mehr spaltet als eint.

jetdegi
7 Monate her

Ich bin leider mit dem Zählen nicht mehr nachgekommen:
Europäischer Gerichtshof ist ein falscher Begriff für ein Schiedsgericht, dass sich anmaßt über nationales Recht zu entscheiden – notfalls mit Erpressungsmethoden im Einklang mit der EU- Kommission.
Nochmals:
Die EU ist nicht Europa oder Europäisch!
…das ist reines Framing oder Amtsanmaßung
Tichys Einblick sollte das klarstellen.

Gilbert T
7 Monate her

Die Beibehaltung der Maskenpflicht und der Abstandsregeln nach dem 20. März dient dazu, weiterhin unliebsame Demonstrationen unterbinden zu können. Offensichtlich erwartet man zunehmenden Widerstand in Hinblick auf die Einführung des allgemeinen Impfzwangs.

Chris Groll
7 Monate her

Hoffe, daß dieser Herr Wüst bei der nächsten NRW Wahl seine Quittung bekommt, nur glauben kann ich es leider nicht.

Hannibal Murkle
7 Monate her

„EuGH: EU darf Polen und Ungarn Gelder kürzen ++ heftige Kritik der ungarischen Justizministerin Varga“

Polnische Nachrichten erinnerten gestern, dass die EU-Gründer in Fragen der Werte mal Einstimmigkeit vorgesehen haben gerade deswegen, weil Konservative diese anders begreifen als Kommunisten. Vorsorge half nicht – die Linken tricksen aus, wie man es von einer EUdSSR erwarten könnte, wo zu den „Werten“ Marxismus-Leninismus gehörte.

Hannibal Murkle
7 Monate her

Freedom Day oder kein Freedom Day – wirkt der Obrigkeitsstaat komödiantisch? Oder einfach nur nervig?

https://www.welt.de/politik/deutschland/video236951189/WELT-Herausgeber-Stefan-Aust-im-Interview-ueber-das-deutsche-Corona-Management.html

Hier kürzt aber keiner EU-Gelder – solange jeder Unfug links bleibt.